03.11.06 09:37 Uhr
 296
 

Libanon: Auflösung der Sperrung der Sechs-Meilen-Zone für die Unifil-Truppe

Das Bestehen einer gesperrten Sechs-Meilen-Zone vor der Küste des Libanon hatte in Deutschland eine Diskussion über den Sinn des Einsatzes der deutschen Marine in der Region aufflammen lassen.

Am Freitag gab ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums bekannt, dass der Unifil-Truppe, zu der auch die deutsche Marine gehört, der Zugang zur Sechs-Meilen-Zone künftig uneingeschränkt möglich ist.

Künftig müssen jetzt Einsätze innerhalb der Sechs-Meilen-Zone nicht mehr direkt zuvor mit dem Libanon abgesprochen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Truppe, Zone, Libanon, Sperrung, Auflösung, Meile
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an
Dresden: Jusos und Linksjugend hissen Schwulenflagge am Rathaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2006 11:13 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz im Gegenteil: Mit der uneingeschränkten Möglichkeit die 6-Meilenzone zu kontrollieren sind die Rules of Engagement nun endlich so wie sie das Mandat des Bundestages vorsieht.

Vorher war das ganze doch ein Witz. Die 6-Meilen-Zone durfte nicht kontrolliert werden und Schiffen nur dann durchsucht werden wenn der Terroristen-Lakei dazu sein ok gegeben hat. Und das sollte ein "robustes Mandat" sein. Lächerlich. Dann braucht man sich nicht wundwern wenn die Israelis die Sache selbst in die Hand nehmen da der Rest der Welt sich von Radikalen vorführen lässt.

Also ab sofort: Jedes Schiff kontrollieren egal ob das irgendwem passt oder nicht. Ansonsten Schuss vor den Bug. Und wenn sie dann immer noch nicht anhalten wird der Kahn versenkt.
Kommentar ansehen
03.11.2006 12:10 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der isses: klar und israel scheisst auf die resolutionen wie es ihnen passt ,lol.
fast täglich führen israelische flieger scheinangriffe im libanon durch und verletzen die resolution und niemand juckt das auch nur eine sekunde.
wenn libanon das selbe in tel aviv machen würde, würde jeder gleich nach atombomben auf libanon schreien,lol.
terror geht und ging IMMER nur von israel aus deshalb sind die meisten opfer ja auch keine israelis sondern araber.
wie soll das gehen wenn israelis die opfer sind???
ein bischen unabhängiges informieren über die zustände in der region wäre für einige traumtänzer hier mal angebracht.

hier ne britische doku über friedliche israelis

http://video.google.com/...

israelis beschiessen jeden der über die greueltaten berichtet oder berichten könnte und lügen hinterher das blaue vom himmel von angeblichen kreuzfeuern und versehen.
die 4 uno soldaten wurden absichtlich getötet denn man will keine zeugen für kriegsverbrechen obwohl es vor der ganzen welt geschieht .
auch der beschuss auf deutsche schiffe wird in der presse heruntergespielt als ob es nicht so schlimm wäre.
wenns araber gewesen wären hätten wir den totalen krieg ausgerufen lol.
mich kotzt diese einseitige berichterstattung mittlerweile so an.
das kann nur mit absicht so sein und aus unserer geschichte herrühren das wir israel alles durchgehen lassen oder verharmlosen.
vielleicht wollen einige hier ihr schlechtes gewissen wegen dem holocaust loswerden indem wir zeigen wie sehr wir hinter den israelis stehen und jedes kriegsverbrechen beschönigen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Monaco: Vettel vor Teamkollege Räikkönen in Monte Carlo
Cannes: Diane Kruger als beste Schauspielerin ausgezeichnet
Köln-Mülheim: Schlägerei vor Polizeiwache


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?