02.11.06 16:35 Uhr
 6.540
 

Berlin: Der "Chef" (14) einer Jugendgang wegen schwerer Verbrechen vor Gericht

Ein 14-Jähriger muss sich ab dem heutigen Donnerstag vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten zu seinen Straftaten äußern. Mit seiner Gang habe er andere Jugendliche überfallen und ihnen u.a. Mobiltelefone und Bargeld gestohlen.

Mit der Polizei hatte der Junge schon oft zu tun. Körperverletzungen und Diebstähle in 35 Fällen konnten dem 14-Jährigen bereits nachgewiesen werden.

Auch Erpressungen hatte der Minderjährige schon durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alexolaf
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Gericht, Chef, Jugend, 14, Verbrechen
Quelle: www.rbb-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2006 16:50 Uhr von Shaft13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freispruch!! Oder zur Strafe 3 Wochen Urlaub in Argentienen spendieren. Denn der arme Junge hatte bestimmt eine schwere Kindheit.
Denke nach dem ersten Mord sollte man erst anfangen den Jungen böse anzuschauen. Denn schliesslich hatte er bestimmt eine schwere Kindheit.
(Vorsicht Sarkasmus^^)
Kommentar ansehen
02.11.2006 17:03 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Abschreckung: sollten es 1 Jahr ohne Bewährung werden
Kommentar ansehen
02.11.2006 17:29 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin für: 2 jahre jugendknast ohne bewährung. alles andere wäre ein witz. 35 fälle von erpressung und körperverletzung sind nicht mit bewährung oder einer freiheitsstrafe unter 2 jahren zu bestrafen. finde ich jedenfalls. schei** auf wiedereingliederung. solches pack lernt es nicht anders.
Kommentar ansehen
02.11.2006 17:49 Uhr von aidzdotnet
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Volles Programm: Die Kinder von heute haben aber auch schon echt alles drauf,..Hut ab *g*
Kommentar ansehen
02.11.2006 18:07 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte sich eher: fragen, warum das kind nur noch druchfall im kopf hat und scheiße baut

was bringt es, dieses kind in den knast zu stecken, wo es doch morgen bereits 12 neue kinderstraftäter gibt.. und glaubt mal nicht, das harte urteile abschrecken.. in den usa gibt es die totesstrafe und trotzdem wird dort noch gemordet

aber was solls.. diese straftäter wachsen ja eh nur bei familien auf, die in einer "prikären" lage sind..

wenns den menschen wieder gut geht, dann hören auch die gewaltverbrechen auf
Kommentar ansehen
02.11.2006 18:21 Uhr von NewHugoBoss
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab ins fernsehen: ne 24h reality erziehungs sendung, rund um die uhr. anti aggressions stunden, schule mit fesseln und sozial stunden inbegriffen. das für 4 jahre...wär auch ne idee für ne sendung.
Kommentar ansehen
02.11.2006 18:51 Uhr von Heart_of_Steel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte: (*SARKASMUS: BEGINN*)

doch ganz schnell bei dem Jungen nach ein paar Computerspielen suchen. Dann haben wir doch unseren Schuldigen und niemand muss sich unangenehme Fragen anhören. Der Junge wurde von den Spielen verdorben, die Eltern, das Umfeld, die Freunde, die Gesellschaft sind alle fein raus und der Junge kriegt als "Fehlgeleiteter PC-Spieler" eine Therapie spendiert. Diverse Fernsehsender bringen Specials über "die bösen Computerspiele" und der Staat verspricht eine noch strengere Zensur. Erledigt; fall abheften.

Später könnte der Junge dann u.U. als "Opfer" in ein paar Talkshows auftreten und mit etwas Glück in den "objektiven" Medien noch Karriere machen.

(*SARKASMUS:ENDE*)

Das sollte die Standardvorgehensweise werden, dann würde der Staat viel Zeit und Geld sparen.

Aber im Ernst und zum Thema. Mit 14 ein derartiges Vorstrafenregister zu haben, ist erschreckend für mich und verlangt in meinen Augen nach einem harten Urteil und natürlich nach einer gewissenhaften Ursachenforschung. Eine dermaßen kriminelle Energie bei einem so jungen Menschen ist traurig. Da eine Untersuchung jedoch nach dem oben geschilderten Schema ablaufen würde, können wir es auch gleich bleiben lassen.

Und JA, mein Vertrauen in die Rechtsprechung ist erschüttert.
Kommentar ansehen
02.11.2006 19:05 Uhr von Cosa-Nostra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An die Wand stellen und öffentlich [...]. Dann überlegen andere Kiddies 2 mal bevor sie sowas machen.

