09.11.06 13:58 Uhr
 335
 

Bayern: Greenpeace-Aktion an der Alz - Chemikalien verseuchen auch Trinkwasser

Die Umweltschutzvereinigung Greenpeace geht derzeit gegen eine Verunreinigung im Landkreis Altötting vor. Im Fluss Alz habe man die giftige Chemikalie PFT festgestellt.

Wie aus ihren Pressehinweisen hervorgeht, habe eine "hochgradige" Verseuchung des Flusses und des Trinkwassers durch ein nahe gelegenes Textilindustrie-Unternehmen stattgefunden.

Etwa fünfzig Leute der Organisation sind mit der "Rückerstattung" der chemischen Flüssigkeiten aus dem Fluss auf das Werksgelände des Unternehmens beschäftigt. Die Abwässer werden im Moment über Pumpen an den Absender zurückgespült.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bayern, Bayer, Aktion, Greenpeace, Chemikalie
Quelle: www.frankenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2006 16:19 Uhr von eagle55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Greenpeace: flutet also jetzt deren Werksgelände ja? und danach werden die auf Milionen verklagt.

Klasse.

Ist ja gut, dass Sie das aufgedeckt haben, aber solche Aktionen sind ja mal totaler Mist. Naja anders kennen wir es ja nicht von Greenpeace.
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:48 Uhr von andygarcia001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Greenpeace, ein schrotthaufen fauler Hunde An alle Greenpeacler,

es gibt ja ne Menge Scheisse was Organisationen in allen Branchen angeht......aber der faulste Scheisshaufen ist immer noch der wo die Hunde am lautesten (re-) - bellen.

Wenn es eine Auszeichnung für die für mich lächerlichste und unbeachtenste Gruppe/Truppe
gibt, dann für Greenpeace......LOL LOL

Die erste Frage die ich mir persönlich gestellt habe, "wie sich nämlich dieser Verein finanziert" war: "wie schaffen die es Ihre finanzstarken Mitglieder derartig zu verarschen und Leim vom allerfeinsten zu verschmieren"??????

Hut ab vor einer Truppe die es schafft, sich selbst am Meisten zu verarschen.
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:53 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na wunderbar Ich wohne auch in dem Landkreis, davon hab ich aber noch nix mitgekriegt.
Altötting leidet... erst der Papst, nun das *g*

Und wenn das wirklich so is dass Greenpeace denen (weiss wer welche Firma das is ?!) das Zeuch wieder "zurückbringt" - weiter so. Und das sage ich als "Betroffener".
Kommentar ansehen
10.11.2006 18:30 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig das firmen einfach den mist in die fluesse pumpen...die werden noch immer nicht enug bestraft bzw. nicht hart genug.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?