05.11.06 16:03 Uhr
 49
 

Auflagen für E.ONs Endesa-Übernahme gesenkt -Dennoch weiterhin Probleme für E.ON

Nachdem die EU-Kommission starken Druck auf Spanien bezüglich der Auflagen für eine Endesa-Übernahme durch E.ON gemacht hat, senkten die Spanier die Auflagen.

E.ON muss Endesa im Falle einer Übernahme nun nicht mehr zerschlagen und darf sowohl die Atom- und Kohlekraftwerke, als auch das Stromgeschäft auf den kanarischen Inseln und den Balearen behalten.

Doch E.ON steht weiterhin vor Problemen da die spanische Energiebehörde CNE zugleich dem spanischen Baukonzern Acconia erlaubt hat, bis zu 24,9 Prozent der Endesa-Aktien zu kaufen. Bislang hält Acconia zehn Prozent der Aktien.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Problem, Übernahme, Auflage
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?