06.11.06 11:17 Uhr
 2.166
 

Australien: Schiff darf wegen eines Affen nicht anlegen

Einem chinesischen Containerschiff wird seit Mittwoch das Anlegen vor der australischen Küste von der dortigen Grenzwache verwehrt.

Der Zustand bleibt solange bestehen bis der blinde Passagier, ein Affe, nicht mehr frei auf dem Schiff herumläuft. Das Tier ist zwar fotogen, jedoch erweist sich der Fang als sehr schwierig.

Die Behörden machen sich Sorgen über Tollwut und andere Krankheiten. Die Grenzwache bekam vom Kapitän des Containerschiffes per E-Mail die Information mit Bildern über den "blinden Passagier".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Australien, Schiff, Affe
Quelle: www.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein
Berliner Senat fragt in Umfrage sexuelle Orientierung bei Lehrern ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.11.2006 12:12 Uhr von teledealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
affig? Zunächst hört sich der Behörden-Tick affig an, wenn man aber bedenkt wie schnell sich Krankheiten global verbreiten können (z.B. H5N1), so sind strenge Einreisebestimmungen einfach unerlässlich.
Kommentar ansehen
06.11.2006 13:02 Uhr von metal-heli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
völlig richtig: wenn der affe eine krankheit hat, gegen die die australische tierwelt nicht immun ist, weil sie die krankheit net kennen, könnte das böse enden... darum gibts ja - auch für menschen - krasse einreisebestimmungen... kein fleisch oder obst mitnehmen, es wird sogar drauf geachtet, dass an schuhen keine erde mehr ist etc. ich glaub zumindest das war australien... oder war das in neuseeland? hab mir nicht gemerkt was wo gegolten hat
Kommentar ansehen
06.11.2006 13:17 Uhr von netzantichrist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Australien muß auf sein Ökosystem schon acht geben,die bestimmungen sind dort sehr rigeros und bei der momentanen Dürre hätte der Affe eh nix zu lachen*g*

greetz
netzantichrist
Kommentar ansehen
06.11.2006 16:36 Uhr von Ferkel2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie? george w. b. on bord oder was?^^..
Kommentar ansehen
06.11.2006 16:57 Uhr von Hideo Kojima
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ferkel2k: Lächerlich..........
Kommentar ansehen
06.11.2006 17:29 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Affe: Vollkommen richtig diese Anordnung denn nicht umsonst gibt es in Aussiland sehr strenge Quarantänebestimmungen da die dortige Tier-und Pflanzenwelt sehr empfindlich ist und warum sollten die Aussis wegen einem Affen ihr System gefährden.
Kommentar ansehen
06.11.2006 18:55 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: will George W. Bush denn in Australien?
Kommentar ansehen
09.11.2006 13:26 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Liegt einfach daran, dass: Australien das Problem aus der Geschichte zur Genüge kennt.
Nicht das Ökosystem ist esonders anfällig oder empfindlich, ganz im Gegenteil, alles wächst udn gedeiht problemlos, gerade deshalb ist das so gefährlich.
Sie haben genug Probleme mit Kaninchen, Mustangs, Wilden resp. wild gewordenen Hunden usw., von irren Pflanzen mal ganz abgesehen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?