02.11.06 09:01 Uhr
 269
 

Dritte Auflage des Autorennens ohne Fahrer findet 2007 statt

Die dritte DARPA Urban Challenge findet nächstes Jahr in den USA statt. Dabei werden die Autos unbemannt eine Strecke von 60 Meilen zurücklegen. Natürlich darf man auch nicht über eine Fernsteuerung den Wagen lenken.

Die teilnehmenden Autos müssen völlig selbstständig den Parcours bestehen, wobei reale Straßenverhältnisse simuliert werden. Mit dem Team Lux nimmt auch ein Auto teil, welches nur mit deutscher Technik bestückt ist.

Ein VW Passat 2.0 TDI wird mit Lasersensoren der Sick AG und der Tochtergesellschaft der Ibeo Automobile Sensor GmbH ausgestattet. Die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) ist eine US- Forschungsabteilung des Verteidigungsministeriums.


WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fahrer, Autor, Auflage, Autorennen
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2006 01:27 Uhr von Extr3m3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ja eine billige Art an ausländische Technik zu kommen. Das diese dann auch noch für das Militär "mißbraucht" werden soll, macht mir die Teilnahme daran völlig unverständlich.
Kommentar ansehen
02.11.2006 09:20 Uhr von Troll3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Tag an dem ein solches Fahrzeug: einen Menschen umfährt, ist dann was ?
Ich warte schon auf die Kommentare, die diese Leute abgeben, wenn sie ein Kind umfahren, weil die Sensortechnik dies nicht erfasst hat, weil "damit nicht zu rechnen war".
Unterstützung des Fahrers - ja
Übernahme seiner Aufgabe - NEIN
Kommentar ansehen
02.11.2006 10:17 Uhr von Stieges
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@troll3: bin teilweise deiner meinung aber erst wird diese technik beim militär getestet. das heisst in panzer usw und auf dem gelände wo die getestet werden kommt sicher kein kind
Kommentar ansehen
02.11.2006 10:42 Uhr von Zenon v.E.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erster Satz ist komisch: "Die dritte DARPA Urban Challenge findet nächstes Jahr in den USA statt." - hört sich IMHO so an, als wäre der Ort etwas besonderes oder als gäbe es überhaupt die Möglichkeit, dass die Urban Challenge ausserhalb der USA stattfinden könnte, oder gar stattgefunden habe.
Kommentar ansehen
02.11.2006 13:49 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Extr3m3r: kein Grund sich aufzuregen. Ich bin auch kein Verfechter des US Militärs, allerdings muss man doch zugeben, dass wir ohne das US Militär heute keine Mikrowelle, GPS und vor allem nichtmal Internet hätten. Lass dir das also durchn kopf gehen bevor du unnötig meckerst.
Kommentar ansehen
02.11.2006 14:54 Uhr von MiA.MaX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich super: hab mich schon beim letzten rennen dafür sehr interessiert.

genau durch solche projekte kommen solche forschungen voran.
man hat ein bestimmtes ziel auf das hingearbeitet wird - und kann dabei sogar noch was gewinnen.

... und quasi nebenbei gibts ne riesen publicity, was die gewaltigen kosten wieder aufwiegt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?