09.11.06 16:16 Uhr
 211
 

Neue Münchner Hauptsynagoge mit Festakt eröffnet

Vor über 68 Jahren wurde die alte Synagoge in München dem Erdboden gleich gemacht - heute wird in der Nähe des Viktualienmarktes die neue Hauptsynagoge mit einem Festakt eröffnet.

Seit 13:30 Uhr trugen Mitglieder der Jüdischen Gemeinde in einem feierlichen Umzug die Rollen der Thora durch die Straßen Münchens. Um 15 Uhr begann die festliche Einweihung der neuen Synagoge.

Bei den Eröffnungsreden sollen unter anderem C. Knobloch, die Präsidentin des Zentralrats der Juden, der Bundespräsident H. Köhler, sowie der bayerische Ministerpräsident E. Stoiber das Wort führen.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Festakt
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2006 17:05 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Habe noch einen Artikel mit sehr schönen Bilder dazu gefunden: http://www.br-online.de/...
Kommentar ansehen
09.11.2006 17:38 Uhr von MeinBACdeinBAC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
war: Paolo Pinkel alias M. Friedman auch anwesent?
:-)
Kommentar ansehen
09.11.2006 18:04 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bac: kann sein. wieso fragst du?
Kommentar ansehen
09.11.2006 18:12 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Synagoge und Moschee: Warum ist der Aufschrei beim Bau und Errichtung einer Moschee so gross und eine Synagoge wird als selbstverständlich hingenommen, und das in Bayern, mei lejber
Kommentar ansehen
09.11.2006 18:16 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry73: Na warum wohl ?

Weil die Synagogenbetreiber einst Opfer unseres Volkes waren und ihnen deshalb alles erlaubt wird und die Moscheebetreiber erst noch unsere Opfer werden müssen bevor sie dieselben Rechte anmelden können/dürfen !

Man könnte also makaberer Weise sagen, nach einem Holocaust an den Muslimen werden diese auch unzählige Moscheen bauen dürfen *g*
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:05 Uhr von Krusinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry73: "juden" unterscheiden sich in ihrer lebensweise nicht so "krass" von "uns" wie "moslems", vielleicht eine ausgeuferte Form von xenophobie mit den Moscheen, denn die "juden" nehmen "wir" im öffentlichen Leben weniger oft negativ wahr. Israels angriff auf den libanon war überzogen, aber aus welchem Grund auch immer, war es nicht um beleidigern ihrer religion oder allgemein wegen ihrer religion. Und ansonsten fiele mir nur der ZdJ negativ auf, in zusammenhang mit dem jüdischen glauben. "juden" sind integriert, weil sie es auch wollen, deshalb werden sie auch toleriert, wie es die meisten moslems auch sind, aber im gegensatz zum Islam wird das Judentum auch akzeptiert. zumindest sehe ich das so.
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:24 Uhr von Destination Anywhere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religionsfreihet: sollte man überall akzeptieren. Gewalt und Rassismus in jeder Form jedoch nicht.
Kommentar ansehen
09.11.2006 20:58 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ob Altkanzler Kohl ebenfalls anwesend war?
Schließlich ist er Jude.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
09.11.2006 21:35 Uhr von MeinBACdeinBAC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das: <<<<nach einem Holocaust an den Muslimen werden diese auch unzählige Moscheen bauen dürfen *g*<<<<

das haben sie schon zu genüge :-(
Kommentar ansehen
09.11.2006 21:44 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MeinBACdeinBAC: "das haben sie schon zu genüge"

Legst Du das fest oder kannst Du das anhand von Fakten belegen?
Kommentar ansehen
09.11.2006 21:55 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bipip: "Schließlich ist er Jude"
Beweise ? oder nur eine rechte verschwörungstheorie, abgeleitet aus der behauptung eines fiktiven schriftwechsels aus einem buch ?
[...; gimmick]
Kommentar ansehen
09.11.2006 22:04 Uhr von MeinBACdeinBAC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kampfpudel: keine lust im netz zusuchen, aber allein in berlin gibt es bestimmt schon über 50 stück...
Kommentar ansehen
09.11.2006 22:19 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo M:H:S: wenn ich mich recht erinnere, dann war das sogar mal hier im SSN berichtet. [ Dann muss es wahr sein ;) und aha ; gimmick]
Kohl ist träger der höchsten jüdischen Auszeichnung. Diese bekommen ganz wenige und die müssen Juden sein.
Außerdem waren auch die Vorfahren von Kohl aufgeführt.
Aber was soll´s?
ist ja keine Schande, oder?

Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
09.11.2006 22:37 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bipip: nein ein schande wäre es nicht, jedoch findet sich im internet keine schlüssigen beweise für diese behauptung.
die höchste jüdische auszeichnung ? welche soll das denn sein ?
auf rechtsextremen seiten findet sich der verweis auf einen ""Josephs-Ordens" der höchsten Auszeichnung des Weltjudentums"
dieser kann aber nicht gemeint sein, da dieser außer auf verschwörungsseiten nirgends erwähnung findet. (einfach mal nach googeln).
mir ist auch sonst keine auszeichnung bekannt, welche nur an juden verliehen wird.
vielleicht weiß ja jemand anders mehr ?
Kommentar ansehen
10.11.2006 02:29 Uhr von hIdd3N
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferry73: weil man in diesem land in welchem wir hier leben man NICHTS DAGEGEN SAGEN DARF. kollektivschuld u know
Kommentar ansehen
10.11.2006 05:21 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab schallend gelacht von Jesse bezüglich der Türken ... sie müssten erst noch unsere Opfer werden, um Moscheen bauen zu dürfen ... .

In Anfängen sind sie es längst ... bei der Volksverhetzung, die die CDU, speziell Stoiber, Schäuble & Co. vom Stapel lassen.

@Kusinator
Das ist nicht wahr. Der jüdische und der islamische Glaube stehen sich weitaus näher als Christen und Juden es jemals sein werden. Sieh Dir einfach mal die Lebensweise konservativer Juden an, dann wirst Du begreifen, dass es im Grunde Brüder sind, Muslime und Juden. Du scheinst Dich offensichtlich an Juden zu orientieren, die ihre Wurzeln in einem von der Kirche mehr oder weniger unabhängigen Europa hatten. Übrigens ist die Stellung der Frau bei orthodoxen Juden auch nicht viel anders als bei Muslimen.

Kommentar ansehen
10.11.2006 10:11 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado1: Warum die Synagoge dort neu errichtet wird? Weil sie schon einmal dort stand. Historischer Symbolcharakter nennt man das wohl. Außerdem war der Platz gerade frei :-)) Und meiner Ansicht nach kann es auch nicht sein, aus Furcht vor möglichen rechtsextremen Anschlägen gleich ein für eine ganze Religionsgemeinschaft so wichtiges Projekt abzublasen.

Du hast natürlich REcht, was das riesige Polizeiaufgebot angeht, aber du wirst als Ausgleich davon ausgehen dürfen, dass die Synagoge und ihr Umfeld auch nach ihrer Fertigstellung zu den bestbewachten Gegenden Deutschlands gehören wird. So wie in einer bekannten Wohnsiedlung in Oggersheim, wo sich die Nachbarn mit der Zeit daran gewöhnten, ihre Häuser und Autos unverschlossen zu lassen...
Kommentar ansehen
10.11.2006 10:36 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: Sorry, da hab ich mich vertan. Die alte Hauptsynagoge stand am Lenbach-, nicht am Jakobsplatz.
Kommentar ansehen
10.11.2006 11:31 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.11.2006 11:32 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bipip: Man merkt immer wieder das du politisch gebildet bist.*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
10.11.2006 21:43 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@christi244 Der Islam ist nichts weiter als die Auffrischung des alten Gesetzesbundes, den Gott seinerzeit mit dem israelitischen Volk geschlossen hatte.

"Sieh Dir einfach mal die Lebensweise konservativer Juden an, dann wirst Du begreifen, dass es im Grunde Brüder sind, Muslime und Juden"

Deshalb unterscheiden sich die Lebesweisen nicht. Aber die Schriften der zwei monotheistischen Religionen laufen auf eklatanteste konträr zu einander.

Allein schon der Erzengel Gabriel, der nach Koran, Mohammed die Offenbarungen übermittelt haben soll, wird in seinen Wesenszügen in der Bibel völlig anders beschrieben als im Koran.

Adios

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?