08.11.06 09:02 Uhr
 1.035
 

Britney Spears' Klage gegen "US Weekly" abgelehnt

In Los Angeles wurde Britney Spears' Millionenklage gegen das US-Magazin "US Weekly" abgewiesen. Das Magazin hatte in einem Artikel über das Sexleben von Spears und ihrem Ehemann berichtet.

Das Paar soll von sich beim Sex Filmaufnahmen gemacht haben und befürchte nun, dass dieses Video veröffentlicht werden könnte, so das Magazin.

Richterin Lisa Cole begründete ihre Entscheidung damit, dass Britney Spears schon oft in der Öffentlichkeit ihr Sexleben preisgegeben habe. Das Magazin habe also nicht rechtswidrig gehandelt.


WebReporter: iggivi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Klage, Britney Spears
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.11.2006 09:20 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: man so freizügig sein Privatleben preis gibt braucht man sich nicht wundern das es an die Öffentlichkeit gelangt. Zu recht abgewiesen.
Kommentar ansehen
08.11.2006 12:04 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krass irre ich mich: oder werden die Richter und Richterinnen immer mehr zu wahren Rechtsprechern die wirklich ihr Hirn einschalten
Kommentar ansehen
08.11.2006 16:13 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz genau: Wenn man meint Wichtig zu sein und sein Privatleben ständig in der Öffentlichkeit breittritt dann braucht man sich über dieses gerechte Urteil auch nicht zu wundern.
Spears ist seit Jahren ganz unten. Die Babybilder ihres Nachwuchses wurden billig verscherbelt, musikalisch gehts nicht mehr und ihr Typ benimmt sich in der Öffentlichkeit wie ein Trottel.
Tja, und um sie selbst schert sich ebenfalls keiner mehr.
Kommentar ansehen
08.11.2006 17:51 Uhr von mzbuffy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arme britney: erst ein f**ckfilmchen von ihr dann wird drüber gesprochen und jetzt bekommt sie dafür nicht mal ein paar millionen. und jetzt kommt auch noch die scheidung. die tut mir echt leid.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?