07.11.06 11:56 Uhr
 1.770
 

Rapper Snoop Dogg fuhr im Porsche vor und stellte sich dann der Polizei

Dem US-Rapper wurde zur Last gelegt eine gefährliche Waffe, einen Schlagstock, im Fluggepäck mitgeführt zu haben. Am Montag stellte er sich nun den Behörden.

Der Rapper fuhr mit seinem dunkelroten Porsche samt Fahrer bei der Polizei in Orange County vor und stellte sich. Jedoch wurde er gegen eine Zahlung einer Kaution wieder freigelassen und muss nun auf den nächsten Gerichtstermin am vierten Dezember warten.

Bei einer Verurteilung drohen dem US-Rapper bis zu drei Jahre Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Polizei, Porsche, Rapper, Snoop Dogg
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Remake der Serie "Roots" war selbst Rapper Snoop Dogg zu gewalttätig
Rapper Snoop Dogg startet verrückte Kochshow: Bongs als Küchenutensilien
Snoop Dogg schießt gegen Alexander Gauland und outet sich als Boateng-Fan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.11.2006 12:39 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte er auch Breitreifen drauf? Oder warum ist der Porsche so ultimativ wichtig, dass er im Titel genannt werden muss?
Kommentar ansehen
07.11.2006 14:45 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist desshalb wichtig weil dieser Snoop sonst mit dem Fahrrad fährt. Von daher ist es schon was wichtiges fast noch wichtiger wie die Haftstrafe die ihm droht.
Kommentar ansehen
07.11.2006 15:51 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er lernt es nie: Der Typ ist bereits vorbestraft.
Kein Richter wird ihn nicht verurteilen.
Aber er hat es ja so gewollt. 3 lange, lange Jahre im Knast. Da hat er ja bereits mehrjährige Erfahrung mit.
Kommentar ansehen
07.11.2006 16:23 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf, auf, zum fröhlichen Starbashing! Was würdet ihr denn tun, wenn ihr mehrfacher Millionär wäret, und zu den Bullen müsstet? Mit dem Bus fahren? Glaube ich kaum. Schon krass, wie hier mal wieder der Neid der Besitzlosen rausklingt "Jaja, er ist ein Star, sperrt ihn ein, damit wir uns dran weiden können!"

Snoop Dogg hat mehr für Kinder in armen Gegenden getan, als jeder andere in seiner Reichtumsklasse. Er hat Schulen renovieren lassen und sich darum gekümmert, das diese von den Schulbehörden mehr Geld zur Verfügung gestellt bekommen. Warum? Weil er am besten weiss, wie es ist, arm zu sein.

Daher kommen auch seine Vorstrafen, denn was bleibt denn einem schwarzen Jungen ohne Bildung in den Staaten gross anderes übrig, als sich sein Geld mit Dealereien zu verdienen? Höchstens hinter den Weissen herpeutzen. Und ich kann verstehen, das sich dafür manche zu stolz sind, in diesem Rassistenstaat!

Und einen Schlagstock im Gepäck zu haben, ist nun wirklich nicht dasselbe, wie einen Menschen auszurauben oder umzulegen. Es ist nicht in Ordnung, aber es gibt schlimmeres. Strafe muss sein, und wenn er sitzen geht, dann geht er eben sitzen. Aber ich glaube kaum, das er viel im Knast zu befürchten hätte.

Aber sich dran so aufzugeilen, wie das manche tun, ist lächerlich!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Remake der Serie "Roots" war selbst Rapper Snoop Dogg zu gewalttätig
Rapper Snoop Dogg startet verrückte Kochshow: Bongs als Küchenutensilien
Snoop Dogg schießt gegen Alexander Gauland und outet sich als Boateng-Fan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?