03.11.06 11:44 Uhr
 1.818
 

NASA: Neues Lebenserhaltungssystem recycelt 93 Prozent der Ressourcen

Environmental Control and Life Support (ECLSS) heißt die Maschine, die zukünftig an Bord der ISS getestet werden soll. Das System kann 100% der Luftfeuchtigkeit und 85% des Urins wieder aufbereiten. Dabei wird Sauerstoff und Trinkwasser gewonnen.

Damit übertrifft die Hardware alle anderen Aufbereitungsanlagen zur Lebenserhaltung und liefert insgesamt eine Effizienz von 93 Prozent. Mit Hilfe von Verdampfungs- und Kondensationsprozessen wird der Urin gereinigt.

Dadurch kann das Gerät mehr Wasser recyceln, als die dreiköpfige Besatzung der ISS verbraucht, was für spätere Missionen zum Mond oder Mars notwendig ist, da das Transportieren von Wasser und Sauerstoff wesentlich kostenineffizienter ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mr.science
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Prozent, NASA, Ressource
Quelle: science.nasa.gov

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2006 11:56 Uhr von eagle55
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse: Wenn Wasser nur das einzigste wäre was der Mensch braucht wäre das noch besser.
Jetzt müssen wir den Rest des Platzes in dem Raumschiff mit belegten Brötchen vollstopfen :)
*nichtganzernstgemeint*
Kommentar ansehen
03.11.2006 12:43 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weis? Vielleicht kommt als nächstes das Brötchenrecycling ...
wobei ich allein schon das Urin-Recycling ziemlich eckelig finde und über ein Brötchenrecycling eigentlich garnicht wirklich nachdenken mag. *schüttel* :-/
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:01 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ted1405: Aber das Urin-Recycling wird doch schon gemacht (=> Kläranlage).
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:37 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja die Brötchen kann man ja schon vorher Richtung ISS bringen Lagern kann man die ja ausserhalb, da halten die sich dann auch entsprechend lange. Dann wird halt an dem Mars Raumschiff außen ein zusätzlicher Fresscontainer angebracht.

Muss man nur jeden Morgen hölzchen ziehen wer die Brötchen denn dann reinholt.

XD
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:41 Uhr von Refrsh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: Coole Sache.. Man pinkelt rein und nach 1 Stunde kommt der Urin wieder als frisch Wasser raus :D ... und aus den gefilterten Stoffen wie z.b. Salz kann man dann jeden Morgen das frühstücks Ei garnieren :D
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:52 Uhr von FirstBorg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@evilboy: Stimmt schon, allerdings wird das bei uns kein Trinkwasser, sondern wird gereinigt in Flüsse bzw. Nord/Ostsee "gekippt".
Kommentar ansehen
03.11.2006 15:15 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
würg ^^: es ist wirklich wiederlich, aber für die zukunft auf der erde auch praktisck.
wasser wird schließlich bald knapp. dann ,üssen die ansprüche wohl zurückgeschraubt werden. 85% nich schlecht
Kommentar ansehen
03.11.2006 16:01 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...wie man aus Urin Waser machen kann, ist mir im Grundprinzip schon klar.

Aber worüber ich mich immer wieder wundere ist, wie sich der Sauerstoff reproduzieren lässt.
Kommentar ansehen
03.11.2006 17:42 Uhr von balee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
coole sache das: zu dem essensvorrat: einfach nen anhänger dranhänengen ;)

@topic
faszinierend was die sich immer wieder einfallen lassen
wäre noch interessant wie sich die restlichen 6% sinnvoll verwerten lassen
Kommentar ansehen
03.11.2006 18:47 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr.Gato: Darüber habe ich mich als Kind auch gewundert :)
Der Sauerstoff an Bord geht ja nicht verloren wenn die Astronauten ihn einatmen und Kohlendioxyd wieder ausatmen.
Kohlendioxyd ist ja nichts anderes als Sauerstoff mit Kohlenstoff verbunden.
Man braucht halt Energie um die Moleküle wieder auseinanderzureissen, dank Solarenergie kein Problem.
Kommentar ansehen
03.11.2006 22:26 Uhr von marcschulz999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorstellungen: Wie kann man sich das vorstellen? Man trinkt Wasser das aus gereinigtem Urin besteht. Man atmet dann verdampften Urin in Form von Sauerstoff ein. Wie unappetitlich!
Kommentar ansehen
04.11.2006 23:08 Uhr von Kid Rob
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marcschulz: vielleicht ist der Gedanke gewöhnungsbedürftig, aber eigentlich ist es nichts weiter als organische Chemie!

Wenn der Urin destiliert wird, bleiben Urinstein und die Natronverbindungen zurück, wenn alles Ordnungsgemäß abläuft, hat das kondensierende Wasser kein Stück mehr mit dem Abfallprodukt "Pinkel" zu tun.
Kommentar ansehen
05.11.2006 14:32 Uhr von El Damiano
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn: wie weit die Technik mittlerweile fortgeschritten ist.
Eine Effiziens von 93% kann sich doch sehen lassen.

Ich warte nur noch auf den Replikator.
Aber das wird wohl noch ein ganzes Weilchen dauern.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?