03.11.06 09:41 Uhr
 333
 

Deutschland muss keine Entschädigung an serbische NATO-Opfer zahlen

1999 zerstörten NATO-Kampfflugzeuge im Zusammenhang mit dem Kosovo-Krieg in Serbien in der Stadt Varvarin eine Brücke. Bei dem Angriff kamen zehn Menschen ums Leben, weitere 30 wurden verwundet.

Die Bundeswehr unterstützte damals die NATO durch Aufklärungsflüge und Begleitschutz im Luftraum. 35 serbische Kläger gaben daher der BRD eine Mitschuld an den Angriff von Varvarin und forderten daher eine Entschädigung.

Der Bundesgerichtshof wies die Forderungen an die BRD, welche stellvertretend für den Angriff verklagt wurde, jetzt zurück. Eine Begründung ist, dass die Forderung von Einzelpersonen an einen Staat gegen das Kriegsvölkerrecht verstößt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teledealer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Opfer, NATO, Entschädigung
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert
Amtsgericht Neuruppin: Angeklagter erscheint mit Drogen in der Verhandlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2006 09:27 Uhr von teledealer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Ergänzen wäre hier noch, das die deutsche Luftwaffe an den Angriff auf Vavarin nicht beteiligt war.
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:02 Uhr von langa207
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es scheint sich rumgesprochen zu haben das man in deutschland gerne wiedergutmachungen bezahlt.
einfach erbaermlich.......

mfg aus der sonne
Kommentar ansehen
03.11.2006 12:49 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
langa: liegt vielleicht daran daß es ich rumgesprochen hat daß Deutschland endlich wieder MItbomben darf mit all dem was dies so spaßig macht, z. B. dem Killen von Zivilisten und Unschuldigen und dem Abschießen von Brücken.

DAS ist erbärmlich.

Noch erbärmlicher weil feige -

sowas JETZT zu machen seit es den Warschauer Pakt nicht mehr gibt; nun kann man die militaristische Ader endlich auch bedienen und an Angriffskriegen teilnehmen und muß nicht mehr nur feige danebenstehen.


Übrigens zahlt Deutschland nicht gerne Wiedergutmachungen. SOnst hätten sie ja jetzt nicht solche juristischen Winkelzüge genutzt die am Kern der Sache vorbeigehen.
Kommentar ansehen
03.11.2006 14:19 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@davor: ich glaube, Du bist da nicht sehr gut informiert!!! Rechne mal nach, wieviel Kohle bereits in Israel gelandet ist!

Rechne mal nach, was die jährliche Einbürgerung von bestimmten UdSSR-Zuwanderern - beziffert 300.000 Menschen - wohl kostet. Exakt dies war übrigens vor einigen Monaten Streitpunkt zwischen Schily und dem damals noch lebenden Herrn Spiegel. Schily wollte kürzen und Spiegel nicht. Es wurd nie bekannt, was letztlich ausgekungelt wurde!

Rechne mal nach, was der Freikauf der DDR gekostet hat. Das wurde übrigens mit den Rentenkassen finanziert ... selbstverständlich, ohne Kompensation.

Dass sogenannte Drittländer kaum Gelder bekommen ist klar. Aber Ex-Jugo wird sich genau die Gelder schon sehr bald über die EU reinholen.
Kommentar ansehen
03.11.2006 22:41 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi: "
ich glaube, Du bist da nicht sehr gut informiert!!! Rechne mal nach, wieviel Kohle bereits in Israel gelandet ist!"

Ich rede nicht von Israel sondern von Ex-YU

Israel ist eine andere Kategorie

"Aber Ex-Jugo wird sich genau die Gelder schon sehr bald über die EU reinholen. "

die Gelder ist das eine - die Toten aber sind weg für immer...

Serbien und Kroatien in der EU - dito Bosnien und Montenegro - alle wieder in der EU vereint - und 300000 bis 500000 Menschen umsonst geschlachtet

bin aus ex-YU und darf dir sagen daß es wohl keine größeren Idioten als uns gibt...
Kommentar ansehen
03.11.2006 23:26 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@davor: Gut, dann bist Du aus Ex-Yu.

In punkto Tote kannst Du wohl niemand verantwortlich machen. Seid Ihr wie die Idioten aufeinander losgegangen und habt Euch gegenseitig abgeschlachtet oder nicht? Euren Konflikt habe ich bis heute nicht begriffen, allein von der Logik her. Evtl. kannst Du ja einmal Deine Sichtweise darlegen. Nicht einmal ein Blick auf die Landkarte hat mir da helfen können. Mir jedenfalls ging es absolut nicht in den Kopf als mir damals kroatische Kollegen erklärten, sie müssten nach Hause um Serben zu töten und ihre serbischen Kollegen mit dem gleichen Müll um die Ecke kamen, nur wollten die gleich die Bosnier mit platt machen. Und ganze Familien wurden intern zerrissen, wenn es sich um serbisch-kroatische-bosnische Familien handelte.

