02.11.06 13:58 Uhr
 2.073
 

USA: Youtube kommt nicht zur Ruhe - Jetzt klagt Utube

Wegen der Klanggleichheit der beiden Namen YouTube und Utube sieht sich der amerikanische Rohrproduzent Utube massiv in seinem Internetgeschäft behindert. Viel zu oft werde seine Seite versehentlich aufgerufen und so immer wieder lahmgelegt.

Nun klagt Utube gegen das Internet-Video-Portal. Da man zehn Jahre länger am Markt sei als YouTube wolle man erreichen, dass YouTube entweder einen neuen Domainnamen wählt oder aber dem Rohrhersteller einen neuen Webauftritt finanziert.

Utube hatte mehrfach den Netzanbieter wechseln müssen und auch dadurch finanzielle Einbußen hinnehmen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, YouTube, Ruhe
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2006 14:08 Uhr von Menni07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Englisch speaking: So ist das im Internet wenn man Manrkenamen hat die sich ähnlich anhören. So hat ein Student auch schon mal mächtig Kohle gemacht, weil er eine Seite hate die in der Sprechweise der Microsoft-Seite ähnelte. Nur blöd jetzt für die Utube-Rohrfirma.
Kommentar ansehen
02.11.2006 14:23 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
finde ich: albern.
was kann denn youtube dafür, dass seine besucher nicht schreiben können.

ich glaube nicht, dass sie den "markennamen" "utube" ausnutzen wollten um bekannt zu werden.. also völliger schwachsinn :)
Kommentar ansehen
02.11.2006 14:52 Uhr von thelReas0n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Wenn die gegen Youtube (gehört ja jetzt google) klagen, dann gewinnen die eh nie im Leben.
Google hat mehr Anwälte,als in einen Gerichtssaal passen, die stampfen Utube in Grund und Boden
Kommentar ansehen
02.11.2006 17:32 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kanns nicht verstehen: klanggleichheit.....*lach* da riecht einer kohle das ist alles.
Kommentar ansehen
02.11.2006 19:32 Uhr von janny1989
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine fresse: soviel besucher hatten die vorher nie! is doch ne gute werbung, wenn nur einer von denen, die sich verschrieben haben, einen großauftrag aufgibt, lohnen sich die zusätzlichen kosten für eine vergrößerung der hp-kapazitäten!

gruß
Kommentar ansehen
02.11.2006 20:53 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon schlimm: wenn jetzt so viele leute auf deren hp gehen.
so viel kostenlose werbung ^^ wo nu hin mit den werbegeldern? ^^
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:42 Uhr von LordOfThunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: das mit der kostenlosen Werbung is schon richtig, allerdings scheint es doch eine immens große Menge an Idioten zu geben, die die falsche URL eingeben. und wenn utube einen Traffic-Tarif auf ihrem Server hat, kann das schon teuer werden.
Aber da YouTube jetzt ja Google gehört, und google ja ziemlich kulant und freundlich ist, werden die wohl einfach eine neue Domain spendieren.

Lord
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:49 Uhr von =Xel=
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wofür gibtz googleads? einfach n paar Ads von google irgendwo auf die Seite knallen und schon bekommen se die Kohle von Google direkt und ohne rechtsstreit...
gut is nich jedermanns sache werbung auf ner firmenhp zu bringen - aber meine güte - mehr besucher, kohle durch jeden View (wenn auch nur wenig, aber das is bei so vielen Aufrufen, dass di Website crashed auch egal) und vllt. sogar mehr abgeschlossene Aufträge.... meine Fresse, das is ja furchbar!
Kommentar ansehen
03.11.2006 17:56 Uhr von pokerass
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für jeden view? Man sollte sich vielleicht schon informieren BEVOR man irgendwas rausposaunt, Xel! Denn Google bezahlt nur für jeden abgegebenen Klick (Pay-per-Click-Verfahren, PPC), wobei das nicht mal Google selber tut. Denn einerseits gibts die adWords-Kampagne, wo Unternehmen Werbung schalten können (die bezahlen dann) und andererseits die AdSense-Kampagne, wo AdWords-Anzeigen geschaltet werden (und für jeden Klick erst Geld fließt).

