03.11.06 10:29 Uhr
 2.276
 

Umfrage: Deutsche haben kein Vertrauen in die Demokratie

Die Demokratie befindet sich in einer Vertrauenskrise. Einer Umfrage im Auftrag der ARD zufolge gab erstmalig eine knappe Mehrheit von 51 Prozent der Befragten an, sie seien unzufrieden mit der Demokratie.

Ein Großteil der Befragten hat den Glauben an die Gerechtigkeit des demokratischen Systems verloren.

Eine Befragung zu der aktuellen Regierung verlief für diese auch eher unerfreulich. So sind 35 Prozent der Befragten der Meinung, die vorherige Regierung unter rot-grün war eine Bessere, nur 27 Prozent halten die jetzige Regierung für die Bessere.


WebReporter: teledealer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Umfrage, Demokratie, Vertrauen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission
Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2006 10:33 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Demokratie? Seit wann haben wir eine Demokratie in diesem Land, oder wurdet Uhr gefragt ob Ihr den Euro haben wollt...? Ich jedenfalls nicht. Es wird alles einfach beschlossen und wir das "einfache" Volk muss damit leben. Das ist für mich keine "richtige" Demokratie ;)
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:34 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
s.o. aus "Uhr" bitte "Ihr" ^^: sorry...
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:36 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ogottogott! Wie bitte? Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Ausgerechnet Deutschland? Wer ist denn womit unzufrieden? Etwa die Leistungsresistenten Almosenempfänger? Hosenscheisser? Kinderlose Luxuspensionäre? NPD Affen? Wenn die Deutsche Demokratie unterzugehen droht, dann bitte die Täter vorher in Beugungshaft nehmen und nicht auf Nürnberg warten!
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:54 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gewählt von wem denn? Bei der Bundestagswahl hatte die CDU doch nur 35 Prozent bekommen und 77,7% haben überhaupt gewählt also waren es letztendlich nur etwa knapp 30%.
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:56 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kirschholz: Genau! Alles Nazis und Jammerlappen, die in Deutschland die Demokratie in Frage stellen!

Sollten wir doch an der Cowboy-Nation orientieren, in diesem Sinne!


Yehaaaa!
Kommentar ansehen
03.11.2006 11:04 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Demokratie": Sowas wie in Deutschland sollte man garnicht Demokratie nennen dürfen.

Wir wählen doch nur ne Partei, die dann ja doch wieder macht, was sie will.
Heute helfen ja sogar die, die sich früher "soziale partei" nannten kräftig am Sozialabbau mit.

Wir brauchen die DIREKTE Demokratie, wie in der Schweiz!
Kommentar ansehen
03.11.2006 11:07 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Ereinon muss ich zustimmen. Das ist nen perfektes Beispiel.

Die Einführung des Euros wurde über unsere Köpfe hinweg entschieden.
Den wollte 80% der Deutschen nicht!
Und trotzdem wurde er uns aufgezwungen.
Kommentar ansehen
03.11.2006 11:09 Uhr von EraZor2k4
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wundert das denn? Also mich nicht! Hier gibt es sowieso keine "Demokratie". Siehe GEZ und co. Das Volk wird selbst gar nicht befragt, es wird einfach nur beschlossen und das war es auch schon. Hätte ich genug Kohle wäre ich schon längst weg aus dem Land hier. So Umfragen müsste es zu jedem Scheiss geben und im großen Stil veröffentlich werden, vielleicht sehen dann einige Politiker mal zu uns "runter" und begreifen was für ein Mist gebaut wird.

MfG
Kommentar ansehen
03.11.2006 11:30 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wunderts? bei solchen "Demokraten". Gewalt, Abkassiererei und Verdummung kann auch jede andere Staatsform gelegentlich leisten.
Manchmal gibts bei denen dann aber wenigstens Kindergärten, gute Schulen, Arbeitsplätze,...
Kommentar ansehen
03.11.2006 11:50 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dieses: system ist von langer hand geplant.
es geht darum das wir wieder nach einem starken mann rufen der wieder ordnung schafft.
die rufe nach mehr polizei und militär gibts ja jetzt schon.
Kommentar ansehen
03.11.2006 12:05 Uhr von superbulle75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ all: Um es mal in aller Deutlichkeit zu sagen: ihr alle seid doch weinerliche Blasen!

