10.11.06 08:34 Uhr
 4.044
 

Schweden: 90-Jähriger muss wegen unerlaubter Bordellbesuche Bußgeld zahlen

Dreimal ist ein 90-Jähriger beim Betreten des als Solarium getarnten Bordells von der Polizei registriert worden. Binnen zwei Monaten nutzte der Senior käuflich angebotenen Sex, der so nicht mehr seit 1999 in Schweden erworben werden darf.

Über die Autokennzeichen der Gäste des angeblichen Sonnenstudios und mittels Razzia in den dortigen Räumen konnten 60 Kunden bei Abhöraktionen über die Anrufbeantworter namentlich ausfindig gemacht werden.

Bei den identifizierten Freiern ist auch ein Ex-Richter des Obersten Gerichtshofes in Stockholm gewesen. Bisher erhielten 22 Kunden eine nach ihrem Einkommen bemessene Geldbuße. Die erhobene Bußgeldhöhe bei dem 90-Jährigen ist nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweden, Schwede, Bordell, Bußgeld
Quelle: www.dw-world.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
Neuneinhalb Jahre Haft für Briten: In Flugzeugtoilette geraucht
Viele Verletzte am Vatertag: Student spießt sich versehentlich mit Holzstab auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2006 08:39 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Skandal! !!! Ein 90-Jähriger? Coooool;-)
Ein Ex-Richter? Peinlich
Kommentar ansehen
10.11.2006 08:43 Uhr von Guyver111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cool !!! Die hätten dem Opa lieber ne Auszeichnung verpassen sollen.
90 und geht noch ins Bordell ( ich hoffe das ich in dem Alter noch die Kraft für sowas habe )
Kommentar ansehen
10.11.2006 09:20 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der machte sicher die Rentnerstellung. [Sie] macht Handstand - und Opi - lässt ihn reinhängen :P
Kommentar ansehen
10.11.2006 09:36 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ralph_Kruppa: Wieso peinlich? Dürfen Ex-Richter etwa keine sexuellen Gelüste haben?
Kommentar ansehen
10.11.2006 09:43 Uhr von l4rry
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Von Vertretern der Judikative kann mal wohl erwarten, dass sie die Gesetze in besonders präzisem Maß befolgen und Vorbildfunktion für andere Bürger übernehmen, auch wenn sie in Rente sind. Insofern hat Ralph_Kruppa recht.
Kommentar ansehen
10.11.2006 10:48 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: es war anscheinend kein gravierender Verstoss wenn es nur Geldstrafen gab. Das nächste Mal wieder zu den richtigen Prostituierten gehen.

Außerdem wenn es die Strafe erst seit 1999 gibt muß ein Ex Richter das Gesetz vielleicht nicht kennen.
Kommentar ansehen
10.11.2006 13:09 Uhr von reinhold_berlin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es stimmt schon nachdenklich: wenn man liest, was heutzutage alles verboten ist!

Allein heute habe ich bei SSN gelesen, dass in Singapur Schwulsein verboten ist (News-ID: 644233), dass in Deutschland die Zigarettenwerbung verboten wird (News-ID: 644194 ) und auf Sansibar darf es keine Plastiktüten mehr geben (News-ID: 644220).

Ich frage mich, was macht ein schwuler rauchender Türke, wenn er auf Sansibar einkaufen gehen will ;-)

Aber Spaß beiseite: Besteht denn die Funktion des Bürgers nur noch darin, von den Politikern entmündigt zu werden?
Kommentar ansehen
10.11.2006 13:16 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reinhold: Wir haben´s doch ganz gut: Hier stellen wir die Prostitution ganz auf seriöse Füsse. Inkl. 19% Mehrwertsteuer und "TÜV"-Stempel.
Eindeutig besser so.
Da sollten sich die Schweden ausnahmsweise mal ein Beispiel an uns nehmen.
Kommentar ansehen
10.11.2006 16:28 Uhr von f1r3fr0g
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geldbuße gemessen am einkommen: "Bisher erhielten 22 Kunden eine nach ihrem Einkommen bemessene Geldbuße." endlich mal sinnvoll - dass n arzt mehr zahlen muss als n bauarbeiter oder straßenkehrer...
über den sinn dieses verbotes hingegen... da lässt sich wohl streiten
Kommentar ansehen
11.11.2006 00:58 Uhr von ari99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reinhold_berlin : JA. Boah - wat ne da los ???

Razzia - Abhöraktionen ....

Haben sich die Nutten etwa geweigert die Stasi kostengünstig zu bedienen ?

Methoden wie gegen Hetz4 Empfänger....
Kommentar ansehen
11.11.2006 21:24 Uhr von Netter Mensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10.11.2006 13:09 Uhr von reinhold_berlin: Dieser Satz von Dir hatte es mir angetan!

„Aber Spaß beiseite: Besteht denn die Funktion des Bürgers nur noch darin, von den Politikern entmündigt zu werden?“

Darauf wurde Dir nicht geantwortet. Ich habe jedenfalls nichts diesbezügliches bemerkt.

Ich fürchte, dass viele der hier anwesenden später (Betonung auf „später“) mal sehr erschrecken könnten, wenn sie merken...sie sind gar nichts mehr. Und das schon länger.

Na ja. Dummes Zahlvolk schon noch.
Das war’s aber dann auch schon.

Ich fürchte, die Zeichen der Zeit werden überhaupt nicht verstanden.
Das ist sehr traurig.
Es ist nicht unbedingt überlebenswichtig immer tollere Bezeichnungen für „ausländische Mitbürger“
zu erfinden.
Seltsam! Ich war zweimal in Ländern wo ich als „der Deutsche“ galt.
Alle Wetter! Ich bin daran nicht gestorben.
Hätten sich alle dort, also im Ausland wo ich gewesen bin, so bemüht für mich eine besondere Bezeichnung zu finden, wie wir das in Deutschland zelebrieren, hätte ich sie nicht ernst nehmen können.
Gott sei dank war man dort, für mich, im Ausland nicht so weltfremd wie wir es hier sind. Wir Toleranzidioten.
(Nicht klugscheißen. Das Wort habe ich soeben „erfunden“.)

Bitte um Entschuldigung. Ich bin abgeschweift.
Eigentlich wollte ich sagen , es ist unheimlich wichtig unseren „Führern“ auf die Finger zu schauen.
Notfalls auch drauf zu klopfen!!
DAS sind wir unseren Kindern schuldig. Nur das!!!
WIR zerstören die Welt nicht. Unser menschliches Zusammenleben auch nicht.
....oje, ich will mal lieber aufhören. Die Leserschaft hier wird sicher wissen um was es geht.

Danke Dir, Reinhold, dass Du etwas auf unser wirkliches Problem hingewiesen hast.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?