09.11.06 09:58 Uhr
 4.264
 

Deutsche Telekom verliert immer mehr Kunden

Umsatz gesteigert, Gewinn gefallen. Der Chef der Telekom Kai-Uwe Ricke hat im Moment nicht viel zu lachen und da kommt schon der nächste Hammer.

Die Deutsche Telekom verliert immer mehr Kunden in der Festnetzsparte, im dritten Quartal satte 538.000. 345.000 Analog- und 194.000 ISDN-Anschlüsse wurden gekündigt.

Im DSL-Bereich hingegen konnte die Telekom zulegen und 611.000 neue Anschlüsse verbuchen. Im Mobilfunkbereich konnten ebenfalls Zuwächse verzeichnet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Telekom, Kunde
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz Vertrag mit Wladimir Putin: Siemens Gasturbinen landeten dennoch auf Krim
Siebziger Jahre: VW kooperierte mit brasilianischer Militärdiktatur
Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2006 10:55 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klare Entwicklung: Wo DSL verfügbar ist,wird darüber telefoniert,wer brauch da noch ISDN?Und das Festnetz bei der telekom ist wirklich teuer,kein Wunder,dass die Leute zu anderen Firmen abwabdern.
Kommentar ansehen
09.11.2006 11:08 Uhr von Elementarteilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die ganzen Türken: wechseln ehe zu Pttlife, arcor oder alice, weil die Türkei Flat anbieten, genau so geht es anderen Ausländer, bei Arcor hat man zugleich auch noch Deutschland Flat
Kommentar ansehen
09.11.2006 11:44 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch logisch Die Telekom ist

1. zu teuer
2. hat den schlechtesten Support
3. verarscht schon seit Jahren die Kunden das ein ISDN/Analog Anschluss zwingend notwendig sei wenn man DSL haben möchte.
4. hat das schlechteste Image aller Fimen in Deutschland
Kommentar ansehen
09.11.2006 12:13 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bjoern68: 4. hat das schlechteste Image aller Fimen in Deutschland

Du hast die Deutsche Bahn AG vergessen

:-)
Kommentar ansehen
09.11.2006 12:16 Uhr von Asbestos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mehr als das: 5. plant, 30.000 mitarbeiter vor die tür setzen
6. weitere 45.000 auslagern, so dass bei gleicher arbeit 30-50 % weniger lohn bezahlt werden muss.

korrigiert mich wenn ich jetzt infos durcheinander bringe.

ich bin selbst arbeitslos & finde es klasse, mit welcher sozialen kompetenz und verantwortung die telekom den standort deutschland stärkt.
/ironie off
Kommentar ansehen
09.11.2006 12:27 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Asbestos: Was bist du denn? Soll die T-Com trotz verlust von Millionen von Kunden weiterhin genauso viele Mitarbeiter beschäftigen wie sonst?
Kommentar ansehen
09.11.2006 12:42 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlen stimmen so nicht: Bin selber Mitarbeiter bei diesem Saftladen und mir liegen die offiziellen Zahlen, durch ein hausinternes Papier, vor.
Zum einen sind sie völlig aus dem Zusammenhang gerissen und zum anderen weichen sie von den internen Zahlen stark ab.
Ich möchte diese Firma nicht unbedingt verteidigen, aber diese Zahlen stimmen schlicht und ergreifend nicht.
Ein weiterer Punkt ist doch auch ganz klar, bei dem derzeitigen Umbruch in der Branche sagen sich viele Kunden, wozu brauche ich überhaupt noch einen Festnetzanschluß. Laut Statistik hat jeder Bundesbürger mindestens ein Handy und da dort die Tarife ständig sinken und auch Handy-Flatrates sehr beliebt sind sagen sich viele, wozu brauche ich überhaupt noch einen Festnetzanschluß. Genau diesen Gedancken hatte ich auch und voila weg war das Festnetztelefon, nur der 16Mbit DSL-Anschluß ist geblieben und der reicht.
Kommentar ansehen
09.11.2006 12:54 Uhr von Elementarteilchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meyerh: wie hast du das den geschafft, DSL 16.000 ohne Festnetz, darauf warte ich schon seit jahren.
Kommentar ansehen
09.11.2006 13:19 Uhr von lucky strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
DSL ohne Telefon geht nicht: man braucht nen telefonanschluss, da dsl oder im allgemeinen das internet über die telefonleitungen gehen und ohne anschluss gehts nicht.

