09.11.06 18:18 Uhr
 676
 

Max-Planck-Institut sucht Gen für nachwachsende Gliedmaßen

Forscher des Max-Planck-Institutes untersuchen zur Zeit die Prozesse, die beim Salamander dazu führen, das er seine Gliedmaßen nach einem Verlust wieder nachwachsen lassen kann. Der genetische Code könnte in jedem Lebewesen vorhanden sein.

Besonderes Augenmerk gilt dem Axolotl, einer Salamanderart aus Mexiko. Verletzte Muskelzellen verlieren ihre Differenzierungsfähigkeit und werden somit wieder zu Stammzellen, aus denen sich das nachwachsende Körperteil wieder bilden kann.

Gesucht wird nach den Genen, die diesen Prozess steuern, der den Menschen im Laufe der Evolution verloren gegangen sein könnte. Der Axolotl hingegen hat sich nicht weiterentwickelt und verfügt somit noch über diese Fähigkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Spieder
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gen, Institut, Glied
Quelle: www.lifegen.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2006 17:27 Uhr von Spieder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, vielleicht gibts ja in der Zukunft nachwachsende Arme und Beine ;)
Körperteile als Verbrauchsgüter sozusagen.
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:54 Uhr von Peter_Pils
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun "Der Axolotl hingegen hat sich nicht weiterentwickelt und verfügt somit noch über diese Fähigkeit."

Ich versteh die Logik nicht. Ein Tier entwickelt sich weiter und verliert eine Eigenschaft die eigentlich positiv ist? Passt irgendwie nicht in die bisherigen Evolutionstheorien. Und wenn es doch so sein sollte das zeigt uns das nur: Nachwachsende Gliedmaßen sind böse!
Kommentar ansehen
09.11.2006 20:05 Uhr von Meister-Petz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter-Pils: Ich denke, dass nachwachsende Gliedmaßen in der Natur keinen Sinn machen, da es ja wahrscheinlich etwas Zeit in Anspruch nimmt und bis dahin das Tier durch die starke Behinderung leichter das Abendessen eines anderen werden kann.

Vielleicht hat es sich über die Zeit zurückentwickelt, weil die Wesen denen etwas nachgewachsen ist, eh gestorben sind wenn sie das Bein verloren haben.

Oder aber sie hatten dafür andere Defizite, dessen Ausgleich über die Zeit sinnvoller war als das Nachwachsen.

Der eigentliche Sinn des Lebens aus Evolutionssicht, ist neues Leben zu schaffen und zu sterben. Tiere die lange Leben haben sich wesentlich langsamer entwickelt als solche die recht schnell sterben.
Kommentar ansehen
09.11.2006 20:08 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte gern einen dritten Arm: So könnte ich mich anziehen und gleichzeitig die Zähne putzen! Frühstücken und gleichzeitig Schuhe putzen. Ich überlege gerade, ob mir ein zweiter Kopf stehen würde. WOW - human dual core, aber schlauer wäre ich damit wohl nicht. Eher hinderlich, wenn ein Kopf mit dem anderen streitet. Wie wäre es mit 20 hochleistungsbeine? Könnte ich dann auf mein Auto verzichten?

Okay, ich habe schon verstanden. Falls ich Unfallopfer werden sollte, dann kann das verlorengegangene nachwachsen. Gilt das für ALLE Glieder?
Kommentar ansehen
09.11.2006 20:12 Uhr von Peter_Pils
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kirschholz: Es erscheint plötzlich ein Optionsmenü und dort kannst du aussuchen was nachwachsen soll und was nicht.
Kommentar ansehen
09.11.2006 20:20 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gibts bestimmt irgendwo: da 90% der infos der Gene nicht genutzt werden, kann ich mir das vorstellen, dass es das Gen gibt.
Kommentar ansehen
09.11.2006 20:50 Uhr von isern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter_Pils: "Ich versteh die Logik nicht. Ein Tier entwickelt sich weiter und verliert eine Eigenschaft die eigentlich positiv ist? Passt irgendwie nicht in die bisherigen Evolutionstheorien. Und wenn es doch so sein sollte das zeigt uns das nur: Nachwachsende Gliedmaßen sind böse!"

