02.11.06 18:57 Uhr
 986
 

Go-go-Girls: Bangkoks Bartänzerinnen erhalten klassischen Tanzunterricht

Die Frauenrechtsgruppe "Empower Foundation" wird Anfang November einen Kurs im klassischen Tanz für Bartänzerinnen in Bangkok geben. Etwa 30 Go-go-Girls haben sich für diesen Kurs bereits eingeschrieben.

Ziel des Unterrichtes ist es die Go-go-Tänzerinnen vor Verletzungen, vor allem Verstauchungen an den Fußgelenken, durch das Erlernen der richtigen Tanzschritte zu bewahren.

Etwa 5.000 Frauen arbeiten, oft leicht bekleidet an einer Stange tanzend, in den Nachtclubs im Patpong-Distrikt von Bangkok. Der Distrikt wird häufig von Ausländern besucht.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bangkok, Bart, Go
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2006 18:47 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich keine so schlechte Idee. Schätze die Damen werden, wenn sie verletzt sind, sicher kein Geld bekommen.
Kommentar ansehen
02.11.2006 22:31 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Google: hab herausgefunden das die Frauen keine Geld bekommen wenn die nicht tanzen...nur das "Hinterzimmer" bleibt dann !!!
Kommentar ansehen
03.11.2006 19:34 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und dann üben wir nochmal, einen ganzen, fehlerfreien Satz mit einer inhaltlich schlüssigen Aussage zu bilden. Davon ab: Stark. Jetzt haben die Prostituierten in Bangkok schon künsterlischen Anspruch.
Kommentar ansehen
04.11.2006 01:00 Uhr von Destination Anywhere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war schon öfter in Bangkok und kann: deshalb diesen Bericht nur bestätigen. Den Damen bleibt nur das Hinterzimmer, wenn sie sich bei einer Aufführung verletzen. Meine Firma unterhält viele Kontakte nach Asien, aber das sind wirklich die negativen Seiten dieses Geschäftes.
Kommentar ansehen
05.11.2006 02:18 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klassisch fi**en reicht - heutzutage will doch einfach jeder Karriere machen... *g*
Kommentar ansehen
05.11.2006 22:51 Uhr von Spieder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HeHe: "Star Search" im Rotlichmilieu... :)
Kommentar ansehen
06.11.2006 22:51 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds auch ne coole Idee - dadurch wird natürlich jeder Frau eine bessere Qualifikation zu teil:-)))))

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?