01.11.06 16:49 Uhr
 273
 

Erstmals wird neue Mittelstreckenrakete bei iranischem Manöver eingesetzt

Die Miliz-Einheiten der iranischen Revolutionsgarden werden bei einem bevorstehenden Manöver erstmalig eine neue Mittelstreckenrakete vom Typ "Schahab 3" testen, die eine Reichweite von 1.300 Kilometern haben soll.

Ein Sprecher der Garden bezeichnet das Manöver als klares Signal für Irans Abwehrfähigkeit und als Test für die Reaktion auf mögliche Unruhen. Auch weitere Raketentypen sowie Kampfjets würden bei dem Manöver eingesetzt.

Im Persischen Golf hat indessen eine internationale Flottille unter Führung der USA eine Marine-Übung begonnen.


WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mittel, Manöver
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2006 21:20 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da rüstet jemand: für den Ernstfall. Die Frage ist, was sie mit dieser Rakete angreifen wollen.

Auf der anderen Seite macht man sich durch so etwas natürlich gleich wieder verdächtig. Denn das Atomprogramm wird ja nach wie vor betrieben.

Raketenexperte Robert Schmucker: "Ich sehe den Nachdruck, mit dem Iran sein Raketenprogramm betreibt. Daraus kann ich nur auf sinistre Absichten schliessen. Die wollen mit den Raketen ja keine Briefe verschicken. Konventionelle Ladungen machen bei der angestrebten Entfernung und Zielgenauigkeit keinen Sinn. Eine Rakete dieser Güteklasse ist nur sinnvoll mit einer Massenvernichtungswaffe als Sprengkopf. In Anbetracht der Kapazitäten anderer Länder ist die nukleare Option die einzig nahe liegende."

Was also will der Ahmi? Das ist hier die Frage....
Kommentar ansehen
01.11.2006 22:40 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: " Eine Rakete dieser Güteklasse ist nur sinnvoll mit einer Massenvernichtungswaffe als Sprengkopf. In Anbetracht der Kapazitäten anderer Länder ist die nukleare Option die einzig nahe liegende."

Deine Zitatsquelle hinkt !

Wenn es dem Iran um einen MVW-Schlag ginge dann hätten sie dafür tausende Tonnen an biologischen und chemischen Waffen, die in ihrer Wirksamkeit gegenüber den Atombomben gleichwertig wären und das bombadierte Land nicht vernichten würden !



Und über diese Arsenale an B&C-Waffen hat sich die letzten Jahrzehnte keine Sau aufgeregt.
Kommentar ansehen
02.11.2006 08:57 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Wieso hinkt denn das Zitat von Bleifuss?
Es ist völlig zutreffend! Mittelstreckenraketen sind Offensivwaffen und lassen sich so gut wie gar nicht als Verteidigung verwenden, es sie denn sie tragen Massenvernichtungswaffen.

Desweiteren muss man sagen das die USA bereits seit Jahren in der Lage sind solche Raketen abzuwehren. Denn das Patriot-System ist in der Lage ballistische Geschosse wie die SCUD (die SHAHAB sind im wesentlichen verbesserten bzw. nachgebaute russ. SCUD) zu erfassen und zu bekämpfen. Dieses System wurde auch an Israel geliefert.
Kommentar ansehen
02.11.2006 11:08 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur: wegen eines Manövers muß man nicht spekulieren ob sie einen Angriffsplan schmieden. In den USA gibt es solche Tests jede Woche.
Kommentar ansehen
02.11.2006 14:44 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cash: Schlechtes Beispiel mit den USA ;)
Kommentar ansehen
02.11.2006 14:55 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse james: Was wollen sie denn sonst damit angreifen? Ein US-Kriegsschiff sicherlich nicht - sowas greift man nicht mit ballistischen Mittelstreckenraketen an - das wäre viel zu auffällig (spätestens die Gatling-Kanonen würden ein solch großes Ziel in 1000 Stücke zerlegen).

Ich will dem Iran nicht unterstellen, dass sie einen Angriff planen. Aber sie machen sich mit so etwas in Bezug auf ihr Atomprogramm weiter verdächtig. Kein sonderlich kluges taktisches Manöver, wenn man der Welt verkaufen will, die Kernenergie nur zivil nutzen zu wollen.
Kommentar ansehen
02.11.2006 18:31 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der Isses: "und lassen sich so gut wie gar nicht als Verteidigung verwenden, es sie denn sie tragen Massenvernichtungswaffen."

Ich sagte das was aus dem Zitat von Bleifuss stammt hinkt.

Denn dort wird behauptet das diese Raketen mit MVW bestückt einem Angriffskrieg dienen würden.

Du sagst es diene mit MVW der Verteidigung, also hättest du schon allein durch deine Worte sehen müssen das ich nichts anderes sagte als du es damit getan hast.

