03.11.06 21:34 Uhr
 2.307
 

Sindelfingen: Personalmangel bei Mercedes nach zu starkem Stellenabbau

Nachdem DaimlerChrysler in letzter Zeit über 9.300 Arbeitsstellen bei der Mercedes Car Group abgebaut hatte (nur 8.500 waren geplant), fehlen laut Gesamtbetriebsrat im Sindelfinger Mercedes-Werk nun in einigen Produktionsbereichen Mitarbeiter.

Für das noch verbliebene Personal wird die Situation zunehmend unbefriedigend, da es für sie schon jetzt Probleme mit sich bringt, Urlaubstage nehmen zu können. Am Standort Sindelfingen hätten eigentlich nur 3.100 Stellen gestrichen werden sollen.

Der Personalmangel und eine Aussage der Konzernführung deuten darauf hin, dass die tatsächliche Zahl deutlich höher liegt. Sindelfingen, wo die Modelle der E-, C- und S-Klasse gebaut werden, ist innerhalb des Konzerns der größte Produktionsstandort für PKW.


WebReporter: Atlantis2001
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mercedes, Stelle, Person, Personal, Stellenabbau, Persona
Quelle: www.swr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2006 20:47 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke, dass sollte für Mercedes kaum ein Problem sein. Dann werden halt (billigere) Zeitarbeitnehmer reingeholt bis sich die Lage wieder normalisiert und dann dürfen diese wieder gehen. Oder man stellt Leute befristet neu ein bzw. verschiebt Mitarbeiter von einem zu nem anderen Standort.
Kommentar ansehen
03.11.2006 21:41 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kommentar ist ja der Hammer.
Wer hat dir denn erzählt, dass qualifizierte Zeitarbeiter billig sind?
Das Gegenteil ist inzwischen der Fall.
Und das Verschieben von Mitarbeitern geht meistens aufgrung der Arbeitsverträge nicht.
Dein Kommentar zeugt leider nicht von großem Sachverstand.
Damit würdest du allerdings gut in den Vorstand von DaimlerChrysler passen.
:-)
Kommentar ansehen
03.11.2006 21:53 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berliner_Pflanze: Such dir nen anderen, den du vollblöken kannst. Ich arbeite aktuell bereits bei der 2. Zeitarbeitsfirma und weiss sehr wohl, dass man eine ganz gute Bezahlung bekommen kann, wenn man seinen Qualifikationen entsprechend eingestellt wird - aber welche Zeitarbeitsfirma macht denn sowas bzw. wieviele der Zeitarbeitnehmer in Deutschland sind denn tatsächlich entsprechend ihrer Qualifikation angestellt???

Freilich kostet qualifiziertes Personal selbst bei Zeitarbeitsfirmen ne Stange Geld, aber bei vielen Zeitarbeitsfirmen werden die Leute gar nicht entsprechend ihrer Qualifikation eingestellt, denn wenn man dies täte, müsste man auch zusehn, diese Leute permanent entsprechend ihrer Qualifikation einzusetzen - anderenfalls müsste man diese nämlich trotzdem teuer bezahlen, auch wenn sie Tätigkeiten ausüben, die eine mindere Qualifikation benötigen.

Was die "Arbeitsverträge" angeht: Papier ist geduldig!
Kommentar ansehen
03.11.2006 21:56 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein problem: Urlaub streichen, Arbeitszeit verlängern. Kann man gleich noch ein paar entlassen.
Kommentar ansehen
03.11.2006 21:57 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Atlantis2001: Nicht kritikfähig?
Macht nix, geh schlafen, morgen sieht die Welt schon wieder anders aus.
lol
Sorry, aber auf so einer Basis will ich nicht diskutieren.
Kommentar ansehen
03.11.2006 22:18 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Atlantis2001: Ähm, dir ist aber schon klar, dass es einen Unterschied gibt zwischen dem was du bekommst und dem was die Firma kassiert?
Kommentar ansehen
03.11.2006 22:26 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
torix: Wer lesen kann is klar im Vorteil - siehe mein erstes Posting! Is nich die erste ZA-Firma, wo ich jobbe und ich weiss, dass meine aktuelle Firma etwas mehr als das Doppelte von den Kundenbetrieben für mich kassiert, als ich selbst an Stundenlohn habe.
Kommentar ansehen
04.11.2006 00:00 Uhr von Moloche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Atlantis2001: Diskutieren kannst du nicht!
Jede Diskussion mit dümmlichen Internetsprüchen "wer lesen kann ist klar im Vorteil" killen.
:(
Kommentar ansehen
04.11.2006 00:06 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Atlantis2001: Guten Morgen! Lese doch selber mal was du schreibst. Du behauptest ZA wären billiger, sind sie aber nicht. Zummindest nicht für den Auftraggeber. Wie auch, schließlich verdient daran noch ein ganzer Apparat mit.

"das Doppelte von den"
Wovon träumst denn du? Das würde sich doch überhaupt nicht rechnen. Schon allein weil deine ZA Bude Krankenkasse, Rente und den ganzen Stapel zu zahlen hat.

