05.11.06 15:42 Uhr
 234
 

Luftverkehr: Knapp 20 Prozent aller Flüge in Deutschland sind verspätet

Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, kamen im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres 20 Prozent aller Flüge zu spät.

In diesem Jahr stieg die Zahl der Verspätungen um ein Prozent auf 21 Prozent an. Erst Flüge, die über 15 Minuten später kommen als erwartet, werden als verspätet gewertet.

Auf dem Flughafen Frankfurt liegt die Anzahl der Verspätungen bei rund 28 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Prozent, Flug, Luftverkehr
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2006 15:56 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passiert halt: wenn man noch ne Extra Runde fürs sprühen machen muss.. ;-))
http://video.google.de/...

Dumdidumm...

Mfg jp
Kommentar ansehen
05.11.2006 22:28 Uhr von stabi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hostmaster: Das was du meinst tritt erst morgem Montag dem 6.11 in Kraft. Die verspätungen aber haben ihren Ursprung in dem dicxhten Flugverkehr und die Konzentrierung zu bestimmten Flugzeiten, weil dann die Slots für die Airlines "günstiger" sind.
Kommentar ansehen
05.11.2006 23:25 Uhr von stabi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.11.2006 11:46 Uhr von eros007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Grund ist die Überlastung der Flughäfen: Wir fliegen für die Infrastruktur, die wir haben, eben zu viel. Also entweder weniger fliegen oder die nötige Infrastruktur aufbauen.

Da eine Ausweitung des Flugverkehrs mit seinen schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt eigentlich überhaupt nicht zweckmäßig ist, bin ich eher für eine Reduzierung desselben.

Ein Instrument wäre auch schon verfügbar. Man müsste nur Flugbenzin genauso versteuern wie alle anderen fossilen Treibstoffe auch. Ist schon absurd, dass Autofahrer für ihre Umweltverschmutzung Steuern zahlen (von 1,2 Euro fürs Benzin sind gut 75 Cent Steuern), Fluggäste aber nicht. Das ist einfach nur sinnlos. Entweder alle spritfressenden Verkehrsmittel werden besteuert, oder keines. Da sich unser Staat den Verzicht auf die Milliarden der Autofahrer kaum leisten kann, liegt die sofortige Einführung der Besteuerung von Flugbezin (Kerosin) auf der Hand. Her damit!

Die Verteuerung des Sprits um 100% mit der damit einhergehenden Verteuerung von Flugreisen um 25-50% sollte das Kapazitätsproblem für die nächsten 10 Jahre eigentlich gelöst sein. So lange, bis eben die nötige Infrastruktur aufgebaut ist. Verspätungen wären nur mehr in Fällen von Defekten/Ausfällen da - vielleicht in 5% der Flügen. Ein gewaltiger Fortschritt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?