ich selbst bin von isdn auf analog umgestiegen (was nochmal 99€ umstellungsgebühr gekostet hat) und die isdn funktionalität übernimmt jetzt mein DSL-Router mit 4 Rufnummern.
Kommentar ansehen
09.11.2006 13:55 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bjoern68: 2. hat den schlechtesten Support
-> Ich habe nur gute Erfahrungen mit denen gehabt. Die haben mir sogar damals noch einen NTBBA geschenkt (obwohl mein altes noch funktionierte)

3. verarscht schon seit Jahren die Kunden das ein ISDN/Analog Anschluss zwingend notwendig sei wenn man DSL haben möchte.
-> Völliger Schwachsinn. Mich hat keiner von denen verarscht und behauptet, das man ISDN zwingend bräuchte.

Nicht alles pauschalisieren...
Kommentar ansehen
09.11.2006 14:23 Uhr von evilinge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@lucky strike: was du da erzählst ist blödsinn und ein märchen das von der telekom in die welt gesetzt wurde, es wir kein analoger telefonanschluß für dsl benötigt.
das kabel über das dein telefon und dsl kommt ist lediglich zur datenübertragung und was da übertragen wird ist egal.

http://www.dsl-tarife4u.de/...
Kommentar ansehen
09.11.2006 14:29 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CroNeo: Dann freu Dich das Du bessere Erfahrungen gemacht hast. Bekannt ist nun mal das die Telekom den schlechtestten Support hat, damit meine ich nicht die Techniker die vor Ort kommen sondern den Support per Telefon.
Das trifft nicht für jeden zu, aber für die meisten.

und zu dem ISDN und DSL. Die Telekom hätte es Dir auch so erzählt wenn Du einmal nachgefragt hättest, was anderes durften die auch nicht erzählen.

Als ehemaliger Mitarbeiter kenne ich da etwas mehr von....
Kommentar ansehen
09.11.2006 15:02 Uhr von ThomasP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bjoern68: kann es sein, dass man dich vor die tür gesetzt hat und du hier schlechte stimmung gegen die telekom machst?
ich verstehe euch leute nicht. ich selbst bin nicht bei der telekom aus kostengründen, aber service ist sehr gut.
ihr könnt aber nicht die telekom mit arcor oder anderen kleinen anbietern vergleichen.
die telekom kann ihre preise nicht selbst bestimmen. sie werden reguliert. sie sollen auch die leitungen für andere eröffnen. aus welchem grund???
wenn du ein haus baust und du die strasse aufreissen musst und alles selber zahlst, willst du dass andere leute davon nutzen haben???? ich glaube nicht. du willst auch dann kohle sehen.
erst denken dann schreiben.
vg
thomasp
Kommentar ansehen
09.11.2006 15:26 Uhr von Jamall
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ne: Was erwartet man auch wenn die ganzen anderen Firmen das Netz der Telekom nutzen und dafür nur Kleingeld zahlen während die Telekom auf den Kosten der Netzinstanthaltung nahezu völlig sitzen bleibt.
Kommentar ansehen
09.11.2006 16:05 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thomasP: ja schon klar, nur dass diese leitungen schon vor paar hundert jahren ausgezahlt worden sind.

bei uns haben sie überall glasfaserleitungen verlegt und bis heute noch gibts kein dsl, jetzt kurz vorm start von VDSL, lässt die telekom mit sich reden und schalten ein paar gebiete für dsl frei, obwohl es angeblich nicht möglich sei.

sorry aber mit der telekom überzeugt mich keiner mehr, was ich da für aktionen erlebt habe, und von azubis erzählt bekommen habe.
Kommentar ansehen
09.11.2006 16:16 Uhr von Diavolos99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom ist Mist: Muss mich da einigen meiner Vorredner anschliessen.

