08.11.06 18:18 Uhr
 469
 

Australien: Klonen von menschlichen Embryos wird erlaubt

In Australien hat jetzt ein neues Gesetz zum Klonen von menschlichen Embryos zu therapeutischen Zwecken den Senat (Oberhaus) passiert.

Dieses Gesetz erlaubt es, künstlich menschliche Embryos zu erstellen und diese in der Forschung einzusetzen. Die Wissenschaftler wollen versuchen, mit den Stammzellen der Embryos neue Heilmethoden gegen unheilbare Krankheiten zu finden.

Diese Embryos dürfen jedoch keiner Frau eingepflanzt werden; die Erzeugnisse dürfen maximal 14 Tage existieren. Experten gehen davon aus, dass dieses Gesetz auch das Unterhaus bei der Wahl passieren wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Australien, Klon
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.11.2006 19:36 Uhr von andygarcia001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Moralisch bedenklich? halte ich es schon lange nicht mehr, Stammzellenforschung zu betreiben und umzusetzen. Nur klare definitionen im Umgang damit halte ich für sehr wichtig.

Letzen Endes muss man sich fragen können, ob Leben eintauschbar ist ohne die Seele angreifen zu wollen.

Mit Sicherheit kann man jedoch sagen, dass diese Art von Forschung schon ewig von einschlägigen Persönlichkeiten betrieben werden. Die jedoch erst dann aus Ihren Verstecken (wegen PR-Geilheit, und öffentlicher Meinung) kommen, wenn eine gewisse Rechtssicherheit existiert.
Kommentar ansehen
09.11.2006 21:18 Uhr von simonl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich! die zukunft kommt immer näher!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?