Von daher dürften wohl derartige Forderungen eigentlich unter dem Ordner "lächerlich" gespeichert werden, um in der Tonne zu landen.

Und, Israel ist durchaus absolut nichts anderes!

Auch Israel bombt herum wie von der Tollwut gebissen und wird wohl - mit weitaus besseren Aussichten - auch noch weitere Unsummen zu kassieren. Euer Fehler ist, Ihr seid nicht das "gottgewollte" Volk bzw. Jugoslawien hatte niemals den strategischen Stellenwert, den Israel aus geopolitischer Sicht hat.

Aber ehrlich, die EU ist weitaus lukrativer und insofern wird der hiesige Steuerzahler diesen Quark wohl doch zahlen müssen.

Eure Staaten gehen her holen Unternehmen für 0 Steuern, die dann ihrerseits hier die Arbeitsplätze abbauen und die Verluste in diesen Staaten durch 0 Steuereinnahmen werden dann von der EU subventioniert. Siehe Polen, etc.
Kommentar ansehen
04.11.2006 02:23 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
christi: "In punkto Tote kannst Du wohl niemand verantwortlich machen."

Fürwahr - da haben wir viel Scheiße gefressen...

"Seid Ihr wie die Idioten aufeinander losgegangen und habt Euch gegenseitig abgeschlachtet oder nicht?"
Das ist nicht das Thema hier - solange es "unter uns" blieb kann man sich natürlich auch nicht beschweren bei jemand anderem - aber als der goldene Westen dachte jetzt müßte man auch nen Angriffskrieg durchführen hat man denke ich durchaus das Recht Reparationen für einen Krieg zu führen der ein ungerechtfertigter Angriffskrieg war und Zerstörungen sowie Tote und Verletzte forderte.
"Euren Konflikt habe ich bis heute nicht begriffen, allein von der Logik her."

ich ehrlich gesagt auch nur mechanisch - nicht wirklich logisch.

" Mir jedenfalls ging es absolut nicht in den Kopf"

mir auch nicht - glaub mir

"Und, Israel ist durchaus absolut nichts anderes!"

Doch, Israel ist etwas anderes. Israel bekommt die ENtschädigungen nicht weil sie in Palästina rummeucheln sondern als Konsequenz des Versuches alle Juden abzumurksen sowie als Versuch einer Wiedergutmachung von Sachen die streng genommen nicht wiedergutzumachen sind. Ob Israel nun seinerseits völkerrechtswidrige Taten begeht tut ist aber ein anderes Thema und nicht Gegenstand von bilateralen Abkommen und weiß der Herr was noch alles.

"Eure Staaten gehen her holen Unternehmen für 0 Steuern, die dann ihrerseits hier die Arbeitsplätze abbauen und die Verluste in diesen Staaten durch 0 Steuereinnahmen werden dann von der EU subventioniert. Siehe Polen, etc."

naja außer Slowenien ist noch kein Land aus ex-YU in der EU und denen geht es wirtschaftlich gesehen besser als D selber (weniger Arbeitslose etc.)

Ich denke du haust das durcheinander mit Polen, Tschechien, Slowakei.

Naja selbst wenn die Firmen kämen würden wir sie wieder vergraulen weil unsere Kernkompetenz "Korruption" nicht die besten Grundlagen bilden für größtmögliche Ertragssteigerung.
Kommentar ansehen
04.11.2006 08:31 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@davor: Tote sind durch nichts zu kompensieren. Und wenn ... versuch einmal im Rahmen einer Zivilklage, den Tod eines Menschen vor einem deutschen Gericht in Geld einzuklagen. Es ist lächerlich, was Du bekommst.

Holocaust hin, Holocaust her, irgendwann muss Schluss sein mit der Abkocherei. Insofern bewundere ich die Amis: die Indianer bekamen kaum Kompensation, wenn, dann nur durch harte Gerichtsverhandlungen und auch nur einige. Die ehemaligen Sklaven wurden niemals entgeltlich kompensiert. In den gesamten USA findest Du kein einziges diesbezügliches Mahnmahl. Wie viele Menschen kamen unter Stalin ums Leben ... bis heute habe ich nicht gehört, dass deren Nachfahren Kompensation in irgendeiner Form erhalten hätten. Von daher muss endlich Schluss sein mit dieser Idiotie und der Verherrlichung Israels und der Juden, wie sie in diesem Lande geschieht. Es ist einfach nur widerlich, zumal die hier im Lande geschehenden Aktivitäten ohnedies nur reines Showgehabe offiziellerseits sind und nicht mehr. Besonders, wenn ich mir den Umgang mit bestimmten anderen Minderheiten ansehe, die nicht jüdischen Glaubens sind. Mir zumindest sagt es: Nix dazugelernt, sondern nur Fortführung der Scheckbuchmentalität von immer.

