07.11.06 20:42 Uhr
 533
 

Internationale Energieagentur befürchtet drastisch steigende Rohölpreise

In ihrem Jahresbericht hat die Internationale Energieagentur (IEA) die langfristige Ölpreisentwicklung deutlich pessimistischer eingestuft als noch in den Vorjahren.

Zwar prognostiziert die IEA bis 2010 einen Rückgang auf rund 47 Dollar pro Barrell. Bis zum Jahr 2030 müssten sich die Verbraucher aber auf einen Anstieg des Rohölpreises auf bis zu 97 Dollar pro Fass einrichten.

In ihrem Welt-Energie-Ausblick machen die Experten vor allem neue geopolitische Spannungen und einen größeren Angebotsrückgang verantwortlich. Bei entsprechenden Investitionen könne der Energiebedarf weltweit um zehn Prozent sinken, so die IEA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Energie, International, Rohöl
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2006 20:36 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
97 Dollar, das hatten wir ja fast schon in diesem Jahr. Die IEA hat zwar mit diesen Zahlen den bisher praktizierten Zweckoptimismus zugunsten von ein wenig mehr Realitätssinn abgeändert. Doch ob angesichts des Energiehungers von Staaten wie China und Indien und angesichts der explosiven Lage in Irak und dem gesamten Nahen Osten die Ölpreise tatsächlich bis 2010 erstmal sinken sollen, ist meines Erachtens mehr als zweifelhaft.

Und übrigens: 97 Dollar hört sich besser als 100 an, oder?
Kommentar ansehen
07.11.2006 21:51 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man: ich lass mir mein erstes Auto auf Erdgas umrüsten....dann kann man wenigstens heizen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben und dabei auch noch Geld sparen ;).
Kommentar ansehen
08.11.2006 01:09 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss88: recht naiv. der gaspreis ist an den ölpreis "gekoppelt". und was sind in 25 jahren den schon 100 $? peanuts würde kopper sagen, und ich auch. bis dort hin hat sich mein einkommen mehr als verdoppelt oder ich bin arbeitslos und kann mir das autofahren eh nicht mehr leisten.
Kommentar ansehen
08.11.2006 16:53 Uhr von beXzecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nimm kein erdgas nimm lpg (flüssiggas)... hat sich ein verwandter Kfz-Mechaniker von mir eingebaut nach dem er von mehreren Erdgasnutzern erfahren hat das die leitungen zu sehr verschmutzen...

was mich irgendwie stutzig macht sind die angaben zu den brennwerten...

von der seite http://www.erdgasfahrzeuge.de :

Flüssiggas hat einen Energiegehalt von 6,6 Kwh/Liter und Erdgas dagegen bis zu 13,5 Kwh/kg. Demnach hat Erdgas einen fast doppelt so hohen Energiegehalt wie Flüssiggas.

und dann von wiki:
Autogas: Heizwert 12,8 kWh/kg
Erdgas H-Gas: Heizwert 13,0 kWh/kg

soll man hier vielleicht verwirrt werden??? ich kann doch liter nicht mit kilo vergleichen...aber das verstehen wohl nur hochbezahlte fachidioten
Kommentar ansehen
08.11.2006 18:13 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielen Dank: Liebe Leser und Interessierte,

zurück zur Preisentwicklung beim Öl:
Die IEA hat - das steht noch in der Quelle - ihre bisher äußerst optimistische Einschätzung der zukünftigen Entwicklung bereits geändert. Noch im letzten Jahr ging sie von einem mittelfristigen Rückgang des Ölpreises auf 35 Dollar aus. Was für ein Blödsinn.....

Längst haben wir die Maximalfördermenge an Erdöl erreicht. Schon in 10 Jahren kann die Fördermenge auch der heute noch reichlich sprudelnden Quellen dramatisch zurückgehen. In der Ostsee ist das heute schon der Fall und dieser Trend wird sich fortsetzen. Zwar sorgt der hohe Ölpreis dafür, dass z.B. auch Ölschieferabbau (z.B. in Nordkanada) sich lohnt, aber die Verfahren sind aufwändig und teuer und der Energieverbrauch von China und Indien steigt mit einer nie dagewesenen Dynamik.

Wer da tatsächlich glaubt, der Ölpreis sinke bis 2010 um diese Summe, streut den Verbrauchern Sand in die Augen. Noch deutlicher: Der Ölpreis wird m.E. schon recht bald auf deutlich über 100 Dollar das Barrell steigen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?