02.11.06 11:50 Uhr
 300
 

Millionen-Prozess: Ackermann weist Vorwürfe zurück

In der Neuauflage des Prozesses gegen die ehemaligen Mannesmann-Vorstandsmitglieder hat der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Josef Ackermann, die gegen ihn erhobenen Vorwürfe der Untreue zurückgewiesen.

Die Prämien, die den Vorständlern ausbezahlt worden seien, wären als Ansporn für eine saubere Überführung des Mannesmann-Konzerns in die britische Vodafone geleistet worden. Zudem habe Vodafone als Neu-Eigentümer der Firma den Zahlungen zugestimmt.

Auch Ex-Mannesmann-Chef Klaus Esser, der ebenfalls angeklagt ist, bestritt die Untreue-Vorwürfe und bezeichnete die erhaltene Zahlung als Prämie für geleistete Arbeit und erreichte Wertsteigerung der Mannesmann-Aktien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Million, Prozess, Vorwurf, Josef Ackermann, Acker
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Josef Ackermann will umstrittene Boni aus Solidarität mit Kollegen haben
Finanzchef nicht in den Suizid getrieben: Untersuchung entlastet Josef Ackermann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2006 11:56 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja ja: alles abstreiten...
Schweinepriester...
http://www.woistunsergeld.de/

Mfg jp
Kommentar ansehen
02.11.2006 12:28 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ackermann tja irgendwann muss man dann wohl seine überreste aus nem autowrack ziehen. mir täte er nicht leid! der typ ist ja wohl das allerletzte!

naja mal schauen wann die RAF wieder kommt...
Kommentar ansehen
02.11.2006 12:45 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Typen schustern sich die Kohle doch gegenseitig zu - und die Angestellten sind die Dummen. Im Endeffekt werden doch Leute entlassen, um die dicken Gehälter der Bosse zu finanzieren.
Ackermann sollte stellvertretend für jede Arbeitstelle die er auf dem Gewissen hat - einen Monat Bau bekommen - dann wäre er sicher bis zum Jahr 2539 hinter Gittern.
Kommentar ansehen
02.11.2006 13:09 Uhr von Mario7723
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "Verdienen" soviel Geld und machen solche Sachen. Wo führt das noch hin ? Wm kann man überhaupt noch trauen ? Beste Beispiel ist für mich noch Siemens: 5000 Arbeitsplätze abbauen und im Gegenzug dem Vorstand 30% mehr Gehalt geben.
Was ist hier nur los ?
Kommentar ansehen
02.11.2006 14:21 Uhr von Menni07
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: Natürlich haben alle großen Manager ein reine und weiße Weste. Wer dabei anderst denkt ist einfach törricht. Denn die Manager haben so ein schweres Leben, und haben ja cuh nicht viel Geld in Realtion zu ihrer Arbeit. Und natürlich dann noch ein juristisches Geplänkel im Prozess. Manager haben es so schwer...
Kommentar ansehen
02.11.2006 14:28 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß überhaupt nicht, was ihr wollt! Der arme Herr Ackermann und die anderen Angeklagten haben die ganze Aktion doch nur aus "karitativen" Gründen durchgezogen.

Man sollte sie für einen Münschhausen-Preis (gibt es leider noch nicht) vorschlagen.

Sarkasmus aus!
Kommentar ansehen
02.11.2006 16:07 Uhr von Evius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal zum Thema: Also anfangs möchte ich mal sagen, dass ich prinzipiell Jobabbau auch nicht gutheiße. Hier wurde ja das Beispiel Siemens und 5000 Jobs genannt. Mal ganz ehrlich: Wieso erwartet jeder, dass die Firma Siemens auf all ihren Geschäftsgebieten erfolgreich ist? Bei zu geringem Erfolg oder Verlusten in Teilgebieten muss halt auch mal abgebaut werden. Zudem muss man sich auch mal die Jobbilanz anschauen. Siemens hat 2005 und 2006 unterm Strich mehr Leute innerhalb Deutschlands eingestellt als entlassen. Eine gewisse Jobfluktuation gibt es nunmal in jedem Unternehmen und bei fast 500.000 Beschäftigten, davon über 165.000 in DE, kann es nunmal die ein oder andere Entlassung geben. Ich sage nicht, dass jedes Unternehmen da "fair" aggiert, aber man sollte trotzdem erstmal genau hinschauen, bevor man jede Entlassungswelle bemeckert. Schließlich berichtet auch keiner großartig, wenn mal 500 Leute eingestellt werden ;-)
Kommentar ansehen
02.11.2006 17:29 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das faustrecht des stärkeren ist auf dem vormarsch: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
02.11.2006 19:43 Uhr von Troll-Collect
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oppa: "Man sollte sie für einen Münschhausen-Preis (gibt es leider noch nicht) vorschlagen."

doch, gibt es:

"Mit dem Münchhausen-Preis der Stadt Bodenwerder sollen Personen mit besonderer Begabung in Darstellungs- und Redekunst, Phantasie und Satire ausgezeichnet werden. Er wurde im Münchhausen-Jahr 1997 anläßlich des 200. Todestages des historischen Münchhausen gestiftet."
http://www.muenchhausenland.de/...
Kommentar ansehen
02.11.2006 19:48 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Troll-Collect: OK, war mir nicht bekannt, entschuldigung!

Aber ich suchte einen Preis für die unverschämtesten Lügen!

Mögliche Mitbewerber wären dann evtl. noch alle Politiker der großen Koalition.
Kommentar ansehen
09.11.2006 23:51 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also Ackermann ist für mich ein echtes Ars......och....
der gehört mal für ein paar Jahre in den Bau!
Kommentar ansehen
30.01.2007 21:12 Uhr von portfolio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mannesmann prozess: ich kann mich der meinung nur anschließen, die ein herr ackermann vor gericht schon kund getan hat:

Deutschland ist das einzige Land, das Menschen die etwas bewegen bestraft. In England wurde ein anderer Manager für solch eine Tat von der Queen geadelt-hier muss man nach 3 jahren prozess sich auf eine Geldstrafe einigen..

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Josef Ackermann will umstrittene Boni aus Solidarität mit Kollegen haben
Finanzchef nicht in den Suizid getrieben: Untersuchung entlastet Josef Ackermann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?