Zwischen Zivi und Studium war ich auch 5 Monate ZA. Ich habe nicht schlecht gestaund als auf der Abrechnung 38DM standen. Ich habe 10,70DM bekommen.
Kommentar ansehen
04.11.2006 01:58 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
berliner pflanze: nix für ungut aber vielleicht langst du dir erst mal an die eigene nase gell

dein kommentar ist auch nicht gerade die referenz bzgl. nettiquette
Kommentar ansehen
04.11.2006 02:19 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
atlantis: Zitat:"....und ich weiss, dass meine aktuelle Firma etwas mehr als das Doppelte von den Kundenbetrieben für mich kassiert, als ich selbst an Stundenlohn habe.

Sorry, aber das beweist mir schon wieder, das du von der Materie "Zeitarbeit" absolut keine Ahnung hast.
Keine Zeitarbeitsfirma könnte überleben, wenn sie von der Firma, an die sie dich verleiht, nur etwas mehr als das Doppelte bekommen würde.
In der Regel ist es das vier- bis fünffache deines Stundeslohnes.

Leider bist du auch ein Opfer der größtenteils verbrecherischen Zeitarbeitsfirmen.

Das du die ganze Sache aus der Sicht des "Zeitarneitsnehmers" siehst, ist zwar verständlich, ändert aber nichts an der Tatsache, das die Fakten die du versuchst darzustellen, falsch sind.
Kommentar ansehen
04.11.2006 02:21 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weiter so: ich weiß ja nicht wie die kollegen beim daimler organisiert sind, aber ich denke es werden noch recht viele in der gewerkschaft sein.
da muß dann halt die ig-metal eingreifen und das mitschleifen von urlaubtagen ins nächste jahr untersagen. dann stehen die bänder still.
und ich möchte jetzt auch nichts von ausgliederung hören. daimler weiß was deutsche wertarbeit ist und wie die qualität mittlerweilen gesunken ist durch diese ausgliederung.
wieso wird deutsche wahre auf der ganzen welt nachgefragt? nicht weil sie in asien gefertigt wurde.
Kommentar ansehen
04.11.2006 02:29 Uhr von Atlantis2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
torix: Wollen wir wetten, dass ZA (zumindest in den meisten Fällen) auch auf Dauer billiger sind? Im Gegensatz zu Festangestellten kannste Zeitarbeitnehmer von einen auf den anderen Tag abbestellen - Festangestellte haben ne gesetzliche Kündigungsfrist, die einzuhalten ist und summa summarum ist der ZA somit auf jeden Fall günstiger, als der Festangestellte.

Ich weiss ja nicht, wo du als ZA untergekommen bist, und bei größeren Firmen dieser Art (Randstad, Adecco, Manpower) mag es vielleicht sogar wirklich so sein, dass die sogar das 3- bis 4-fache des eigentlichen Arbeiterlohnes fordern, aber bei kleineren ist dies nicht der Fall.

Die wo ich momentan arbeite ist ne kleinere (nicht überregional agierende) ZA-Firma und die Rechnungen an die Kunden hab ich durch Zufall erst vor 2-3 Tagen gesehen und nach denen liegt das, was unsere Firma für unsere Dienste dem Kunden abverlangt etwas über dem Doppelten von dem, was wir selbst als Stundenlohn haben - so wie ich es oben schon schrieb...

Die kleineren ZA-Firmen haben zudem eh den Vorteil, dass es insgesamt etwas menschlicher untereinander zugeht (im Gegensatz zu vermeintlichen "Größen" wie Randstad - diese menschenverachtende Drecksbude werd ich mir nie wieder geben - allenfalls vorm Kadi!)

Greets
Atla

P.S: Wenn du so studierst, wie du schreibst, schaffst du das Studium nie!
Kommentar ansehen
04.11.2006 02:42 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
atlantis2001 hab ich durch Zufall erst vor 2-3 Tagen gesehen und nach denen liegt das, was unsere Firma für unsere Dienste dem Kunden abverlangt etwas über dem Doppelten von dem, was wir selbst als Stundenlohn haben ...

Das kann rein rechnerisch schon nicht hinhauen, die allgemeine Regel ist, wenn ein Arbeitgeber dir sagen wir mal 10 € Nettolohn die Stunde zahlt, du ihn insgesamt ca 25 bis 30 € die Stunde kostest, und dabei hat die Zeitarbeitsfirma ( auch eine kleine) noch nicht einen Cent verdient.
Also, was du da gesehen haben willst, waren mit Sicherheit keine Abrechnungen für die Kunden deiner Zeitarbeitsfirma.
Kommentar ansehen
04.11.2006 02:49 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Atla/Pflanze: Kann es vielleicht einfach daran liegen, dass unterschiedliche Kunden unterschiedliche Konditionen haben?
Ist doch ein Unterschied, ob ein Unternehmen einen Arbeiter für 2 Tage oder 6 Monate anfordert. Oder Ob es ein Gelegenheitskunde ist, bzw. einen Rahmenvertrag hat.
Kommentar ansehen
04.11.2006 02:53 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll-Collect: Klar kann es auch daran liegen.