ALLE in meinem Bekanntenkreis hatten bisher NUR Probleme mit der Telekom und sind deswegen weg von da. Und das schon seit Jahren.

Rechnungen mehrfach ausgestellt. Jede 2. Rechnung falsch. Kein Service. Keine Rückmeldung. Antworten erst bei Anwaltsschreiben vom Kunden.

Verarschung ohne Ende.
Kommentar ansehen
09.11.2006 18:11 Uhr von xmephistox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Azubis: Habt ihr schon mal dran gedacht das die Telekom einer der Größten ausbilder in deutschland sind!! und die azubis müssen auch bezahlt werden bzw es muss technik zur übung vorhanden sein! firmen wie acor kaufen dann die fertig ausgebildeten mitarbeiter!!! so können sie halt viel billigere angebote machen aber sie fördern damit nichts! denn stellt euch mal vor die telekom bildet auch nicht mehr aus damit sie genau die preise haben wie andere anbieter, woher sollen dann noch die neuen augelernten leute kommen!!! also ma n bissel nachdenken bevor man gleich rummault das sie telekom so teuer is!
Kommentar ansehen
09.11.2006 18:43 Uhr von mcmurdock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zwangsbündelung von Telefon- und DSL-: Anschlüssen nervt mich nur ein wenig (jeden Monat ca. 17 Euro Grundgebühr für den ungenutzten Analoganschluß). In bestimmten Gebieten muß man ja froh sein, überhaupt DSL zu haben. Gott war das grausam mit dem Modem. Nicht nur wegen der Geschwindigkeit. Die billigen Anbieter ohne Anmeldung wechselten häufig die Tarife. Also mußte man am Besten nach jeder Einwahl erstmal den Tarif checken. Gott äh Telekom sei Dank ist das vorbei ;)
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:22 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die erste Flat kostete 139 DM => und dann Ich weiss noch als es die erste Schmalbandflat von SURF1 gab, nur 139 DM (70 €) und so viel surfen wie man wollte, das war super! Dann kam endlich eine Flat von T-Online für 30 Euro, das war geil !!! Für nur 30 € soviel surfen wie man wollte. Dann haben Billigheimer die Flat für 25 € angeboten und PLÖTZLICH WAR DIE TELEKOM EIN ABZOCKERVEREIN mit viiiiiiiiiiiiel zu teuren Flatratepreisen. Dann kostete die Flat nur noch 10 € und alle waren glücklich. Billigheimer boten die dann für 5 € an und die böse, böse Telekom war wieder viiiiiiiiiiiiiiel zu teuer und die zocken ja eh nur ab und stellen FALSCHE RECHNUNGEN AUS (hahaha, sowas dummes hab ich noch nie gehört), und dann gab es die Flat für 0 €. Und dann haben die Billigheimer noch einen Lutscher mit Kaugummi im Kern dazu gegeben und plötzlich war die Flat von der Telekom wieder viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel zu teuer, weil die eh nur Abzocken. Inzwischen kann man so viel surfen, telefonieren, sich beschweren bei der KOSTENLOSEN Hotline, blöd labern und in Shortnews über die Telekom herziehen für alles nur ab 35 € (Analog + DSL + Flat = Deutsche Telekom) und trotzdem gibt es immernoch viel zu viele Knauser, die behaupten alles sei viiiiiiiiiiiiiiiiel zu teuer ..........da krieg ich soooooooooo nen Hals, bei euch !!!
Die Telekom ist super, und ich würde nie zu anderen Anbietern gehen, da ich weiss, wie es dort ist. Und ich weiss es wirklich.
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:41 Uhr von maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Telekom wird immer besser was man von der Konkurenz nicht behaupten kann.

Ich kenne viele, die von der Telekom weg sind, weil sie dachten die anderen wären besser, aber viele sind jetzt wieder bei der Telekom - komisch oder?!