Dass wir uns zu den Deppen der Welt machen, haben die israelischen Piloten in den vergangnen Tagen mit Bravour bewiesen ... die dazugehörigen Politsprüche in den Medien hörten sich für mich eher so an: Sorry, dass wir im Weg standen.

Von daher, Israel ist nichts anderes und es hat maximal den gleichen Stellenwert, wie jedes andere Land auf der Welt, inklusive Deutschland.

---> 2
Kommentar ansehen
04.11.2006 08:37 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@davor: Korruption: Theoretisch gehört nicht einmal Deutschland mehr in die EU aufgrund dieser Zustände. Dieses Land ist mittlerweile zum Selbstbedienungsladen unserer Politiker geworden und verkauft gnadenlos seine eigenen Leute, wenn dies dann ein Kriterium zum Beitritt oder Nichtbeitritt sein sollte. Dies ist kein Kriterium, absolut keines und darum geht es auch gar nicht in Bezug auf die EU, denn ansonsten ist es mir eher ein noch größeres Rätsel, wie plötzlich Rumänien, Bulgarien, etc. auch nur entferntest zur Debatte stehen können. Mit Polen begann es. Auch dies ist mir schleierhaft oder demnächst die Ukraine. Von daher, Ihr seid auch bald drin.

Ich bin bestimmt niemand, die sich gegen ein vereintes Europa wehren würde, im Gegenteil. Und ich bin auch glühend dafür, dass Grenzen fallen, und zwar in jede Richtung. Aber, was ich erkenne, ist eher der Weg zurück zur Kleinstaaterei und durchaus nicht zu einem einheitlichen Gebilde, so-called Europa. Siehst Du z.B. irgendwo auch nur entferntest eine gemeinsame steuerliche Gesetzgebung, die die Finanzen des Staates Europa festlegt. Ich absolut nicht! Klar haben wir ein EU-Parlament ... nur ist das im Grunde auch nicht mehr als ein Slbstbedienungsladen für Leute, die abkochen und aus der Schusslinie herauswollen. Das einzige, was ich erkennen kann ist die Zerstörung sozialer Strukturen und nicht etwa die Ausweitung dieser, damit niemand gezwungen ist, sich für 5 Euronen fern der Familie verdingen zu müssen, von denen es mehr als fragwürdig ist, ober er sie dann auch bekommt (s. Polen).

Meine Vorstellungen eines Europas entsprechen mehr dem Gebilde der USA, wo Du ohne Probleme von einem Staat in einen anderen wechseln kannst und wo maximal 10-15 Prozent Unterschiede in der Entlohnung existieren, dann aber auch entsprechend die Basiskosten um diesen Satz niedriger sind.

Und Firmen vergraulen? Die sind ihren Shareholders verpflichtet ... solange Ihr Euch mit Sklavenlöhnen begnügt, würdet Ihr sie sicher nicht vergraulen. Und, wenn diese wieder gehen, so würde dies nur dann geschehen, wenn sich noch tiefer im Osten, Richtung chinesische Grenze noch weniger zahlen ließe. Im Idealfall 0,00.

Für mich stellt dieses Gebilde EU nur noch ein reines geopolitisches Gebilde dar, welches maximal die Interessen der Großaktionäre befriedigen soll und die gehen mit der Politik oder die Politik mit ihnen, weil sie ja in der Wirtschaft ihre Nebenjobs und Aufsichtsratsposten hat. Von daher ist es für mich absolute keine Frage, dass auch Serbien kassiert werden wird über kurz oder lang, eher kürzer, da es sich optisch sicher nicht gut macht, in Richtung O eine kleine Enklave zu haben, die ausgeschlossen ist.
Von daher, ich verwechsele Ex-YU durchaus NICHT mit Polen, Ex-CSSR, etc.

Was ich mir sehr erhoffe, ist, dass es in der EU stimmrechtlich irgendwann nicht mehr auf Einwohner ankommt, sondern auf 1:1 hinausläuft, und 2/3-Mehrheiten genügen würden, um beschlussfähig zu sein, dass Deutschland ENDLICH nicht mehr die Macht ausüben kann, die es EU-intern ausübt. Ein Europa unter unserer Führung ... Du lieber Himmel, bewahre uns davor.

Du hast Recht, Korruption ist sicher keine geeignete Maßnahme zur Ertragssteigerung, aber bei offenen Grenzen spielt sie auch keine große Rolle. Ertragssteigerungen können nur erwirtschaftet werden über Exporte und starke Binnenmärkte. Hast Du den Eindruck, dass dies hier in "D" passiert?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur jeder vierte Deutsche hält die AfD für eine normale demokratische Partei
Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?