@Bleifuss
"Aber sie machen sich mit so etwas in Bezug auf ihr Atomprogramm weiter verdächtig."


Nur weil der WESTEN ein Problem mit anderen Glaubensarten, Regierungsformen und Kulturen hat muss ein persicher oder arabischer Staat noch lange keine kriegsgeile und selbstmörderische Nation sein !

Wo sollte Ahmadinedschad denn seine möglichen Atombomben hinwerfen ?

Israel ? Dann ist der Iran TOT !
USA ? Dann ist der Iran auch TOT !

Und Ahmadinedschad wird wohl kaum einen Krieg beginnen wenn er ihn nicht gewinnen kann.


Darüber hinaus will der Staat Iran eine Wirtschaftsmacht in der dortigen Region werden, das heißt also auch das sie sich erstens nichts von anderen (dem Westen) sagen lassen dürfen und zweitens müssen sie dafür halt auch Dinge tun die dem Westen nicht passen.



Außerdem wenn dir der Iran nicht sympathisch ist in Bezug auf Atomwaffen.

Wieso sagt dann keiner etwas gegen Indien oder Pakistan ?
Wenn bei denen der Kaschmirkonflikt in einen Krieg eskaliert dann könnten dort durchaus auch Atomwaffen ins Spiel kommen und was dann ?!?

Bzw. Bin Laden treibt sein Unwesen in Pakistan, würde dir da nicht die Sorge aufkommen das B.L. einer Atomwaffe näher ist denn je ?

Oder Brasilien und Argentinien beides Staaten die KEINE Atomwaffen haben aber jetzt welche entwickeln und bauen wollen, was ist mit denen ?


Du stellst dir doch die Frage warum sollte der Iran Atomwaffen entwickeln und bauen wollen ?!?

Diese Frage kann man jedem Staat stellen der bis JETZT noch KEINE Atomwaffen hat, wozu diese welche haben wollen oder brauchen !

Genau so kann man die Frage stellen wozu brauchen die derzeitigen Atommächte Atomwaffen ?

Zum Angriff oder zur Verteidigung ?

Und warum sind die Atommächte so wehement dagegen ihre Arsenale von bisweilen rund 20.000 Sprengköpfen abzubauen ?

(Diese Menge reicht wie man weiß um die Erde 5 mal komplett auszuradieren, so viele Gegner kann es also garnicht geben das es eine plausible Erklärung für die Notwendigkeit des Besitzes dieser vielen Atomwaffen ist)

Denn was heißt es wohl wenn JENE die uns 5 Mal vernichten können ihre Bestände definitiv NICHT abbauen wollen und andere noch viel wehementer daran hindern wollen welche zu bauen, wenn nötig militärisch daran hindern mit der Drohgebärde ihre A-Waffen einzusetzen (haben die Amis schonmal mit gedroht dem Iran gegenüber) ?




Wenn die USA, Russland, Frankreich, England und China sind Atomwaffen zugelegt haben um sich gegen jedweden Agressor verteidigen zu können, warum dürfen die anderen 170 Staaten auf der Erde das dann nicht ?!?


Der Atomwaffensperrvertrag dient nicht dem Frieden in dem man anderen die A-Waffen vorenthält, sondern dem Erhalt der VORMACHTSSTELLUNG durch Atomwaffen.
Denn diesen Vertrag haben die Atommächte aufgesetzt, nicht diejenigen die keine A-Waffen haben !
Kommentar ansehen
02.11.2006 23:17 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön geschrieben: jesse james, aber die Diskussion hatten wir ja schon hundert mal:

Es gibt derzeit 8 Atomstaaten auf der Welt (mit Nordkorea wärens 9) und das sind bereits zu viele. Hat ein Staat erstmal seine Atomwaffen, wird es unmöglich sein das wieder rückgängig zu machen. Niemand wird die Bombe mehr abgeben, wenn er sie einmal hat. Mir wärs auch am liebsten, wenn alle Atomstaaten die Waffen abgeben würden, aber das ist einfach unrealistisch. Philosophisch gesehen ist es natürlich ungerecht, dass kein Staat mehr außer die 5 offiziellen Atommächte (das Abkommen wurde mittlerweile ja mehrfach gebrochen) solche waffen haben dürfen; dennoch ist das tausendmal besser so als wenn plötzlich jeder, der will, eine A-Bombe bekommt. Die besondere Brisanz beim Iran liegt darin, dass dieses Land auch noch absolut antiwestlich eingestellt ist. Das potenziert die Gefahr eines Krieges noch. Und keiner kann garantieren, dass wir nochmal so viel Schwein haben wie im Kalten Krieg. Ich will gar nicht wissen, wie viele Zwischenfälle es da gegeben hat, von denen die Öffentlichkeit bis heute nichts weiß.

