10.11.06 08:20 Uhr
 891
 

Rumänien: Krankenhauspatient wurde vergessen - Er rief mit dem Handy Hilfe

Ein ungewöhnlicher Fall ereignete sich im Bezirkskrankenhaus von Botosani. Dort bekam der 80-jährige Rumäne S. Osochi, der an einer unheilbaren Krankheit leidet, eine Infusion.

Allerdings vergaßen die Krankenschwestern ihn und so lag er nach einer Stunde immer noch mit der Nadel in der Vene. Nachdem der Mann versuchte sich die Nadel selbst zu entfernen, was allerdings misslang, rief er um Hilfe.

Da er nicht gehört wurde, griff er zu seinem Handy und rief den Notruf an. Auch der Rettungsdienst war sehr erstaunt über den Anruf des Mannes. Die Krankenschwestern müssen nun mit einem Disziplinarverfahren rechnen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Handy, Hilfe, Krank, Krankenhaus, Rumänien
Quelle: wcm.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen
Probleme bei der Vollnarkose an Uniklinik Magdeburg: Patienten wachen zu früh auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.11.2006 08:36 Uhr von doul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: Haben die da keine Klingeln am Bett oder wo lag der Mensch?
Kommentar ansehen
10.11.2006 08:46 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist das ja so ne Art "Drive-in"-Krankenhaus, wo die Patienten in Stunden- oder Halbtageszimmern versorgt werden ;-)
Kommentar ansehen
10.11.2006 09:09 Uhr von Guyver111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oha: Er bekommt die Nadel nicht raus kann aber auf seinem Handy den Notruf anrufen ?
Er muss wegen einer Venennadel um Hilfe schreien und den Notruf alamieren ??

Kommt mir etwas SEHR ungewöhlich vor.
Kommentar ansehen
10.11.2006 10:23 Uhr von smou81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach rausziehen Ich wurde auch mal vergessen, als ich eine Infusion bekam. Es gab keine Klingel, alleine im Raum, Tür zu, wurde nicht gehört..
Einfach Nadel herausziehen und fest auf den Einstich drücken. Nix dabei. ;)
Kommentar ansehen
10.11.2006 10:54 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das: selbe kenne ich auch. Man klingelt wie ein Verrückter und niemand kommt. Oder Angehörige werden nicht angerufen um einen abzuholen da man das wieder vergessen habe.
Kommentar ansehen
10.11.2006 12:49 Uhr von r.rometsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun mal zusammenfassen: Er ist unheilbar Krank, keiner hört ihn, er kann die Nadel nicht selber ziehen kann aber Gott seis gedankt per Handy den Notarzt rufen!

Hmm..
Ob er wusste das er ziehen muss und nicht drücken?????
Kommentar ansehen
10.11.2006 16:58 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Handys in Rumänien ? Ja gibt´s denn in Rumänien schon Handys.
Und wo lag der Mann überhaupt ? Gut, gefunden. Er lag immernoch im Krankenhaus.
Aber wo da ? Wie kann man jemanden im Krankenhaus vergessen ?
Kommentar ansehen
10.11.2006 19:15 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Selten einen so dämlichen Kommentar gelesen.
Damit begibst du dich auf das gleiche Niveau vieler Amis, die überrascht sind wenn sie in D ne Mikrowelle sehen.

Rumänien ist sicherlich nicht das fortschritlichste Land, aber als ich letztes Jahr dort war, hat mich, nachdem ich grad ne Pferdekutsche überholt hab, ein Bently Continental mit Bukarester Kennzeichen überholt. Das krasse an Rumänien ist, das die Steinzeit und die Moderne mehr oder weniger nebeneinander existieren.

greetz uzi
Kommentar ansehen
10.11.2006 20:04 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ uzev: Dann ist das auch dein Problem wenn du meinen nicht ganz ernst gemeinten Kommentar ernst genommen hast.
Kommentar ansehen
10.11.2006 20:19 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Ok, ok, dir sei verziehen. Was Rumänien angeht bin ich nur bissle empfindlich und bei vielen Zeitgenoßen fehlt leider auch jegliche Ironie im Zusammenhang mit solchen Aussagen.

Ein schönes Wochenende wünscht Dir,
uzi
Kommentar ansehen
10.11.2006 22:24 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rumänien in die EU ! ! !
Kommentar ansehen
11.11.2006 13:13 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ralph_kruppa: rumänien ist doch schon in der EU! Und die haben der news nach ein ähnlich gutes gesundheitssystem wie deutschland^^
Kommentar ansehen
11.11.2006 14:40 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo terrordave aber finanziell am Ende!
So ein Staat gehört nicht in die EU. auch nicht Bulgarien. die sollten erst mal europäischen Standart erreichen.
Das wird wieder Steuergelder kosten!
Grüße
bibip
Kommentar ansehen
11.11.2006 17:08 Uhr von glob3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist denn das Problem? Ich mach meinen Zivi im Krankenhaus und bei uns haben bestimmte Patienten (die öfter Infusionen bekommen) die Nadel mehrere Tage in der Vene liegen, bevor diese gezogen und eine Neue gelegt wird. Außerdem wisst ihr nicht wie es im Krankenhaus zugeht, man hat die ganze Zeit irgendwas zu tun, da kann man so eine Nadel schon mal schnell vergessen. Aber früher oder später (innerhalb einer Schicht) erinnert man sich dann doch wieder an die Sachen, oder die Patienten klingeln (was in dem Fall wohl nicht möglich war). Und nach einer Stunde ruft der Typ den Notarzt?! Tut mir leid, aber das ist für mich keine News wert, totaler Unfug, was der Mann da gemacht hat.
Außerdem ist die Überschrift meiner Meinung nach total reisserisch und übertrieben. Man könnte meinen er ist Tage lang in nem Zimmer gelegen, ohne dass jemand überhaupt reingeschaut hätte. Aber eine Stunde?

Naja, desorientierte Patienten...

mfg
Kommentar ansehen
11.11.2006 18:12 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: was ist so schwer daran ein nadel zu entfernen?? da ist nur ein pflaster drauf (wenn überhaupt). seltsame meldung.
Kommentar ansehen
12.11.2006 16:48 Uhr von Sequeezer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kommt: Das nich eher unter Kurioses? Naja egal aber der Mann kann einem schon leid tun oder?
Kommentar ansehen
12.11.2006 22:54 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ja wirklich mal eine kuriose Sache! Gut dass der Mann sein Handy dabei hatte!
Kommentar ansehen
13.11.2006 00:43 Uhr von dragon74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rumänische Krankenhäuser: Vor kurzem gab es einen Vorfall, bei dem ein Neugeborener beinahe drei Tage nicht versorgt wurde, weil die arme Mutter der korrupten Krankenschwester kein "Trinkgeld" geben wollte.
In diesem Land ist nicht nur die Regierung korrupt sondern es zieht sich runter bis zu dem kleinsten Angestellten.
Wie schon mehrmal angesprochen, ist Rumänien nicht in der EU und gehört ebensowenig wie die Türkei und Bulgarien dahin.
Was gesagt wurde, im Bezug auf Eselskarren auf dem Land und Bentleys in Bukarest: Die auf dem Land sind arme, ausgebeutete Kreaturen und die Neureichen sind durch die Bank Verbrecher!
Kommentar ansehen
13.11.2006 18:45 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur in rumaenien wuerde ich mal behaupten, kann hier auch passieren oder in amerika.
Kommentar ansehen
15.11.2006 08:49 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Vorfall: ist so nicht erwähnenswert und wo Menschen sind da menschelts auch.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?