02.11.06 12:03 Uhr
 377
 

Traubenschalen-Bestandteil mindert Auswirkungen von Fettleibigkeit bei Mäusen

Der in der Schale von Weintrauben enthaltene Wirkstoff Resveratrol kann offenbar die negativen Auswirkungen von Fettleibigkeit stark mindern. Dies ergab eine Versuchsreihe mit Mäusen. Offenbar regt Reservatrol eine Art Schutzenzym im Körper an.

Dabei wurden die Tiere in drei Gruppen gefüttert: Die erste Gruppe mit normalem Futter, die zweite und dritte mit fetthaltiger Nahrung. Die dritte Gruppe erhielt dazu das Resveratrol und erreichte danach dieselben guten Körperwerte wie die erste.

Die Forscher wollen ihre Ergebnisse nun als Grundlage für weitere Arbeiten verwerten, um Anwendungsmöglichkeiten im Humanbereich auszuloten.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Maus, Fettleibigkeit, Auswirkung, Traube
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2006 12:28 Uhr von Menni07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Essen: na dann mal los, den Forschern voraus sein, und Weintrauben essen...
Kommentar ansehen
02.11.2006 18:02 Uhr von Josch77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Essen was ich will? Du darfst ;)! Juchuuu ... endlich wieder neue Forschungsergebnisse!!!

Dann haltet euch mal ran, daß uns der Markt bald teure kommerzielle Pillen, Tropfen & Säfte mit dem Zauberwirkstoff anbieten kann, damit wir bloß nicht unsere ungesunde, fetthaltige, zu zuckerreiche Ernährung umstellen müssen, sondern weiterhin uns dumm & dämlich fressen können ;).

Es wird natürlich jedes aktuelle Forschungsergebnis veröffentlicht, egal ob Kurz- oder Langzeitstudie.
Die Ergebnisse, daß wenn man die Ratten 5 Jahre so füttert, daß diese dann trotz Trauben elendig verenden, wird natürlich in keiner weiteren News in einem Jahr hinterher geschoben.
Aber Hauptsache die Forschung hat sich mal wieder profiliert, der Markt hat bald ein neues Produkt zum vermarkten und die fettleibigen Leuten haben kurzzeitig wieder Aussicht auf ein Leben im Schlemmerparadies ;).

Die meisten Leute lassen sich ja heutzutage fast alles einreden, denn ... "so ißt man heute" ;).
Kommentar ansehen
03.11.2006 08:24 Uhr von atemnot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tierversuche: Also ich denke solange es dem Menschen hilft, wie zum besispiel bei Krebs oder sonstigen schweren krankheiten. Da bin ich nicht abgeneigt, wenn man dafür tiere ensezt um Nebenwirkungen herauszufinden. Aber wenn es um Kosmetik oder so einen scheiss geht bin ich strikt dagegen. Dan sollen die, die solche kosmetikas kaufen, es bei sich selber ausprobieren... Den nicht um onst gibr es ja den spruch: Wer schön sein will muss leiden.

Noch was zum Thema: Das Trauben gesund sind, wissen wir schon seit über 1400 Jahren... Aber nur weiter so... ;-)
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:16 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich will so werden wie du bist - du darfst wenn die leute einfach weniger fressen würden,
bräuchten si auch keine mittelchen.

ist euch schon mal aufgefallen, dass ein großteil der cola light trinker die fetties sind?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?