02.11.06 20:48 Uhr
 254
 

Pollock-Gemälde wurde für eine Rekordsumme von 109,6 Millionen Euro verkauft

Das Gemälde "No. 5, 1948" des amerikanischen Künstlers Jackson Pollock ging für eine Rekordsumme an einen neuen Besitzer. Der Film- und Musikproduzent David Geffen veräußerte das Kunstwerk an einen anonymen Sammler für 109,6 Millionen Euro.

Das Gemälde könnte an den Finanzier David Martinez verkauft worden sein. Der Mexikaner hatte bereits zuvor Werke von Mark Rothko sowie Willem de Kooning erstanden und dafür jeweils einen sehr hohen Preis bezahlt.

Pollock (1912-1956) ist der Erfinder des Action Painting. Bei dieser Technik wird kein Pinsel benötigt, denn die Farbe wird direkt auf die Leinwand aufgetragen. Pollock ist in den USA einer der mächtigsten Künstler des letzten Jahrhunderts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Euro, Million, Verkauf, Rekord, Gemälde
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayreuther Festspiele: Erstmals inszenierte jüdischer Regisseur "Meistersinger"
"Spiegel" entfernt rechtsextremes Buch "Finis Germania" von Bestsellerliste
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2006 21:08 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab: das bild gerade gegoogelt, das is dermaßen sinnlos und häßlich..... ich würd denen auch sowas malen für den spottpreis von 2 millionen euro, na? möcht wer eins? .....
Kommentar ansehen
02.11.2006 22:54 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wollte: die News auch schreiben !!! Warts aber schneller...und besser !!! Gute und informative News...!!!
Kommentar ansehen
03.11.2006 07:54 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Niemals Kunst! Diese Schmiererei ist so amerikanisch wie Plastiktitten oder dekadent wie hollywood. Bäh!
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:38 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
über "was ist kunst" zu diskutieren: ist sowas von sinnlos....

genauso wie über "gutes essen"
oder "gute musik"

Kunst muss werder gut noch schön sein,
genausowenig muss musik immer harmonisch sein.

dem einen schmeckt halt schnitzel pommes,
der andere isst lieber exotisch.
der eine hört pop gedudel, der andere Jazz und Klassik.

Ohne Argumente zu urteilen, was gut ist
und was nicht ist reichlich sinnlos.
Kommentar ansehen
03.11.2006 16:47 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killa: Yep, so siehts aus. Guter Kommentar!

Ich persönlich kann mit Pollock mehr anfangen als z.B. mit Caspar David Friedrich, der mir zu nichtssagend ist. Wie gesagt meine Meinung.

greetz uzi
Kommentar ansehen
03.11.2006 18:39 Uhr von belafarinrod
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killa shark: genau meine meinung.
ich verstehs zwar auch nicht warum so ein bild so viel geld wert ist, aber es is mir auch egal. wenns anderen leuten so viel bedeuten sollen sie doch das geld ausgeben. wenns ihnen spass macht...
Kommentar ansehen
03.11.2006 22:54 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für so ein Bild 110 Millionen Euro zu zahlen, ist sicherlich überzogen, aber das nennt man dann wohl Marktwert (dem Käufer war´s das wohl wert).

Trotzdem ist Pollock einer der ganz großen Künstler des 20. Jahrhunderts.

Kommentar ansehen
03.11.2006 23:27 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hässlich: Das Original ist hübscher...

Viel interessanter
Zitat:
Der Film- und Musikproduzent David Geffen veräußerte das Kunstwerk an einen anonymen Sammler für 109,6 Millionen Euro.

Scheint ja kein Geld mehr zu haben...
Und wieso kommt mir bei diesem Namen *Medienmonopol*in den Sinn...

Noch interessanter
Das Bild hat er vor 15 Tagen vertickt

Noch über einen weiteren Geldsegen kann sich David Geffen freuen. Dafür musste er sich von einem Werk Willem de Koonings trennen. „Police Gazette“, eine bunte, abstrakte Landschaft aus dem Jahr 1955, veräußerte er für 63,5 Millionen Dollar an Steven A. Cohen
http://www.kunstmarkt.com/...

Der verscherbelt anscheinend alles

Google ist was dolles... ;-))
Mfg jp
Kommentar ansehen
04.11.2006 11:40 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
KillA SharK: >über "was ist kunst" zu diskutieren
ist sowas von sinnlos....<
stimmt

>genauso wie über "gutes essen"
oder "gute musik"<
völlig falsch.
wenn ein gutes orchester wagner spielt, ist das gute musik auch wenn ich wagner nicht ausstehen kann.
wenn ich auf dem klavier debussy spiele ist das schlechte musik, auch wenn ich debussy mag.

man kann nicht diskutieren ob wagner gute musik machte oder nicht, man kann nur diskutieren ob sie einem gefällt oder nicht.
wenn sie aber schlecht gespielt wird, ist es schlechte musik.

beim essen ist es genauso. es ist müssig zu diskutieren ob rosenkohl (würg) gutes oder schlechtes essen ist.
es ist aber eindeutig, dass das essen meiner schwägerin (ex) grundsätzlich schlecht und ungenießbar ist.

>dem einen schmeckt halt schnitzel pommes,
der andere isst lieber exotisch.
der eine hört pop gedudel, der andere Jazz und Klassik.<
aber egal was einer isst oder hört, es kann gut oder schlecht sein.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?