Aber die riesigen Unterschiede sind damit nicht erklärbar.
Kommentar ansehen
04.11.2006 03:25 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doch natürlich: Ist auch noch ein Unterschied, ob in einer Region mit niedriger Arbeitslosigkeit Zeitarbeitsfirmen benötigt werden, um Arbeitskräftemangel auszugleichen (gerade bei womöglich ohnehin knappen Fachkräften), oder ob bei ausreichenden Arbeitskräfteangebot diese nur genutzt werden, das Lohnniveau noch weiter zu drücken.

Und wenn die Zeitarbeitsfirma Überkapazitäten hat, lohnt sich ein Auftrag schon dann, wenn nur 1 cent mehr als Bruttolohn plus Lohnnebenkosten erlöst wird.
Kommentar ansehen
04.11.2006 08:06 Uhr von ~.~
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@torix/pfanzenkopp: festangestellte entlassen und zeitarbeiter nutzen

so siehts nunmal aus und bringt günstigere arbeitskräft die noch individuell eingesetzt werden können

warum günstigere arbeitskräfte: weil nicht nach tarif betzahlt werden muss, weil man nur nach arbeitsaufkommen einstellen braucht. Somit ist das alles viel günstiger als eine festanstellung.
Kommentar ansehen
04.11.2006 08:43 Uhr von torix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Atlantis2001: "P.S: Wenn du so studierst, wie du schreibst, schaffst du das Studium nie! "

Also mein Bester. Wie ich mitten in der Nacht schreibe darfst du ruhig mir überlassen. Und des Weiteren bin ich mit dem Studium so gut wie fertig. Es fehlt nur noch eine Pflichveranstalltung die außerhalb der eigentlichen Studienzieles liegt.

Ich wünsche dir noch was bei deinen Personal Management Agenturen. :D
Kommentar ansehen
04.11.2006 09:21 Uhr von DJ_Pharok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitsplätze: Die sollten, wenn Sie immer nur Arbeitsplätze streichen mal selber aus dem Büro kommen und MIT ARBEITEN. wenn die das alles machen müssten und kein Urlaub nehmen können und dann noch das MINIGEHALT sehen würden die die Arbeitsplätze nicht mehr streichen.
Ich finde auch wer die Produktion ins Ausland verlegt und mit BRD nichts mehr zu tun haben will darf auch hier das produzierte nicht verkaufen.
Kommentar ansehen
04.11.2006 10:35 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
torix: "Du behauptest ZA wären billiger, sind sie aber nicht. Zummindest nicht für den Auftraggeber."

Na dann schau dir mal das Tarifgehaltsgefüge bei Daimler an.


"Wovon träumst denn du? Das würde sich doch überhaupt nicht rechnen. Schon allein weil deine ZA Bude Krankenkasse, Rente und den ganzen Stapel zu zahlen hat."

So hoch ist unsere Abgabenquote nun auch wieder nicht.

"Der vom Arbeitgeber zu tragende Gesamtbeitrag liegt damit bei knapp 23% des Bruttolohns des Arbeitnehmers bis zu zwei jährlich neu bestimmten Beitragsbemessungsgrenzen."

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
04.11.2006 12:16 Uhr von andreyxz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also wir bezahlen: für einen Za 21,50 Euro die Stunde im Raum Stuttgart (Elektriker) also bekommt der nach eurer Schätzung ca 4-5 Euro Stundenlohn???
Kommentar ansehen
04.11.2006 15:51 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arbeitskräftemangel: gibt es überall. die konzerne wollen nicht mehr personal bezahlen, weil das personal das da ist, die arbeit (meistens) auch schafft. fragt sich bloß wie....ich arbeit im op eines uni-klinikums und dort werden auch zu wenig qualifizierte kräfte eingestellt (instrumentieren usw). laufend sind leute krank weil die belastung der dienste und hintergrunddienste zu stark sind, dass wenn die kranken wieder kommen die die gearbeitet haben krank werden. aber das wird sich so lange nicht ändern, wie nicht ALLE bei einem betrieb angestellten sagen: so nicht, das machen wir nicht mehr mit. aber aus angst vor dem job-verlust machen nicht alle mit und so wird es immer so weiter gehen....
Kommentar ansehen
04.11.2006 23:32 Uhr von -undercover-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
siehste mal: das hat man davon. Schadenfreude is in dem Fall ja nicht angebracht, hängen ja auch Existenzen dran. Aber das kommt eben davon. Man sollte halt nicht nur den Aktienkurs im Auge haben sondern ab und zu auch mal langfristig planen.
Kommentar ansehen
04.11.2006 23:56 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll-Collect: "Kann es vielleicht einfach daran liegen, dass unterschiedliche Kunden unterschiedliche Konditionen haben?"

Genau, es ist wohl ein Unterschied ob man 16 Stunden im Monat oder 800 Stunden Einkauft. Bei 800 Stunden lässt sich mit viel geringeren Gewinnspannen kalkulieren.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?