Warum die Amis 5 mal die Erde ausradieren wollen - keine Ahnung. Als US-Präsident würde ich erstmal ordentlich Waffen abbauen und mir genug zurückhalten, die Welt immer noch 2 mal vernichten zu können. Wenn dann andere Staaten mitmachen, kann man noch weiter abrüsten.

Warum nichts gegen Indien und Pakistan? Was kann man machen, die habens leider geschafft. Sie sind Atommächte und werden es für immer bleiben. Damals haben alle die Zeichen der Zeit nicht erkannt oder die Staaten sogar unterstützt (weiß jetzt net genau wie das damals war), aber da kann man leider nichts mehr ma hen. Beim Iran kann mans noch verhindern. Klingt gemein, muss aber im Interesse der Welt so gemacht werden. Gleiches würde auch für Argentinien und Brasilien gelten, sollten sie versuchen, Atomwaffen herzustellen.

Was Ahmi mit seinen Atombomben vorhat? Keine Ahnung, musst du den schon selber fragen. Jedenfalls will ich aber keinen Typen sehen, der einer Organisation wie der Hojjatieh (http://de.wikipedia.org/...) angehört, wie er mit Atomwaffen spielt.
Der Westen hat ein Problem mit den Persern? Wundert mich nicht, haben die doch zum Teil ein erhebliches Problem mit dem Westen (nicht alle, aber eine nicht zu kleine Anzahl).

Warum dürfen 170 Staaten keine Atomwaffen besitzen? Hab ich ja oben schon geschrieben. Zur Verdeutlichung: Wie stellst du dir eine Welt mit 170 Atomstaaten vor?

Ob das Zitat nun hinkt oder nicht sei jedem mal selbst überlassen. Ich glaube nicht, dass man mit Mittelstreckenraketen eine eventuell ankommende Armee bekämpft. Also, ich finde, dass das kein schönes Zeichen vom Iran ist, wenn man doch der Welt zeigen will, keine Atomwaffen entwickeln zu wollen.
Kommentar ansehen
03.11.2006 00:00 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleifuss: "Die besondere Brisanz beim Iran liegt darin, dass dieses Land auch noch absolut antiwestlich eingestellt ist."

Das ist eine pure Lüge. Diese Behauptung kannst du weder untermauern noch beweisen !

"Also, ich finde, dass das kein schönes Zeichen vom Iran ist, wenn man doch der Welt zeigen will, keine Atomwaffen entwickeln zu wollen."

Du scheinst es immer noch nicht erkannt zu haben.

Es geht nicht um die Entwicklung, das hat der Iran längst erfolgreich hinter sich gebracht !

Dieses Land hat im Sinne der Nukleartechnik ein einziges Ziel, es will ein "Schwellenland" werden.

Du solltest wissen was das ist ! ! !

"Zur Verdeutlichung: Wie stellst du dir eine Welt mit 170 Atomstaaten vor?"

WESENTLICH SICHERER !

Denn niemand kann den anderen angreifen ohne selbst zu verrecken UND es wird eine Sache der Unmöglichkeit sein andere zu unterdrücken, auszubeuten oder zu versklaven (im wirtschaftlichen Sinne).
Denn man kann dann andere Staaten nicht mehr mit seinem großen wirtschaftlichen und militärischen Apparat beeinflussen oder manipulieren durch androhung von Sanktionen und Gewalt !
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:58 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: Eine Welt in der 170 Staaten Atomwaffen haben ist also wesentlich sicherer? Wie Weltfremd bist du eigentlich?
Es wird immer irgendwelche Verrückten wie Hitler, Stalin, Mao, Saddam oder sonstwenn geben denen es scheißegal ist ob ihr Land oder seine Bevölkerung verreckt. Denn sie selbst sitzen in ihrem Bunker oder auf ihrer privaten Südseeinsel.
Alle Waffen die die Menschheit jemals entwickelt hat wurden auch eingesetzt! Oder: Warum leckt sich der Hund seine Eier? Weil er es kann!

Desweiteren sollte man auch nicht die Möglichkeit von Unfällen nicht vernächlässigen. Schon mal darüber nachgedacht? Ist echt nicht schön wenn im Reketensilo nebenan plötzlich die Bombe hochgeht. Ausserdem sind während des Kalten Krieges etliche Atomwaffen verschollen z.B. auf dem U-Boot "Scorpion". Und jetzt liegen irgendwo im Atlantik ein paar Atomsprengköpfe rum. Super sicher, echt!

Ausserdem kostet der Bau von Atomwaffen ziemlich viel Geld. Und das könnte man sicher auch sinnvoller investieren (z.B. Bildung) findest du nicht auch? ergo könnten sich wieder nur die reichen Länder dies leisten. Und was passiert wenn alle Länder Atomwaffen hätten? Dann würde man anfangen Anti-Atomwaffen zu bauen. Ein neues Wettrüsten. Schöne neue Welt.

