03.11.06 14:28 Uhr
 333
 

Honda: In Europa müssen 25.000 Civic in die Werkstatt

Wegen eines Fehlers an der Servolenkung ruft Honda 25.000 Fahrzeuge des Modells Civic europaweit in die Werkstätten. In Deutschland sind knapp 3.000 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen.

Ein Steuerungsmodul für die Servolenkung könne ausfallen, hieß es bei Honda Deutschland.

Wegen dieses Fehlers hatte es bereits Reklamationen gegeben. Zu Schäden war es allerdings bislang nicht gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Europa, Honda, Werkstatt
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADFC-Umfrage: München ist keine beliebte Stadt bei Fahrradfahrern
Dachau: Tanken für 11,9 Cent pro Liter
EU-Kommission gibt formelle Zustimmung für Pkw-Maut

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2006 14:42 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
koennen froh sein: das da nichts schlimmeres passiert ist, aber es kommt letzte zeit schon ein bischen haeufig vor das fahrzeuge ausgeliefert wurden die nicht in ordnung waren......
Kommentar ansehen
03.11.2006 15:15 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Version des Civics sollten sie gleich einbehalten und den Kunden was anderes geben, was nicht so dermaßen verunstaltet ist.
Kommentar ansehen
03.11.2006 15:45 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sieht die kiste so schrecklich aus....dann ist es kein wunder das ich den wagen hier noch nicht gesehen habe.
Kommentar ansehen
03.11.2006 16:52 Uhr von Master_X
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
neee so schrecklich ist er nicht, ist halt geschmackssache. er entspricht halt nicht der "norm" und das macht viele autofahrer unsicher... ein gewagtes design, aber bei näherer betrachtung hat er schon was. ausser du stehst auf die vielen familiengesichter-automarken...

greez
Kommentar ansehen
03.11.2006 17:00 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun ja: ist geschmacksache das stimmt, nur das design stoert mich doch etwas, habe mal in der hiesigen autonews geschaut
Kommentar ansehen
04.11.2006 15:55 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer wieder: geil. da gibt man tausende von euro für ein auto aus und bekommt unfertige ware. und dann sind die besitzer noch froh und sehen es als großen service an, dass die autos zurückgerufen werden. dass die besitzer (oder sagen wir, der kunde an sich) das mit sich machen lassen ist ein witz.
Kommentar ansehen
05.11.2006 02:35 Uhr von -undercover-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja so is das. Das kann heutzutage eigentlich bei jedem Atohersteller passieren. Dass es ausgerechnet bei einem japanischen Hersteller passiert ruft natürlich alte Vorurteile wach.
Kommentar ansehen
06.11.2006 23:54 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mahlzeit: Das muss man sich echt mal vorstellen. Anstatt ein paar Wochen mehr in der Ingenieurabteilung zu verbringen, verbringen 25.000 Kunden Stunden in der Werkstatt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?