05.11.06 16:55 Uhr
 579
 

USA: Songs der irischen Band U2 als Kirchenlieder - Bach und Händel sind "out"

"Bach und Händel waren die Popstars ihrer Tage, und Kirchen, die ihre Musik spielten, handelten sich Ärger ein", meint der amerikanische Priester und Gründer von "U2Charist" Paige Blair aus York Harbor (Maine).

In der Gemeinde von Paige Blair, der vor drei Monaten "U2Charist" gründete, sowie in 150 anderen Episkopal-Gemeinden werden Kirchenlieder, wie "40", gesungen, die in keinem Gesangsbuch stehen.

Songs von Gott und über den Glauben sind in der Musikwelt keine Rarität. Ganze Musikrichtungen fanden in dem Glauben ihren Ursprung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Destination Anywhere
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Kirche, Band, Song, Hand, Bach, U2
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Student beendet US-Elite-Uni Harvard mit Rap-Album als Abschlussarbeit
Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch
Solidaritätslesung: Jan Böhmermann trägt Briefe von inhaftiertem Deniz Yücel vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.11.2006 15:51 Uhr von Destination Anywhere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bach und Händel oder U2? Wichtig ist doch wohl der Glauben und nicht die Musik. Trends kommen und gehen, auch in der Kirche.
Kommentar ansehen
05.11.2006 18:40 Uhr von hindimax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klassische musik: klingt in einer kirche vllt besser, hat aber inhaltlich einem gutem u2 song nicht entgegen zu bringen.

von chrstian-hardcore möcht ich gar nicht erst anfangen :)
Kommentar ansehen
05.11.2006 18:53 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich: bin bekenneder U2 Hasser trotzdem würde ich sagen haben Pop und Rockmusik in der Kirche wirklich nichts verloren. Johnny Cash hat zwar auch christliche Themen aufgegriffen trotzdem würde ich die Lieder lieber nicht in der Kirche hören wollen.

Aber im Grunde ist es mir sowieso egal da ich in keine Kirchen gehe ;-)
Kommentar ansehen
05.11.2006 19:02 Uhr von Destination Anywhere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Kirche: ob nun klassische Musik oder Pop. Es ist ein Trend und nicht mehr. Sowas kommt und geht.
Kommentar ansehen
05.11.2006 19:13 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oder gleich: "Christian Gangsta Rap"

Bietet Winamp sogar als Sparteneintrag explizit an!
Kommentar ansehen
06.11.2006 08:33 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem? Kommts denn nicht mehr auf den Inhalt als auf die Verpackung an?
Kommentar ansehen
06.11.2006 11:55 Uhr von thesheep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@luthienne: jain, ... mit den "altbekannten" kirchenliedern ist es leider (bzw. verständlicherweise) sehr schwer jugendlich anzusprechen, ...

moderne musik (also nicht nur u2) vermittelt meiener meinung nach auch eher das gefühl "messe zu feiern" und nicht das übliche "messe zu trauern"
wen sowas interesseirt empfehle ich einen blick auf:
http://www.findfightfollow.at/
Kommentar ansehen
06.11.2006 12:36 Uhr von aae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer redet in 100 Jahren noch von U2? Um mal ein Zitat recht frei aufzugreifen, das ich mal irgendwo gelesen habe:

"Wenn irgendwann die Menschen in einem Raumschiff sitzen und nach Alpha Centauri fliegen, wird U2 längst vergessen sein. Aber Bach und Händel werden weiterhin aktuell sein."
Kommentar ansehen
06.11.2006 14:40 Uhr von luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ thesheep: So in etwa meinte ich das ja auch ;)
Kann doch jeder den Gottesdienst so gestalten, wie er es für richtig hält. Die Liturgie schreibt war eine Menge vor, aber in der Gestaltung, insbesondere der musikalischen, gibts doch letztlich nur die Vorgabe, dass sie von der Aussage her passen sollte.
Kommentar ansehen
06.11.2006 16:01 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
iih U2: Bono mit seinem Gutmenschengetue und seiner Wichtigtuerei geht mir eh auf die Nerven.
Der hebt wahrscheinlich eh ab wenn er diesen Vorschlag liest.
Kommentar ansehen
07.11.2006 23:08 Uhr von Spieder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange sie nicht anfangen, Xavier Naidoo zu spielen mag mir das ja recht sein ;)
Nein, warum den neigentlich nicht? Entweder motzt mal, das die Kirchen zu altmodisch sind, oder das sie U2 spielen... man kanns niemandem recht machen.
Kommentar ansehen
08.11.2006 23:46 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sunday Sunday bloody Sunday... ;-) Wieso nicht? Popmusik in der Kirche, da schliesst sich ein Kreis...
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:46 Uhr von Destination Anywhere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DorianArcher: "Sunday bloody Sunday"
ist sicherlich kein Song für eine Kirche.
Kommentar ansehen
09.11.2006 19:46 Uhr von Destination Anywhere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sunday bloody Sunday: "Sunday bloody Sunday"
oder vielleicht gerade recht.
Kommentar ansehen
14.11.2006 13:26 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht wirklich neu und recht haben sie damit - es wird jedoch den Trend gegen die Kirche und die nicht zeitgemäße Einstellung auch nicht aufhalten können...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Pep Guardiolas Ehefrau und Töchter waren in Konzert bei Anschlag
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?