Jeder von uns hat die Möglichkeit in diesem Land mit diesem System auf die Politik einzuwirken.

Beispiele:
- "seinem" Abgeordenten auf Landes- sowie auf Bundesebene mit Breiefen und Anrufen "bombardiere und ihn so auf sein "Problem"/Anliegen hinweisen

- einer Partei beitreten und zu mindest am Anfang auf kommunaler Ebene mitbestimmen.

- wer nicht in eine Partei eintreten will, kann sich gleichgesinnte einer Sache suchen und ein Burgerinitiative gründen. Die haben besonders in den 80er vielleicht nicht alles erreicht, aber sie erreichten z.B. im Punkt Umweltschutz ein Umdenken

Aber ich weiß jetzt schon welche AUSREDEN kommen werden:
- es bringt ja eh nix
- die da oben machen doch was sie wollen
- ich habe keine Zeit dafür
- das kostet ja Geld
- Politik interessiert mich gar nicht
- usw.

Ist es denn ein Wunder, dass die Politiker scheinbar machen was sie wollen, wenn das Volk, also wir alle, sie gewähren lassen? Wenn wir nicht gewillt sind ein wenig Zeit für zum Beipiele Briefe schreiben investieren?

Staatdessen wird sich hier darüber ergossen, wie schlecht alles ist. Hört lieber auf damit und versucht der Demokratie gerecht zu werden, indem jeder nicht nur alle 4 Jahre zur Wahl geht. Es sei denn wir wollen wieder einen König oder Diktator haben.
Kommentar ansehen
03.11.2006 12:47 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ereinon: Du hast da was falsch Verstanden. Die Politiker
werden hier gewählt um nich das zu machen, was
das Volk will, sondern was der Politiker Meinung
nach gut für das Volk wäre.

Politiker sind niemals da für jeden einzelnen die
Wünsche zu erfüllen. Total falsch verstanden, wozu
Politiker gewählt werden!
Kommentar ansehen
03.11.2006 12:58 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie: wenn es in Deutschland einen Funken Demokratie geben würde, dann dürfte man bei politischen Entscheidungen als mündiger Bürger eine Stimme abgeben wie es in der Schweiz auch so ist. Wenn Politik der alleinige Entscheider ist, hat das mit Demokratie garnichts mehr zu tun...leider lassen sich die Deutschen Ihrer Demokratie sehr einfach berauben. Schade drum !

Zu den Parteien braucht man eh nichts mehr sagen da diese Entscheidungen und komischen Vögel in der Regierung total weltfremd sind und den Käse keiner mehr nachvollziehen kann bzw will.
Kommentar ansehen
03.11.2006 12:59 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Unsere" (nicht meine) Regierungen seit Kohl: haben sich dieses Mißtrauen doch in mühsamer Kleinarbeit erarbeitet.

Solange deutsche Regierungen nur die Interessen der Wirtschaft vertreten, wird sich daran auch nichts ändern.
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:07 Uhr von Muta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was wurde konkrt gefragt? Zitat aus Quelle:
"Erstmals ist eine knappe Mehrheit nicht mehr zufrieden mit dem politischen System der Bundesrepublik.
[...]
Zufrieden mit den demokratischen Abläufen äußerten sich nur noch 49 Prozent der Befragten."
Das klingt eher danach, als wenn danach gefragt wurde ob man konkret mit der Demokratie (System) in Deutschland zufrieden wäre, nicht ob man allgemein ein demokratisches System will.
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:40 Uhr von sl328kr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie - Wo ? Deutschland ist in den Fängen der Lobbyisten - das Volk hat ja leider keine Lobby. Also eine richtige Bananenrepublik. Kein Wunder, dass der Nichtwähleranteil immer weiter steigt... Aber irgendwann, wenn der Leidensdruck für diese Gruppe zu groß wird, kann das eine Gruppe der Protestwähler werden....
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:51 Uhr von Atarme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie ! !: Das untermauert mal wieder das Sprichwort:

"Die Demokratie ist eine schlechte Staatsform,
jedoch die beste die wir kennen."
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:54 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte das thema hier bei ssn als umfrage (: denke mal das das ergebnis hier ebenfalls gravierend ausfallen würde
:/

vor allem wie können diese lügner von demokratie reden? unsere regierung, die für diesen ganzen scheiß verantwortlich sind, haben mit demokratie absolut garnichts gemeinsam

die menschen haben also nichts gegen demokratie im eigentlichen sinne

also wieder sinnverdrehung
(aber mit demokratie wird ja unsere regierung gemeint *lal*)
Kommentar ansehen
03.11.2006 14:00 Uhr von CroNeo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Direkte Demokratie würde nur missbraucht werden Nehmen wir mal an wir hätten so ein ähnliches System wie in der Schweiz hier. Mal ein ganz drastisches Beispiel (auch wenn es nicht möglich ist, dient nur zur Verständigung):

Jemand startet eine Unterschriften-Aktion für die Abschiebung aller Ausländer in diesem Land. Und schwupps hätten wir innerhalb von 18 Monaten 1.000.000 Unterschriften und eine Änderung des Grundgesetzes, weil es hier genug Spinner gibt, die dem zustimmen würden.
Kommentar ansehen
03.11.2006 14:10 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ CroNeo: Wenn es so einfach wäre hätte man in der Schweiz die Ausländer schon ausgewiesen. Dort ist man nämlich gleich unzufrieden mit der Ausländerintegration usw. .
Kommentar ansehen
03.11.2006 14:27 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt keine Demokratie, nur Korruption ! Alles ist Korruption, Politiker die noch nebenbei von Firmen bezahlt werden, GEZ, Müllgebühren, KFZ-Steuern ect...

Alles hängt mit Firmen zusammen und niemand macht etwas weil alle bestochen sind.

Kapput bis zum geht nicht mehr.

Traurig...

aber machen wir das Beste draus, GEZ Fuzzys verarschen, Steuern abzocken, Versicherungen betrügen..., Filme downloaden...

wie Kinder ihren Vorbildern(den Eltern) machen wir es unseren Vorbilden den Politikern nach...

Erfolg auf ganzer Linie:-))))
Kommentar ansehen
03.11.2006 14:31 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CroNeo: Häh? Was ist daran denn dann Missbrauch? Nur weil dir so eine Entscheidung nicht gefallen würde?

Wenn so viele unterschreiben will es das Volk doch offensichtlich auch - von demher vollkommen legitim.
Kommentar ansehen
03.11.2006 14:34 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_free_man: Jaja, und wenn eine Unterschriftenaktion auf-
gerufen wird um Vergewaltigung zu legalisieren
und da werden sicher auch genug Unterschriften
kommen, reicht es aus in Deutschland
Vergewaltigung zu legalisieren :)
Kommentar ansehen
03.11.2006 14:40 Uhr von Gelassener
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch von mir: Welche Demokartie??? Wenn ich alle 4 oder 5 Jahre diejenigen "wählen" darf, die dann mit Hilfe ihres "Vollstreckungsapparates" ( den Beamten ) mit mir machen, was sie wollen, wo, bitte schön, ist dann die Demokratie??? Bürokratur wäre die bessere Formulierung!!!
Kommentar ansehen
03.11.2006 14:50 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In dieser sog. Demokratie: werden bei anfallenden Wahlen immer Wahlprogramme und Wahlversprechungen veröffentlicht. Mit der Hoffnung das die Wähler diese Sachen toll finden und die ensprechende Partei wählen. Sobald die Wahl gelaufem ist, sind diese versprechungen Schnee von gestern.
Diese Politiker sind dann sogar so unverschämt und sagen "Doofvolk selber schuld wenn ihr das alles glaubt"
Und das ganze unter dem Mäntelchen der Demokratie Und zu sowas soll man noch vertrauen haben?

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?