04.11.06 11:33 Uhr
 1.174
 

Brasilien: Ein seit zehn Jahren gesuchter Beteiligter an der Reemtsma-Entführung gefasst

Wie die Polizei mitteilte, ist in Santa Rita Bernd Dieter Kramer festgenommen worden. Er soll an der Entführung von Jan Philipp Reemtsma 1996 beteiligt gewesen sein. Ein Auslieferungsantrag ist beantragt worden.

Zehn Jahre wurde Kramer gesucht. Nach Brasilien kam er im Jahr 2000. Durch die Heirat mit einer Brasilianerin, mit der er auch eine Tochter hat, bekam er eine Aufenthaltsgenehmigung des Landes. Zuletzt war er ein Betreiber einer Bar in Santa Rita.

Im März 1996 wurde in Hamburg der Multimillionär Jan Philipp Reemtsma entführt und erst nach einer Lösegeldzahlung freigelassen. Die gezahlte Summe in Höhe von 15,3 Millionen Euro ist zum großen Teil spurlos verschwunden.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Brasilien, Entführung, Beteiligt
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.11.2006 06:35 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er soll der Geldwäscher der Bande gewesen sein. Haupttäter Drach sitzt seit 2001 in Haft eine längere Strafe ab.
Kommentar ansehen
04.11.2006 12:22 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Antrag auf Erteilung eines Antragformulars: Der Auslieferungsantrag ist nicht beantragt worden, sondern der Antrag auf Auslieferung wurde gestellt.

Ich weiß, Korinthenkacker.

Sonst aber gut.
Kommentar ansehen
04.11.2006 16:52 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Geld ist Bei den lokalen organisierten Verbrechern. Die kassieren nämlich ganz gawaltig dafür, das ein gesuchter Straftäter sich verstecken kann. Ein ehemaliger Freund meines Vaters reubte vor 30 Jahren einen Geldtransport aus, und erbeutete fast eine Million Mark. Er floh mit dem Geld nach Argentinien. Dort wussten die Capos schon genau, wer er war, was er getan hatte und wieviel Kohle er hatte. Sie nahmen ihm fast alles ab, dafür, das er dort leben durfte, und nicht an die Ploizei verraten wurde. Nach 8 Monaten stellte er sich freiwillig, weil er nicht mal mehr genug Geld hatte, um sich einen Taco zu kaufen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?