05.11.06 16:57 Uhr
 510
 

Essen: Sechsjähriger beim Spielen mit Feuerzeug schwer verletzt

In Essen ist es am Samstag zu einem tragischen Unfall gekommen bei dem ein Sechsjähriger schwere Verletzungen erlitt.

Der Junge spielte mit einem Feuerzeug ohne das die Eltern etwas davon merkten. Beim Spielen entzündetet sich die Bettdecke des Kindes. Die Flammen griffen schnell auf die Kleidung des Jungen über.

Der Junge wurde nach Angaben der Polizei in ein Krankenhaus gebracht. Über den Zustand des Sechsjährigen ist allerdings noch nichts bekannt gegeben worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Feuer, Essen, Feuerzeug
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt
Berlin: Mann stirbt nach Sturz aus brennendem Hochhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2006 17:15 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Messer,Gabel: Schere,Licht..
Ist für kleine Kinder nix. :-))

Eltern sind haftbar..

Mfg jp
Kommentar ansehen
05.11.2006 17:54 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
och man.. das arme kind

hatte selber als kind auch des öfteren mal mit feuer gespielt... einmal ist mir nen feuerzeug dabei explodiert und das halbe zimmer stand in flammen ^^
aber was solls.. meine pyromanische zeit ist schon lange vorbei..

nun mix ich im keller lieber milzbrand zusammen ;)
(vorsicht ironie... (-mann kann ja nie wissen))
Kommentar ansehen
05.11.2006 17:55 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... immer dieses armseelige Geschrei nach Eltern sind haftbar --- ich kann es echt nicht mehr hören!

- was, wenn er das Feuerzeug beim Spielen draußen gefunden hatte?

Sind die Eltern dann haftbar, weil sie wieder einmal die ach-so-scheinheilige-Aufsichtspflicht verletzt haben und nicht im 30-Sekunden-Takt geprüft haben, ob der Kleine auch wirklich brav im Bett schläft? Kann man manche Dinge nicht einfach als traurigen Unfall ohne sofortige Hexenjagt akzeptieren?

*hmpf*

Also bitte künftig erst denken und nur dann Urteilen, wenn alle Fakten klar sind. Danke.

*mein Beileid gilt den Eltern und dem Kleinen wünsch´ ich eine gute Besserung!*
Kommentar ansehen
05.11.2006 18:34 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ted1405: Wär jetzt interessant zu wissen,ob die Eltern Raucher waren.. ;-))

Mfg jp
Kommentar ansehen
05.11.2006 19:46 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn sie das sind, ändert das was?
sie werde dem kind das feuerzeug nich in die hand gedrückt haben. unfälle passieren eben und man kann nicht immer überall seine augen haben
Kommentar ansehen
05.11.2006 19:49 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
JayAge: Alle 30 Sekunden kucken hätte auch nicht nötig, wenn man Feuerzeuge erst gar nicht rumliegen läßt, wenn man kleine Puten im Haus hat.
Kommentar ansehen
05.11.2006 20:10 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man: lässt immer irgendwas rumliegen an dem sich irgendwer verletzen kann.
wäre das kind auf nen tisch geklettert und runter gefallen kämen doch die selben komentare.

@wok!
das problem ist hier auch das alter. das gewissen der kleinen definiert sich lange zeit durch die angst erwischt zu werden. jedem wurde erzählt dass man mit feuer nicht spielt... und man macht es doch mal *unschuldig guck* ^^
Kommentar ansehen
05.11.2006 20:37 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Kind hab ich auch mit gefundenen Feuerzeugen und Streichhölzern gespielt. Allerdings nicht in der Wohnung, sondern draußen. Aber gab trotzdem Ärger :P

Was ich mich frage: Wieso fängt die Bettdecke und die Kledung so schnell Feuer? Normal ist das doch Baumwolle, erst recht bei Kindern (wegen Flecken und so). Und das entzündet sich eigentlich recht schwer. Das hört sich aber an, als wäre das schlagartig in Brand geraten und ebenso die Kleidung des Jungen. Nur Synthetikfasern? Die können übrigens immer kritsch sein. zb wenn man heißes Wasser darüber bekommt (schon so schlimm) und das schmilzt :-/
Kommentar ansehen
05.11.2006 23:18 Uhr von mutschy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als 6-jähriger hab ich auch unser Wohnzimmer in Brand gesteckt. Und das an Heilig Abend zu DDR-Zeigten... Mit nem Weihnachtsgesteck. Danach gabs ne "Reise nach Moskau"; Schläge aufn Ar*ch, die ich bis heute nich vergessen habe. Ich konnte den 2. Weihnachtstag immernoch nich still sitzen, weil mir der Allerwerteste noch weh getan hat. Aber es war zu Recht, ich hab nie wieder mit brennbaren Sachen im Wohnzimmer gespielt, nur aufm Hof :)

Meine Tochter (13 Monate alt) hat nur schwer entflammbare Gegenstände in ihrem Zimmer, das wird von mir vorm Kauf ausgiebig getestet. Die Leute staunten nich schlecht, als ich ihm Möbel-Discounter (aus rechtlichen Gründen darf ich keinen Namen nennen) ein Feuerzeug gezückt u versucht hab, ein Kinder-Bett bzw das Bettzeug in Brand zu stecken. Seitdem hab ich dort zwar Hausverbot, aber im Fachgeschäft durfte ich mitm Feuer spielen u hab dort die Sachen gekauft, da ich sie nich "effektiv" angezündet bekam...
Kommentar ansehen
05.11.2006 23:22 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mutschy: das nennt man auch vandalismus *g*
Kommentar ansehen
06.11.2006 10:31 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wok: Hast du Kinder? Wahrscheinlich nicht, sonst wäre dir einigermaßen bewusst, wie schwer man die Kleinen davon abhalten kann, das, was sie ausprobieren wollen, auch tatsächlich auszuprobieren... von dieser ohnehin nicht sehr aufschlussreichen Meldung gleich auf erzieherische Unfähigkeit zu schließen, halte ich schon für ziemlich anmaßend.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aldi verabschiedet sich von der Plastiktüte
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?