[Übertreibung /Off]

Die Jugendstrafen sind auf mittelalter Niveau, wer jemand erpressen und überfallen kann sollte auch nach dem "normalen" Gesetz bestraft werden. Wer solche Taten mehrfach durchführt zeigt damit das er sich seiner Handlung vollkommen bewusst ist, deswegen ist nix mit "Der weiß doch garnicht was er tut"

Kommentar ansehen
02.11.2006 19:28 Uhr von quertreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslager: Ab ins Arbeitslager mit diesem Rotzlöffel,da würden ihm solche Aktivitäten schon vergehen.
Oder den Geschädigten überlassen,[...]
Kommentar ansehen
02.11.2006 19:29 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cosa-Nostra: "Wer solche Taten mehrfach durchführt zeigt damit das er sich seiner Handlung vollkommen bewusst ist, deswegen ist nix mit "Der weiß doch garnicht was er tut" "

Er weiß schon, was er tut, jedoch kann er die Folgen nicht abschätzen. Das ist der Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen, die Erfahrung.
Deshalb wird bei Kindern nicht die Erwachsenen-Rechtssprechung angewandt. Man sollte die Eltern für Vernachlässigung ihres Kindes und Mißachtung der Aufsichtspflicht hart bestrafen, denn diese sind die wahren Übeltäter, nicht ein dummes Schutzbefohlenes, dem kein Verantwortungsbewußtsein vermittelt wurde.
Schon gut, daß hier einige User keine Richter sind...

Und glaubt mir, wenn man die Eltern der "Gang"-Mitglieder alle der Reihe nach hart bestraft (Geld), werden die Kinder ganz schnell wieder brav, oder sie verlieren ihr gewohntes Zuhause. Und dann sind sie der Armut, dem Erziehungsheim oder gleich der Straße ausgesetzt, wo andere Gesetze herrschen als in ihren Kindsköpfen. Viele der Kids begehen nur Straftaten, weil sie zu Hause noch durchgefüttert werden und Narrenfreiheit genießen. Das würde sich mit hohen Geldstrafen für die Eltern schlagartig ändern...
Kommentar ansehen
02.11.2006 20:01 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: das ist aber ne grundsatzfrage. soll man verbrecher überhaupt bestrafen? oder soll man nicht einfach versuchen die umstände zu bessern?
oder funktioniert das etwa auch nicht?!!
ist schlechte kindheit vielleicht doch keine "ausrede" für schlechtes verhalten? menschen können den kreis doch durchbrechen?

ne, also strafe muss doch sein... warum denn bei jungen verbrechern nicht? verstehen die das noch nicht? leben noch nicht verbauen?

doch, sie verstehen das besser als wir erwachsene denken. ich habe nicht vergessen wie das damals war.ich wusste was stehlen ist und auch welche konsequenzen das hat... nur das kinder das noch "dürfen" wusste ich auch. klassenkameraden haben dieses wissen sogar umgesetzt.

empfindliche geldstrafen oder 1 jahr knast werfen einen zurück, aber zerstören nicht das leben. die erfahrung, dass man mist bauen kann ohne strafe schon...
Kommentar ansehen
02.11.2006 21:14 Uhr von Ceritus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sozialstunden! Ich denke der Junge weiß ganz genau was er für Scheiße baut, das einzigste was wieder vielen Jugendlichen schwer fällt ist auch für ihre Straftaten zu "büßen".

Er lacht sich insgeheim ins Fäustchen,weil we weiß das er rechtlich noch nicht so hart rangenommen werden kann, er braucht doch bloß vor dem Gericht auf "Ich hatte keine Ahnung was ich damit verursache!" machen und er kommt mit einem blauen Auge davon.

Ich würde diesen Burschen nicht ins Gefängins stecken, dort bekommt er noch Tipps für die nächsten Überfälle.
Man sollte ihm auch keine Bewährung aufbrummen, sondern ich würde ihn knallhart Sozialstunden abarbeiten lassen.
Kommentar ansehen
02.11.2006 21:17 Uhr von cantarella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ceritus: stimmt man könnte ihn ja mal 6 monate täglich bettpfannen putzen lassen ^^
Kommentar ansehen
02.11.2006 21:22 Uhr von Ceritus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bettpfannen: eben! lasst solche kinder mal wortwörtlich in die Scheiße fassen.
Kommentar ansehen
02.11.2006 21:40 Uhr von CommonSense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin auch für Sozialstunden: Einen Haufen eklige Arbeiten, wie Bettpfannen putzen, ausmisten finde ich angebracht. Das muss was sein, was ihn tierisch nervt, ihm tierisch stinkt.

