07.11.06 13:34 Uhr
 304
 

Verminderte Sonneneinstrahlung im Winter fördert Grippe-Epidemie

John Cannell und sein Team vom Atascadero State Hospital in Kalifornien glauben, dass die verminderte Sonneneinstrahlung im Winter zur erhöhten Gefahr einer Grippe-Epidemie beiträgt.

Die UV-B-Strahlen des Sonnenlichts fördern die Vitamin-D-Produktion des Körpers. Vitamin D wiederum kann den Körper vor der Grippe schützen. Im Winter hält sich der Mensch seltener im Freien auf und trägt dickere Kleidung, was die Strahlen abhält.

Dadurch wird weniger Vitamin D hergestellt, das einen Beitrag zur Stärkung des Immunsystems liefert, und der Organismus wird anfälliger für das Virus. Man sucht schon lange nach der Ursache, die für die häufigen Erkrankungen im Winter verantwortlich ist.


WebReporter: mr.science
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Winter, Sonne, Grippe, Epidemie
Quelle: www.nature.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.11.2006 23:34 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein alter Hut - ich würde es somit nicht NEWS sondern OLDS nennen:-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?