03.11.06 16:55 Uhr
 721
 

Eltern vergraben totes Kind

In Gifhorn/Niedersachsen soll ein Ehepaar ihre Tochter umgebracht haben und das tote Kleinkind vergraben haben. Zuvor haben sie es brutal misshandelt.

Der Vater (31) und die Mutter (30) sollen ein später geborenes Kind nicht gemeldet haben und es dann als das erste ausgegeben haben.

Die Polizeisuche nach dem Kleinkind blieb trotz Einsatz von Spürhunden zunächst erfolglos.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Eltern
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2006 19:00 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlimm: es ist echt schlimm anzusehen was für menschen es gibt. was geht nur in solchen köpfen vor?
Kommentar ansehen
03.11.2006 19:45 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für einen Schaden haben solche Leute?

Der normale Mensch kann Kleinkindern und Babys nichts antun, dazu ist das Kindchenschema da.
Die Mutter sollte noch weitaus größere Hemmungen haben dem Kind was zu tun, und trotzdem kommt sowas vor...

Besonders widerlich an dem Fall ist: Das war keine verzweifelte fünfzehnjährige Mutter sondern ein Ehepaar, das wohl kaum wirklich Probleme mit dem Kind gehabt haben kann.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?