04.11.06 12:03 Uhr
 216
 

Mobilfunktelefone als Wachstumsfaktor für die Dritte Welt

Nicht nur das Mobiltelefon an sich stellt wohl in absehbarer Zeit einen Wachstumsmarkt in der Dritten Welt dar, auch sein Einsatz dürfte ein erkleckliches Stück Wirtschaftsaufschwung in den Emerging Markets bewirken.

Nach Ansicht eines amerikanischen Wirtschaftsdozenten können in den ärmeren Gebieten der Erde vor allem kleinere Leute mit dem Mobilfunk Informationsvorteile erlangen, die ihnen höhere finanzielle Erträge möglich machen.

So wird das Wachstum auf dem Gerätemarkt der Handys in diesem Jahr auf eine Milliarde Stück hochschnellen. Nur 40 % der Erdbewohner besitzen ein solches Gerät, obwohl ca. 80 % in vom Mobilfunk abgedeckten Regionen wohnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Welt, Mobil, Wachstum, Mobilfunk, Wachs
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2006 13:29 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlussendlich: schlussendlich werden die armen noch mehr von uns ausgebeutet und wir werden wieder profitieren.

und jetzt zum thema:
ausländische firmen werden sich ansiedeln. machen eine schöne kampagne und verteilen prospekte. zuhause in europa/den usa werden sie schreiben, dass sie die leute dort unterstützen und blablabla.

und am schluss werden die leute dort unten einfach nur noch weiter in den ruin getrieben.



das ist z.b. auch mit den subventionen für afrika auch so. die leute in afrika freuen sich zwar über nahrungspakete usw., aber es bringt absolut nichts. die leute sind nur auf uns angewiesen.
viel wichtiger wäre es in die infrastruktur zu investieren, schulen und strassen zu bauen. den bauern maschinen zur verfügung zu stellen, und ihnen zeigen wie man etwas am bessten anpflanzt, damit man nicht mehr abhängig von anderen ist.

gruss m.
Kommentar ansehen
04.11.2006 16:10 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hahaha: nix zu fressen im haus aber sms schreiben...wie stellen die sich das denn vor??
Kommentar ansehen
04.11.2006 23:53 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"So wird das Wachstum auf dem Gerätemarkt der Handys in diesem Jahr auf eine Milliarde Stück hochschnellen. "

...und bei solchen Rahmenbedingungen bekommt das Siemens nicht gebacken:-(

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?