06.11.06 15:37 Uhr
 3.685
 

Panne bei O2: 1.000 Kundendaten im Internet

Dem Mobilfunkanbieter O2 ist ein grober Fehler unterlaufen. Ein noch nicht identifizierter Mitarbeiter hatte ca. 1.000 Telefonnummern und eine kleine Info über "Surf&Email"-Kunden im Internet veröffentlicht.

Einzig Kunden des "Surf&Email"-Tarifs, denen O2 bereits wegen zu hohen Traffics bei der WAP-Flatrate gekündigt hatte, sind von dieser Panne betroffen. Es wurden Handynummer und ein Hinweis, ob O2 auf Kulanz die Nutzung weiter erlaubt, veröffentlicht.

Weiteren Angaben zufolge wird nun intern nach dem Mitarbeiter gesucht. Außerdem stellte die O2-Sprecherin klar, dass Datenschutz bei O2 an erster Stelle steht und der Mitarbeiter gegen die Geschäftgrundsätze verstoßen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Kunde, Panne, O2, Kundendaten
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2006 19:42 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts die irgendwo? Sind die Daten schon irgendwo downloadbar? Bei eMule z.B.?
Kommentar ansehen
06.11.2006 23:16 Uhr von SonicBeam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Datenschutzverletzung is wohl etwas heftig
sollten da die Kunden nicht anzeige erstatten und einige 100K raushauen können?
Schlußentlich ist unser gesetz ja soo auf Datenschutz aus

Na dann O2 greift mal in die Tasche
Kommentar ansehen
06.11.2006 23:35 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: super. aber das passt zu o2. einfach ein schei****** verein.
Kommentar ansehen
06.11.2006 23:54 Uhr von Meister-Petz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sonic Beam: Es wurde noch NIE ein Schadenersatz wegen Datenschutzverletzung gezahlt. Das kann man sich abschminken ;)
Kommentar ansehen
07.11.2006 15:18 Uhr von ImAlive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben doch alle nichts zu verbergen, richtig?

Wenn man alles was man so liest wörtlich nimmt, sollte so ne Veröffentlichung ja gar kein Problem sein. Datenschutz ist ja auch Täterschutz und so weiter...

Böse, O2!
Kommentar ansehen
07.11.2006 18:58 Uhr von LordOfThunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow welch ein Geniestreich das er das veröffentlicht hat, jetzt wo ich weiß das irgendjemand seine WAP-Flatrate gekündigt bekommen hat, da kann ich...ja...äh...was kann ich dann eigentlich. Ihn anrufen und ihn bemitleiden? Oder gar beglückwünschen? Irgendwie fällt mir auf das ich damit nix anfangen kann. Und nur wegen der Handynummer könnt ich dann auch wahllos Nummern wählen, das wär genauso gut.

Viel Lärm um nichts!

Lord
Kommentar ansehen
07.11.2006 19:15 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal abgesehen davon hat sich O2 offensichtlich selbst an den Pranger gestellt.

Ne Flatrate... aber dann ca. 1000 Leuten kündigen, weil sie die Flatrate zu sehr nutzen.

Gab es sowas nicht schonmal? Ich glaub, bei 1und1 war das, oder? Nur, dass es da nicht die WAP-Flatrate war, sondern die Internetflat oder so.
Kommentar ansehen
07.11.2006 20:26 Uhr von neo2002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MBGucky: Missbrauch der Flat, als WEB-Flat: Bei O2 gibt es keine Internetflat, sondern eine WAP-Flatrate, womit man also WAP-Seiten aufrufen kann. WAP2 funktioniert auch und ist HTML, also normalen Internetseiten recht ähnlich.
Das Problem ist, dass viele Tunneln und mit Pachtes auch am Notebook diese WAP-Flat als "Internetflat" nutzen. Und gegen die wurde vorgegangen, da laut Vertragsbedingungen einzig ein Handy erlaubt ist zum surfen - in grauzone ein PDA, der übers Handy geht - aber eben nur WAP-Seiten eigentlich.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?