01.11.06 21:43 Uhr
 236
 

Im Oktober weniger deutsche Autos in den USA abgesetzt

Im Oktober dieses Jahres mussten die deutschen Autohersteller schlechtere Absatzzahlen hinnehmen als im Oktober 2005. Für das Gesamtjahr 2006 sehen jedoch alle Hersteller ein Plus gegenüber 2005.

VW begründet das Minus von 7,4 % mit zwei im Oktober letzten Jahres eingeführten neuen Modellen. Bei Porsche schluckten die Absatzminderungen beim 911er und dem Cayenne das positive Ergebnis beim Verkauf des Cayman.

Audi verzeichnete ein Minus von 3,4 %. Nur Mercedes konnte den Absatz erhöhen, musste aber aufgrund der schlechten Zahlen bei Chrysler für den Gesamtkonzern ebenfalls ein Minus hinnehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Auto
Schlagworte: USA, Deutsch, Auto, Oktober
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien plant Verbrennungsmotorenverbot ab dem Jahr 2040
Tesla verzichtet nun komplett auf Sitze aus tierischem Leder
Kartell: Deutschen Autobauern drohen Klagen von Käufern wegen zu teuren Wagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.11.2006 19:28 Uhr von ferry73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ojee: was das wohl wieder bedeuten mag, etwa entlassungen weil nicht wieder ein rekordgewinn gemacht werden konnte. hoffentlich trifft es die manager und nicht wie immer die arbeitnehmer.
ich kenne das von unserer firma, wenn 2006 nicht wieder etliche prozent mehr verkauft wird als 2005 ja dann reisst es die firma in die miesen, weil der chef ja schon investiert und gekauft hat mit dem zu erwartenden überschuss.
letztendlich wird der arbeiter gebeten fürs selber geld doch 2 std. in der woche mehr zu arbeiten da ja ansonsten der arbeitsplatz gefährdet wird.
liege ich falsch??
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:41 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verkaufszahlen von US-autos?: das amerikanische design von den ami-kisten, das leider auch bei daimler-chrysler einzug hält,
ist ja sowas von grottig hässlich.
Kommentar ansehen
03.11.2006 12:32 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich glaube die Amis wären glücklich sie hätten so "schlechte" Absatzzahlen bei uns wie wir bei ihnen...
Kommentar ansehen
03.11.2006 12:38 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht haben die politiker ja wieder gesagt......kauft amerikanisch....seit amerikaner......wie immer faellt dann der umsatz von europaeischen oder anderen anbietern der umsatz
Kommentar ansehen
04.11.2006 15:56 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na denn: ist ja den nächsten entlassungen wieder tür und tor geöffnet. bin gespannt wie lange es dauert und solche meldungen kommen (abgesehen von daimler, die haben schon zu viele entlassen dass sie die arbeit nicht mehr schaffen)
Kommentar ansehen
04.11.2006 22:55 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja och befürchte auch, dass dies wieder ein Grund für Massenentlassungen ist! Echte Scheiße!
Kommentar ansehen
05.11.2006 02:32 Uhr von -undercover-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nie gut: es is nie gut, wenn die Automibilindustrie in dutschland hustet. Da hat dann gleich die ganze Konjunktur ne Grppe. BMW und Mercedes sind ja ganz erfolgreich. Audi und VW müßen halt noch nachlegen und alle sollten ausbauen. So langsam werden die Amis ja normal was Klima und Sprittverbrauch angeht.
Kommentar ansehen
06.11.2006 23:47 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normal: In Anbetracht des Euro-Kurses ist es ziemlich einleuchtend, zumindest für mich...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

15-Jährige aus Nepal darf nach Abschiebung zurück: "De facto ein deutsches Kind"
Republikanerin bemerkt offenes Mikro nicht: "Ich glaube, Trump ist verrückt"
Erdogan unterstellt Deutschland Spionage: "Agenten tummeln sich in Hotels"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?