01.11.06 19:26 Uhr
 206
 

Weiteres Bergmassiv in der Schweiz bröckelt

Nach dem Eiger ist nun auch das Massiv der Dents-du-Midi von den Klimaauswirkungen betroffen: Am vergangenen Sonntag löste sich dort eine ca. eine Million Kubikmeter große Felsmasse und stürzte zu Tal.

Augenzeugen sprachen von einer "Explosion", die stattgefunden und zum Teil Gesteinsbrocken in der Größe von Lastwagen herumgeschleudert habe. Menschen kamen nicht zu Schaden, aber ein Kraftwerk wurde sicherheitshalber abgeschaltet.

Fachleute sehen durch die Erderwärmung die natürlichen Erosionsprozesse beschleunigt. Mit den zu hohen Temperaturen fehle den Bergen der stabilitätsgebende Dauerfrost.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schweiz, Weite
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?