06.11.06 13:37 Uhr
 3.174
 

Österreich: Häftling entkam in einem Paket aus dem Gefängnis

Auf ganz besondere Art und Weise hat jetzt ein Häftling in der Strafanstalt Karlau im österreichischen Graz eine Fluchtmöglichkeit genutzt.

Er hätte noch bis Mai 2012 absitzen müssen. Während seiner Haft hatte Muradif H. aus Bosnien Straßenlaternen gebaut. Diese Arbeit nutzte er zur Flucht.

Er legte sich in ein Paket zwischen die Laternenmaste, die dann in Plastikfolie eingeschweißt wurden. So wurde er auf einen LKW verladen und als er in Freiheit war, zerschnitt er die Folie und konnte flüchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Österreich, Gefängnis, Häftling, Paket
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Koblenz: Mann wollte Namen in James Bond ändern
Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2006 13:59 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Cleveres Kerlchen Ich weiß ja nicht, wie das Gesetz in Österreich aussieht, aber hier in Deutschland ist die Flucht aus einem Gefängnis nicht strafbar. Nur die dabei eventuell begangenen Straftaten werden selbstverständlich geahndet (Körperverletzung, Geiselnahme, Bestechung etc.). Aber wenn sich ein deutscher Häftling derart clever aus dem Knast verzieht, macht er sich dadurch zumindest hier nicht strafbar.
Kommentar ansehen
06.11.2006 14:16 Uhr von Jaschiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jup ja das nenne ich mal clever gemacht. Ist er den wieder "geschnappt" worden oder immernoch frei? Dann hat es sich ja gelohnt wenn es so ein sollte
Kommentar ansehen
06.11.2006 16:30 Uhr von SCR15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira 2: Ist in deutschland auch nicht immer besser ;-)
Kommentar ansehen
06.11.2006 16:50 Uhr von Lezzy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yes: Das is mal was originelles! Sehr smart!
Allerdings sind die Leutz im Gefängnis schon seehr nachlässig....aber trotzdem coole Aktion.
Eine Frage: Wie hat der da drin Luft bekommen?
Greetz
Lezzy
Kommentar ansehen
06.11.2006 16:52 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja toll: Ist ein so cleveres Kerlchen nur das er noch 6 Jahre absitzen muss.Soviele Jahre kriegt man meistens für eine schlimme Straftat und ihr findet das so toll wie er da rausgekommen ist

WAHNSINN

Das geistige Niveau von 5 jährigen hier.

PS : Der einzige der sich in Pakete stecken darf ist Solid Snake
Kommentar ansehen
06.11.2006 17:02 Uhr von Lezzy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nett: Du bist ja echt richtig nett!!
Schön, dass es so positive, anderen Leuten aufgeschlossene und fairen Diskussionen nicht abgeneigte Leute wie dich gibt!
Greetz Lezzy
Kommentar ansehen
06.11.2006 20:37 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sev: Au ja, Verbrecher sind schon clevere Kerlchen...
Kommentar ansehen
06.11.2006 21:37 Uhr von CinaMonStar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: So ein kreativer Kopf aber auch! Da könnte sich der ein oder andere mal ne Scheibe von abschneiden.
Das muss ein richtiger toller Kerl sein und wir alle wünschen ihm noch viiiel Glück auf seiner ähm.. Flucht..
:-D
Kommentar ansehen
07.11.2006 18:19 Uhr von E4rGh0st
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da müsste man ja schon fast die polente in knast schicken wegen der blödheit ^^
Kommentar ansehen
08.11.2006 12:51 Uhr von supermainz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hier stehn auch paar spannende dinge drin. http://www.knast.net/...

zum thema, er hatte bestimmt helfer. alleine ist das woll kaum möglich.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?