Der Support bei der Telekom ist Überdurchschnittlich gut und die Leute an der Hotline sind überdurchschnittlich kompetent. Wem das nicht gut genug ist, der kann sich ja vage vorstellen, wie es bei denen aussieht, die durchschnittlich und schlechter sind. :-)

Das Problem ist eben, dass die Telekom viel mehr Kunden hat, als die Konurenz und die meisten Menschen erzählen eben, wenn etwas nicht klappt und sowas prägt sich ein. Wann habt ihr schon gehört, dass jemand erzählt hat, dass er noch nie Probleme mit der Telekom hatte? ganz einfach, weil es keiner erzählt, da es normal ist und daher keinen interessiert.

Ich habe beruflich oft mit der Telekom / T-Online zu tun und muß sagen, wenn ich dort anrufe, wird mir immer geholfen und die Mitarbeiter bemühen sich und rufen auch zurück.

Zu den Preisen kann ich nur folgendes sagen:
Sie sind in Ordnung, da die Telekom sich nicht, wie ihre Konkurenz, die Rosinen herauspicken kann, um Kosten zu sparen. Versucht mal auf dem Land einen Anschluß von einem anderen Anbieter zu bekommen => keine Cance, die wollen Euch nicht, Ihr seit zu teuer. Die konzentrieren sich lieber auf Großstädte und läßt den Müll der Telekom.

Außerdem darf die Telekom ihre Preise nicht beliebig senken, das wird von der Regulierungsbehörde VERBOTEN, damit die Konkurenz nicht gestört wird.

Ich finde es echt lustig, wie dumm hier einige sind. Da beschweren sich Leute, dass die Telekom tausende Stellen abbaut und wollen gleichzeitig, dass sie die Preise senkt. Habt Ihr Euch schon mal überlegt, woher das Geld für die Gehälter kommt???? Gerade diese "Geiz ist geil" Mentalität, gepaart mit blanker Dummheit, ist doch die Ursache für die vielen Arbeitslosen.

Bei uns auf dem Land ist die Telekom mit ihrem Call & Surf Paket billiger als alle anderen, denn bei uns bietet keiner der ach so tollen Konkurenz einen Telefonanschluß+DSL+Flat an - was soll ich da gegen die Telekom motzen? Ich spare mit dem Telekom-Paket im Jahr 500,- € Telefonkosten.

Beispiele für Service der Telekom:
DSL-Modem geht kaputt => Anruf bei Telekom => Telekom schickt schnell Ersatz ohne das defekte Gerät gesehen zu haben => nur 2 Tage kein DSL.

Bei der Konkurenz sieht es so aus: Anrufen => Kaufbeleg suchen, Fehlerbeschreibung schreiben, alles einpacken, defektes Gerät zurück schicken => Ersatzgerät wird nach Erhalt und Prüfung des defekten Geräts losgeschickt => 10 Tage kein DSL.

Beratung am Telefon:
Anruf mit der Frage, wie kann ich Telefonkosten sparen? Telekom, sagt z.B. Flatrate.
Frage: was ist es mit Auslandsgesprächen?
Frage Telekom: Wo telefonieren sie denn hin?
Antwort: Polen + Frankreich.
Telekom: Dann empfehle ich die Telefonflat pro Land extra zu buchen, kostet pro Land 3,50 Euro/Monat.
Kunde: Super, das möchte ich.
Telekom: kein Problem ich buche es sofort.
Ergebnis: Top Beratung, unkompliziert und schnell.
*die genauen Preise weiß ich nicht mehr, aber die Größenordnung stimmt.

Bei der Konkurenz bekommt man eine große Europaflat für 30,- € aufs Auge gedrückt und fertig. Damit wäre der gesamte finanzielle Vorteil weg und der Billigheimer ist auf einen Schlag teurer als die böse Telekom.

Ich würde mal jedem empfehlen seine Vorurteile, die aus Hörensagen oder früheren Erfahrungen stammen, über Bord zu werfen und mal bei der Telekom anzurufen, um sich beraten zu lassen - die meisten werden erstaunt sein, was sich da in den letzten Jahren getan hat.

