09.11.06 11:34 Uhr
 3.793
 

BenQ: Mitarbeiter verlieren Abfindung?

Laut Angaben eines Münchener Arbeitsrechtlers wird sich der Verdacht gegen BenQ wegen verschleppter Insolvenz erhärten.

Die Ex-Mitarbeiter könnten so ihre Abfindung verlieren oder bekämen nur einen minimalen Anteil von zwei bis sechs Prozent der vormals veranschlagten maximal 250.000 Euro.

Durch die Vergehen sind die Abfindungen nur Insolvenzforderungen, heißt es weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Abfindung, BenQ
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2006 12:44 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber der SIEMENS-Vorstand bekommt
.. dennoch seine 30% Gehaltserhöhung!

Kommentar ansehen
09.11.2006 12:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P. Panzer: Nicht "dennoch", "d e s w e g e n"!

Das war doch der Sinn der Übung!
Kommentar ansehen
09.11.2006 13:59 Uhr von rainer007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das is doch: mal wieder zum Kotzen. Erst nehmen die Mitarbeiter Gehlatskürzungen hin und jetzt werden sie auch noch um Ihre Abfindungen beschissen... und bekommen noch weniger Arbeitslosengeld.
Von den Konzernen sind alle glücklich.. Siemens hat sich um die Abfindungen gedrückt und BenQ hat billig Technologie einkaufen können. So etwas gehört mit Haftstrafen und persönlicher finanzieller Haftung bestraft, dass diejenigen die an der Misere Schuld sind, auch mal eine schmerzhafte Erfahrung erleben.. denn ein schlechtes Gewissen scheint von denen niemand zu haben.
Kommentar ansehen
09.11.2006 14:47 Uhr von El Salvas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Firmenbosse: Habe so ein Glück, dass sich die RAF aufgelöst hat
sonst würden die fetzen Fliegen.

Vielleicht wirds mal wieder Zeit..........
Kommentar ansehen
09.11.2006 18:05 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was anderes erwartet? Unser Haushalt ist vollgestopft mit Siemens geräten, sogar mein letztes Handy war ein Benq-Siemens EL71.
Nie mehr kaufe ich ein Siemens gerät, versprochen,
mal schaun wer überhaupt noch in Deutschland produziert.
Die Manager haben sich ihre Gehaltserhöhungen vorverlegt......und heute haben die auch noch bekanntgegeben das Siemens eien Plus von 38% gemacht hat, das ganze wird sich bis nächstes Jahr in Minus gewirtschaftet haben.
Mir fällt auf das Deuschland zugrunde geht, die Schere zwischen Arm undReich spreizt sich immer
weiter, alle grossen Konzerne flüchten ins Ausland. Nur gut das es die Deutschen Autokonzerne noch gibt, wenn diese nicht wären, was dann, Maschinen bauen die Chinesen genausogut zum halben Preis. Wnn alles flüchtet gibt es immer noch einnahmen durch die Maut, fahren ja genug Ausländer durch.
Shice, wo soll das noch enden.
Diese ganze Managerflut aus übersee nach Deutschland hat den grund das ganze Land in den Chaos und in Armut zu stürzen.
Kommentar ansehen
09.11.2006 18:13 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ferry73: Ich habe auch ziemlich viel von SIEMENS, aber von denen kaufe ich auch nichts mehr!
Kommentar ansehen
09.11.2006 21:16 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumme Überschrift: Besser wäre, wenn schon eine Frage als Überschrift:
"Verlieren Mitarbeiter Abfindung?"
Kommentar ansehen
13.11.2006 01:18 Uhr von Geater125
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu sagen? Mal ehrlich: Die BenQ Mitarbeiter können sich bei Siemens neu bewerben, sie werden wie interne Mitarbeiter behandelt. Damit haben sie die Chance direkt einen neuen Job zu bekommen. Sie wollen nicht umziehen? Tjoa sorry, aber dann sind sie es selber Schuld, soviel Mobilität sollte man in der heutigen Zeit mitbringen. Und kommt mir nicht mit "Bindung an den Ort", "sozialen Verflechtungen" etc. pp.. In anderen Ländern macht man das auch und da ist es auch keint Thema! Leben wohl einige noch im Sozialstaat der 70-er, gell? Arbeit für alle und zum Jahrestag Bananen? Achne, das war noch vor 20 Jahren....

Eigentum verpflichtet steht im Grundgesetzt, aber ebenso schützt das Grundgesetz das Eigentum. Wenn nun die Pflicht konsequent über das Recht gesetzt wird (was hier einige fordern) bringt man das Eigentum doch schnell in Sicherheit. Würdet ihr das nicht auch so machen? Aber naja, soweit denken die wenigsten ;)

Und wenn ihr die Manager alle persönlich haftbar machen wollt, dann hätte ich auch gerne eine persönliche Haftung der Mitarbeiter falls was schief geht! D.h. alle Maschinen die kaputt gehen müssen die Mitarbeiter bezahlen, heizen bei geöffnetem Fenster und Produktionsausfälle bei falscher Bedienung etc. pp. bitte auch! Aber nein, das soll bitte der Betrieb bezahlen, mit teuren Versicherungen, gell? ;)

Verschließt ruhig weiter die Augen, die Realität hat euch schon eingeholt wie ich merke. Nun fehlt nur noch der Turnaround zur richtigen Erkenntnis, vielleicht wird ja doch noch was aus euch ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Arturo Vidal vor Confed-Cup-Halbfinale: "Ronaldo existiert für mich nicht"
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
NASA bezeichnet Wellness-Raumanzug-Sticker von Gwyneth Paltrow als "Schwachsinn"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?