Gefängnis macht die Sache eher schlimmer in dem Alter.
Kommentar ansehen
02.11.2006 21:53 Uhr von digitainer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in Digitanien sind wir da weiter..(VK digitainer) unsere Jugendlichen (digichild 1-10) sind in dem Alter schon sozialisiert und helfen denen, die Hilfe brauchen anstatt Andere zu schädigen. Wir finden das eben besser so !!!

Warum haben die Deutschen so schlechte Jugendlichen und so schlechte Gesetzesmacher/Gesetzeshüter/Politiker?

Welche Schuld haben die Wähler? DU ?
CYA, ;-))
Kommentar ansehen
02.11.2006 21:54 Uhr von TheManneken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann weiß man was man tut? Wer mit 14 Jahren Banden anführt, Menschen ausraubt und zusammenschlägt, weiß was er tut. Von wegen Minderjährig. Der ganze Begriff sollte abgeschafft werden. Verurteilt werden sollte in Zukunft nicht mehr in Hinblick auf das Alter, sondern einzig und allein auf die Verhältnismäßigkeit. Wenn ein 14jähriger anderen Menschen zusammenschlägt und ausraubt ist es das Gleiche, wie wenn ein 40jähriger das tut! Und so sollte es auch bestraft werden.

Übrigens: Wow! Schon 15 Kommentare und noch hat niemand gehetzt, ob der Täter wohl Peter oder Mustafa heißt. Respekt an die Community!
Kommentar ansehen
02.11.2006 22:01 Uhr von cheini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dem Typen: würde ich 3 Jahre Sozialstunden aufs Auge drücken bis er abkackt. Wenn er nicht erscheint oder sich sträubt, Einzelhaft und nix zu fressen. Seine komische Pseudogang gleich mit ! Bei so einem Pack sollte man hart durchgreifen, denn 35 Fälle ist der Oberhammer und sollte von keinem tolleriert werden. Naja aber in Deutschland bekommt er wahrscheinlich noch einen Orden dafür oder man sagt, der Computer wäre Schuld daran !
Kommentar ansehen
02.11.2006 22:08 Uhr von alexolaf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt aber auch immer: wieder Leute die es gern sehen würden, dass der Täter Mustafa heißt.
Deutsche Staatsbürger sind Deutsche Staatsbürger... und wer hier in Deutschland lebt, gehört zu Deutschland, ob derjenige Iwan, Mohamed, George oder Abdula heißt....

KLAR ?
Kommentar ansehen
02.11.2006 22:18 Uhr von thrawni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in sao paulos fevelas aussetzen: da wird er mal merken was "abziehen" eigentlich bedeutet...
Kommentar ansehen
02.11.2006 22:37 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eltern haften: für ihre Kinder...
Steht doch an jeder Baustelle.. ;-))

Basta :-))

Mfg jp
Kommentar ansehen
02.11.2006 23:35 Uhr von Tichondrius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sippenhaft Klingt doch gut, gleich die ganze Truppe resozialisieren...am besten so wie in "Uhrwerk Orange"...

Mal im Ernst, Sozialstunden können ihm wohl nicht schaden, und davon ruhig reichlich.
Kommentar ansehen
03.11.2006 00:14 Uhr von vanruud
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nach deutschem rechtsystem bekommt er bestimmt "ein paar" sozialstunden
Kommentar ansehen
03.11.2006 00:45 Uhr von Weisthor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwachköpfe es in der news heisst "EIN JUGENDLICHER" dann kann man davon ausgehen das es garantiert kein Deutscher ist.
Das ist eines der vielen ungeschriebenen Gesetzte unserer sog. unabhängigen Medien.
Den wenn es ein deutscher Jugendlicher wäre hätten sie garantiert nicht vergessen das zu erwähnen und so schreibt man besser nicht hin was für einer Ethnie er angehört da man ja sonst ein "Vorurteil" bestätigen würde.
Kommentar ansehen
03.11.2006 01:36 Uhr von yuppie__
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn, dann sollten die Eltern bestraft werden: So etwas kommt doch nur vor, wenn die es nicht geschafft haben ein Minimum von Ethik und Moral zu vermitteln. Auch wen ich sonst gegen staatliche Regelungen bin, aber eine Elternprüfung sollte vor jeder Schwangerschaft zur Pflicht werden.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?