Abgesehen davon: Die merken´s aber schon recht spät, dass Utube in der englischen Aussprache genau so klingt wie YouTube *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
03.11.2006 18:14 Uhr von Katschinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann den Ärger verstehen Ich kann das nachvollziehen und sehe keinerlei Grund, der Rohr-Firma da jetzt Sensations- oder Profitgeilheit vorzuwerfen.
Man stelle sich mal vor, man betreibt seit Jahrzehnten ein Unternehmen und investiert in einen (dem Produkt gerecht werdenden) Markennamen incl. Web-Auftritt und dann kommt 10 Jahre später eine andere Firma daher, die sich einen "Kunstnamen" ausdenkt, der in Hinsicht auf das angebotene Produkt auch ganz anders hätte gewählt werden können (z.B. youRtube.com) und runiniert einem die teuer finanzierte Internet-Präsenz und zwingt einen zu immer teureren Servern. Wäre ich auch ziemlich stinkig auf die...
Gerade in den USA sollte es bekannt sein, dass ein You auch gerne mal durch den Buchstaben U ersetzt bzw abgekürzt wird, und da sollte YouTube im Rahmen der Recherche vor Registrierung ihrer Domain bewusst geworden sein, dass sie UTube.com Probleme bereiten können. Denn YouTube läuft (abgesehen von Links natürlich) durch Mundpropagande. Da ist es also nicht abwegig, dass jemand, der von seinem Kumpel gesagt bekommt, guck mal auf "jutjuhp", die falsche URL eintippt.
Ich bin der Meinung, da kann man YouTube schon grobe Fahrlässigkeit vorwerfen... Und dafür sollten sie geradestehen.
Ob das allerdings vor einem (US-)Gericht für ein Urteil reichen würde, kann ich schlecht beurteilen...
Kommentar ansehen
03.11.2006 22:24 Uhr von nocius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Katschinger: Demnach soll also eine Firma vor dem Erfinden eines Markennamens nachprüfen, ob dieser möglicherweise klangidentisch mit einem anderen Markennamen ist?
Tut mir Leid, aber das klingt für mich kein bisschen nachvollziehbar. Da kann man dem im Besitz von Google befindlichen Portal auch keinen Strick draus drehen. Wenn ich ein neues Fun- und Internetportal gründe, prüfe ich auch nicht alternative Namensschreibungen. Warum nicht? Weil ich´s nicht muss. Dass ein so weltbekanntes Internetformat jetzt seine Domain ändern soll, nur weil eine Namensähnlichkeit besteht, ist schlichtweg eine Utopie und schon lange nicht gerechtfertigt.

Ferner ist YouTube ja auch nicht gerade seit gestern auf dem Markt. Zwar wird das Portal immer populärer, dennoch wird die Firma auch früher schon ´falsche Hits´ bekommen. Dass diese Klage jedoch kurz nach dem Erwerb durch Google stattfindet, lässt mich daran zweifeln, dass hier eine rein nonkommerzielle Absicht hinter steht.

Außerdem: Viele andere Webmaster würden von der kostenlosen und effektiven Werbung profitieren, sowohl finanziell als auch werbetechnisch. Wo sonst bekommt man quasi kostenlos jede Menge Hits? Zwar denke ich nicht, dass ein Interesse der YouTube-Kunden an Rohrmechanik vorhanden ist, aber die Möglichkeit der Vermietung (sprich: Kooperation mit YouTube) kann der Firma schon einen ordentlichen Batzen Geld einbringen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald
Korpulente Männer haben oft Schwierigkeiten mit der Erektion
In Apotheken sind im Notdienst Läusemittel der Klassiker


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?