03.11.06 10:50 Uhr
 425
 

Hartz-IV: Bund und Länder einigen sich über Unterkunftskosten

Bund und Länder haben sich auf einen Kompromiss bei den Unterkunftskosten für Langzeitarbeitslose geeinigt. Der Bundeszuschuss wird sich demnach auf 4,3 Milliarden Euro belaufen.

Der Kompromiss gilt jedoch nur für das kommende Jahr. Danach soll der Bundesanteil neu berechnet werden. Die Verantwortlichen hoffen, dass die sinkende Zahl der Arbeitslosen sich auch positiv auf den Bundeszuschuss auswirken wird.

Für Finanzminister Peer Steinbrück bedeutet der Kompromiss eine Mehrausgabe von 2,3 Milliarden Euro. Damit erhöht sich auch die bisherige Zuschussquote von 29,1 Prozent, die der Bund den Kommunen für die Unterbringung von ALG-II-Beziehern beisteuert.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Land, Hartz IV, Bund, Unterkunft
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?