Es kann durchaus sein, dass das Nachwachsen von Gliedern in der Natur ab einer bestimmten Körpergröße entweder keinen Vorteil bietet oder sogar hinderlich sein kann. Da wir aber nicht jagend durch die Wälder streifen können wir uns den zusätzlichen Energieaufwand erlauben.
Kommentar ansehen
09.11.2006 21:29 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@News: "...er seine Gliedmaßen nach einem Verlust wieder nachwachsen lassen kann."

Und wenn er nicht will, dann nicht? ;-)

@Meister-Petz

"weil die Wesen denen etwas nachgewachsen ist, eh gestorben sind wenn sie das Bein verloren haben."

Kausalität egal?
Kommentar ansehen
09.11.2006 22:10 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kampfpudel: :-): Weil die Wesen, die die Fähigkeit gehabt hätten, sich ein Bein nachwachsen zu lassen, schon bei Verlust des Beins umkamen, so dass die Fähigkeit nicht mehr gebraucht wurde.

Klar tut sich da die Frage auf, wie das bis dahin geregelt war. Aber die Antwort lauetet wie immer in der Natur: Irgendwie! :-)

Schön wär´s natürlich schon. Auch wenn´s fünf bis acht Jahre dauern sollte, es ist bestimmt schön, wieder greifen und vernünftig gehen zu können.

Ein positives Beispiel von Gentechnik und ein Grund, warum es schwierig wird, Gegner bei der Stange zu halten. Sowas korrumpiert.
Ich fänd´s schon stark, wenn ich meine Haare wieder bekäme. :-)


@Kirschholz: Wahrscheinlich kann man dann auch das Glied wieder nachwachsen lassen. Ob´s der träger allerdings nach all den Jahren, die das Ding zum Nachwachsen braucht, noch bringt,ist eine andere Frage. ;-)
Kommentar ansehen
09.11.2006 23:24 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Peter_Pils: "Es erscheint plötzlich ein Optionsmenü und dort kannst du aussuchen was nachwachsen soll und was nicht."

Jupp ... und 3 Wochen nach deiner Auswahl gibt´s einen Bluescreen oder eine schwere Ausfallverletzung. :-D *g*
Kommentar ansehen
10.11.2006 02:35 Uhr von Elementarteilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sehe es kommen so in 100 Jahren haben wir Mutanten unter uns die das bestimmt können, Menschen die riechen, hören und 120km/h laufen wie ein Leopard wird es wohl schon in 50 Jahren geben, Gen Manipulation hat bereits angefangen, auch wenn es verboten wurde, das Militär wird da schon sehr weit kommen, also ich rede nicht von Deutschland, sondern von der Welt, also die wollen doch jetzt irgendwie die Frau mit der Kuh kreuzen ;-) wie auch immer, Engländer und ihre Idee die Welt besser zu machen, bald brauchen wir keine Kuh Milch mehr zu kaufen. lööl

Kommentar ansehen
10.11.2006 12:46 Uhr von r.rometsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun das Spart Geld: All die Ärzte, Ingeneure etc. die sich den Finger abgeschnitten haben um nicht mehr Arbeiten zu müssen und dadurch ihre Rente vorzeitig Kassieren kann nun geholfen werden und dadurch müssten doch die Krankenkassen Beiträge sinken oder ?!?!
Kommentar ansehen
11.11.2006 18:09 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben: wohl zu viele fantasy-filme gesehen oder so. man kann diverse genetisch veranlagte erkrankungen nicht mal erklären und dann sowas. unsinn hoch 10
Kommentar ansehen
12.11.2006 22:52 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also irgendwann werden sie die verantwortliche Gensequenz schon finden! Und dann hätte ich gerne nen 2. Kopf oder so?!?
Kommentar ansehen
15.11.2006 08:51 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arm abgesägt? Macht nichts! Da geh ich zum Kühlschrank und hol mir nen neuen, besseren und stärkeren Arm - der alte war untertrainiert!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?