06.11.06 20:08 Uhr
 2.625
 

Paul McCartney: Öffentlicher Wutausbruch wegen Mills - Sie will 120 Millionen €

Ex-Beatle Paul McCartney ist nach Berichten des "Daily Mirror", der sich auf Zeugen beruft, in aller Öffentlichkeit der Kragen geplatzt. McCartney beschimpfte demnach seine Noch-Gattin Heather Mills als "Lügnerin" und warf ihr Geldgier vor.

"Sie erzählt so viele Lügen, etwa die, dass ich Alkoholiker bin, nur weil ich in Pubs gehe", polterte McCartney bei einem Treffen mit Literaturagent Peter Cox los und fügte an, er wird von Mills "wie ein Mistkerl dargestellt, und das ist nicht wahr."

Die Summe, um die die 38-jährige Mills ihren Noch-Ehemann erleichtern will, bezifferte der 64-Jährige auf 120 Millionen Euro. Bei dem Treffen kaufte McCartney Cox für 300.000 Euro Bänder ab, die nachteilig für ihn im Scheidungsverfahren sein könnten.


WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Million, Paul McCartney
Quelle: focus.msn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul McCartney als Pirat in neuem "Fluch der Karibik"-Film zu sehen
Paul McCartney war als Kind "rassistisch, ohne es zu wissen"
Paul McCartney spricht von Depression und Alkoholmissbrauch nach Beatles-Aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2006 19:55 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bänder stammen wohl von seiner Ex-Frau Linda & bei der Scheidung jetzt gehts auch um das Sorgerecht der 3-jährigen Tochter.

Ich frage mich allerdings, wofür die 120 Millionen will? Zwar hat McCartney wohl ein Vermögen von fast einer Milliarde Euro, trotzdem find ich es ein bisserl heftig, was manche im Scheidungsfall von ihrem Partner haben wollen - als wäre die Ehe von vornherein nur des Geldes wegen zustande gekommen :-/
Kommentar ansehen
06.11.2006 21:02 Uhr von Vampire666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähem LINDA mccartney ist keine ex-mrs.cartney... sie ist schlicht und ergreifend an ihrem krebsleiden verstorben und hat meines wissens nach eine sehr friedliche und nahezu vorbildliche ehe mit paul geführt! zuminmdest drang da niemals ein böses wort nach aussen!
udn was die neue olle betrifft ... eheverträge sind ne feine sache.. wenn man sie abschliesst
...
V.
Kommentar ansehen
06.11.2006 21:15 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Also sorry, aber das mit dem "Ehe kommt nur des Gelds zustande" ist doch Blödsinn. Wenn der Paul McCartney keinen Ehevertrag abschliesst ist er selber schuld. Normal ist halt, dass 50% des Eigentums abgetreten wird.
Kommentar ansehen
06.11.2006 21:20 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vampire666: Stimmt. Linda ist verstorben - hab ich beim Kommentar nich bedacht. Ob die Ehe mit ihr nun vorbildlich war oder nicht, spielt m.E. keine Rolle. Das gehört für meine Begriffe erstrecht nach dem Tod der Frau auch nicht in die Öffentlichkeit.

Mit den Eheverträgen haste definitiv auch Recht. Aber wie heißt es so schön: "Liebe macht blind" - die Frauen sind dabei in den seltensten Fällen die Blinden... :)
Kommentar ansehen
06.11.2006 23:06 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ov3ron: "Normal ist halt, dass 50% des Eigentums abgetreten wird."

Normal ist vielleicht, dass 50% des "gemeinsam erwirtschafteten" Vermögens abgetreten werden. Demnach müssten McCartney & die Mills in den letzten 4 Jahren zusammen 240 Millionen €uro erwirtschaftet haben, was fast ein Viertel des geschätzten Gesamtvermögens von McCartney entspräche - glaube ich nicht, zumal Paul McCartney schon viel länger im Musikbusiness tätig ist, als die Mills überhaupt Jahre aufm Buckel hat.
Kommentar ansehen
07.11.2006 00:29 Uhr von Pommbaer84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die alte schrulle ist doch einfach nur geil auf das geld. man kennts von ( zum glück ) einigen ausnahmen des geschlechts doch nicht anders, zicken und lügen, intrigieren wo man nur kann, nur um die egoistischen ziele durchzusetzen.

wenn das gericht annähernd realitätsnah bleibt und dort keine feministische richterin sitzt wird sie wohl wenig erfolg haben..
Kommentar ansehen
07.11.2006 14:48 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer eine wesentlich jüngere Frau sich anlacht hat gute Chancen, dass sie bei nächster Gelegenheit daraus kapital macht.
Manchmal funktionieren diese Ehen. Meist ist es nichts anderes als Prostitution.
Eine der ganz wenigen Ehen dieser Art die scheinbar gut ist ist die von J. Heesters und der S. Rethel.
Es ist aber schon eigenartig, wenn eine junge, gesunde Frau einen 40 Jahre älteren Mann heiratet.
entweder ist es ein Vaterkomplex oder eine Abartigkeit.
Soll aber ganz einfach auch Bewunderung sein.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
07.11.2006 16:07 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
letztlich: Letztlich wird diese blöde K.. garnix bekommen.
Ich seh das schon so kommen.
Kommentar ansehen
07.11.2006 17:20 Uhr von Pommbaer84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hat se auch nicht verdient aber wer weiss, wenn die richterin so ne emanze ist, dann wird sie der alten wohl recht geben.
Kommentar ansehen
10.11.2006 13:33 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
paule: soll sich mal nicht so anstellen.

hätte er einen ehevertrag gemacht müsste er sich nicht so aufregen.

ihr steht die hälfte des zugewinns zu. fertig.

dumm gelaufen paule

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul McCartney als Pirat in neuem "Fluch der Karibik"-Film zu sehen
Paul McCartney war als Kind "rassistisch, ohne es zu wissen"
Paul McCartney spricht von Depression und Alkoholmissbrauch nach Beatles-Aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?