08.11.06 14:23 Uhr
 4.588
 

Trojaner und Viren: Der Videoboom wird ausgenutzt

Videoportale erfreuen sich stetig wachsender Beliebtheit. Allein bei YouTube sehen sich Nutzer mehr als 100 Millionen Videos am Tag an. Auf Seiten wie YouTube oder Google Video ist es ja kein Problem, sich Videos anzuschauen.

Bei kleineren Seiten geht jedoch oft das Abspielen des Videos nicht. Entweder hat man nicht den richtigen Player, oder man soll sich einen Codec downloaden. Genau da wird es gefährlich.

Verfasser von schadhaften Programmen verstecken in Codecs oft kleine Programme, um den User auszuspionieren oder einfach nur mit Werbung vollzuspammen. Ein Beispiel dafür ist die Seite "vidcodec.com". Dort werden glasklare Bilder versprochen, aber Trojaner geliefert.


WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Viren, Trojaner
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub
Jamaika-Sondierungen: Nur noch Glasfaser soll gefördert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2006 16:36 Uhr von davidflo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich immer bei porn seiten -> einfach nicht drauf reinfallen und gut ist ;)
Kommentar ansehen
08.11.2006 23:35 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe diesen Fehler einmal begangen..... einen neuen "Videocodec" für den MediaPlayer zu installieren.........

Und in Null-komma-nix hatte ich einen Trojaner auf dem Rechner......

Ist normal nicht mein Stil, irgendwelche Codecs zu installieren, aber an diesem Abend waren wir beim Griechen essen mit jeder Menge Gratis-Ouzos....

Meinen Fehler habe nach dem nächsten Rechnerstart gleich bemerkt......mein Rechner verhielt sich nicht mehr wie mein Rechner.....

Mit dem Tool "HaxFix" konnte ich dann alle Probleme entfernen, kann ich nur empfehlen (googelt halt).

In den 2 Tagen, wo ich dieses angebliche "Video-Plugin" auf dem Rechner hatte wurde 2 Mal versucht, mein E-Bay Konto zu knacken.... zum Glück ist E-Bay inzwischen so weit, um Angriffe auf Konten zu erkennen, ausser einer Passwortänderung war nichts weiter nötig, und in der Zeit, in der ich mir sicher war, dass mein Rechner nicht mein Rechner ist habe ich natürlich keinerlei Bankaktivitäten vorgenommen.

Ist echt ne fiese Masche, auf die selbst ich als Ex-BTX-User hereingefallen bin *schäm*.

Und alle Virenscanner, Ad-Aware, Firewall usw. Proggis haben nichts dagegen ausrichten können. Nur HaxFix hat mir den ganzen Kram löschen können, seitdem habe ich keine Probs mehr mit E-Bay-Account etc.
Kommentar ansehen
09.11.2006 00:15 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab mich immer gewundert: warum ich Meldungen bekam, das die
heruntergeladene Datei von Mplayer nicht verwendet
werden kann.
HAtte immer gedacht das es wohl x86 spezifische
Codecs währen die auf dem MIPS meiner SGI O2
nicht laufen würden.

Man lernt halt doch was, wenn man SSN liest ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?