Dass es bei der Telekom auch Luschen gibt, ist logisch und wird in der Firma, in der DU arbeitest, auch nicht anders sein - villeicht bist ja sogar DU die Lusche, über die sich die Kunden aufregen! ;-)

Wenn man mit der Technik der Telekom telefoniert, ist das im Vergleich zur Konkurenz das wahre Paradies - unkompliziert, kompetent und schnell. Die scheuen sich auch nicht, auch mal einen Techniker vorbei zu schicken, der sich natürlich auch per Handy kurzfristig anmeldet, damit man nicht unnötig warten muß. Man muß mit den Leuten vom Service nur vernüftig reden, dann ist vieles machbar.

Dass es bei allen großen Firmen, bei Problemen auch mal heftig haken kann, ist normal. Aber ich denken, wenn man die Problemefälle in Relation mit der Anzahl der Kunden setzt, wird Telekom, im Vergleich zu den anderen großen überregionalen Anbietern, noch mit am besten abschneiden.
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:42 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Chriz: Schließe mich dich vorbehaltlos an.
Naja, ich krieg zwar nich "so nen Hals", aber ich weiss was du meinst :p
5,5 Jahre DSL der Telekom, dazwischen 1/2 Jahr DSL von 1&1... Support 2 Euro pro Minute, "Support".. das heisst "ja, da können wir auch nix machen, da sind sie selber schuld" (weil die Flachpfeifen es net gebacken gekriegt haben 6 statt 2 MBit zu schalten, trotz zig Anrufen, Mails inkl. Screenshots des Routers, etc etc.)... 1 Tag später: Will DSL bei euch. Noch einen Tag später: 6MBit, keine Probs. Nie.

P.S.: Also ich hab bei der Telekom nur ein einziges mal nen "mittelmäßig-kompetenten" Supporter an der Strippe gehabt (0 Euro, 0 Cent wohlgemerkt); bei 1&1 hab ich 80 Euro an absolut inkompetenten A*geigen vertelefoniert.

In diesem Sinne..
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:46 Uhr von therealsandor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maglion & Nachtrag.. sorry: Die "1 Tag später"-Sache bezieht sich natürlich auf die Telekom.
Und @maglion: amen.
Die Sache mit dem "vernünftig mit dem Support reden" hab ich in meinem Post vergessen, daher danke für die Ergänzung im Vorhinein ;)
Kommentar ansehen
09.11.2006 20:02 Uhr von maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mcmurdock Zwangsbündelung: Die Zwangsbündelung gibt es nicht mehr und wird gerade nach und nach umgesetzt. Jeder Reseller (z.B. 1&1 oder Freenet) können von der Telekom reine DSL-Anschlüsse mieten und diese ohne Telefonanschluß ihren Kunden anbieten.

In 200 Städten kann man schon eine Freenet-DSL-Anschluß ohne Telefonanschluß bekommen und die Telekomrufnummer auf Freenet (VoIP) übertragen.

Dass die Telekom solche Angebote erst später ihren Endkunden anbieten wird, ist ja wohl klar.
Kommentar ansehen
09.11.2006 20:08 Uhr von andygarcia001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Peanuts für die Telekom (alles so gewollt): Sagt mal, seid Ihr alle die totalen Hinderwäldler?

Also die Telekom braucht nicht einmal einen einzigen Endkunden. Der langt es auch, wenn die
Provider sich um das Netz kümmert.

Die Telekom verfügt noch immer über 50 Millionen Anschlüsse in Deutschland und besitzt einen hohen Anteil ausländischer Telefongesellschaften....

Schon mal was von Monopoly gehört? Genau so ist es ja........Monopole im Glauben der Menschen jedoch klarer Wettbewerb!!!! Na dann lasst Euch für weiterhin für dumm verkaufen und schlaft schön weiter.
Kommentar ansehen
09.11.2006 21:17 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin bei Hansenet, dass Angebot dort ist einfach viel besser, als das von der Telekom!

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt
Donald Trumps neuer Pressechef löscht alte Tweets, in den er Trump kritisierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?