Deine Aussagen sind, leider nicht zum ersten Mal, absoluter Bockmist.
Kommentar ansehen
03.11.2006 15:06 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse james: "Das ist eine pure Lüge. Diese Behauptung kannst du weder untermauern noch beweisen !"

Der erste Satz ist denk ich überflüssig. Untermauern kann ich die Behauptung allein schon damit, dass der Ahmi die Hojjatieh finanziell unterstützt. Wir hatten hier doch schon die News, dass der westliche Einfluss gebremst werden soll (Geschwindigkeitsbegrenzung fürs Internet, Verbot von Plakaten und westlicher Musik sowie einiger westlicher Begriffe; übrigens ist die Nukleartechnologie doch eine Erfindung des ach so bösen Westens). Noch nicht genug? Gut, dann schau mal hier: "Auf seiner [Ahmadinedschads]politischen Agenda stehen viele Punkte, die an Ruhollah Mousavi Chomeini erinnern: Islamisierung der Gesellschaft, Kleiderordnungspflicht für Frauen, erhebliche Einschnitte der Presse- und Meinungsfreiheit, eine Abwendung von diplomatischen Eingeständnissen in internationalen Verhandlungen (Atomstreit), etc." (http://de.wikipedia.org/...)

"Dieses Land hat im Sinne der Nukleartechnik ein einziges Ziel, es will ein "Schwellenland" werden."

Ja, das will es. Aber wie ich schon sagte: mit dem Test solcher Raketen (ja, die Entwicklung ist schon abgeschlossen, aber es wurde noch nie scharf geschossen), die atomwaffenfähig sind, macht sich der Iran verdächtig. Nochmal: Ich unterstelle dem Iran keine Angriffspläne. Ich kritisiere lediglich, dass die Revolutionsgarden eine atomwaffenfähige Rakete testen, wenn doch der Ahmi zeigen will, dass das Land keine Atomwaffen bauen möchte.

"WESENTLICH SICHERER"

Eine sehr idealistische Einstellung. Ich glaube zwar nicht wie der isses, dass du weltfremd bist, aber zu idealistisch. Schau dir mal das hier an:
http://www.politikforum.de/...

Dort sind mehrere Zwischenfälle aufgelistet, von denen bis heute kaum jemand etwas weiß. Ich will nicht wissen, wie viele es wirklich gegeben hat, von denen bis heute noch gar nichts bekannt ist. Jetzt stell dir mal vor, jeder Staat hätte Atomraketen und entsprechend auch ein solches Warnsystem. Und das ist nur ein Szenario.

Wir haben bereits zu viele Atomstaaten. Noch ist die Lage wenigstens einigermaßen übersichtlich. Leider können wir kein Land mehr dazu bringen, die Waffen wegzuwerfen. Damit müssen wir leider in den Sauren Apfel beißen, dass es keine weiteren Atommächte mehr geben darf. Das ist natürlich unfair, aber lieber so als eine faire Welt, die nach 5 Minuten nicht mehr existiert.
Kommentar ansehen
03.11.2006 16:20 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der isses: " Und jetzt liegen irgendwo im Atlantik ein paar Atomsprengköpfe rum. Super sicher, echt!"

Dann müsstest du ja eine heiden Angst haben nach MeckPom zu fahren oder in manch anderen kaum bewohnten Teil der ehem. DDR, bzw. müsstest den extremen Drang verspüren diese Ecke zu verlassen, da du dort sprichwörtlich auf den Silos der Russen sitzt.

Die haben nämlich nicht alles mitgenommen und diese verrottenden Bömbchen zu entsorgen hätte mehr Arbeit bedeutet als sie dort versteckt gammeln zu lassen.


PS:
Falls du es für Hirngespinste hällst, tust du eh bei allen derer Meinung du nicht bist, kannst du ja in Ruhe in der Gegend wohnen.


"Und was passiert wenn alle Länder Atomwaffen hätten? Dann würde man anfangen Anti-Atomwaffen zu bauen. Ein neues Wettrüsten. Schöne neue Welt."

Du weißt NICHT was passieren wird, aber deine Angst vor der Zukunft, vor weltweitem FRIEDEN, vor der Vorstellung das alle Menschen gleich sind, du deinen Wohlstand mit allen Menschen teilen musst, es keine Ausbeutung anderer mehr gibt, genau davor hast du Angst nicht davor das andere eine Atombombe bauen könnten.
Du willst genauso wie genügend andere hier nicht das du dir irgendwann Sorgen um deinen Wohlstand machen musst.

Aber auch diese Menschen die nicht ans
Allgemeinwohl denken werden ihre Quittung bekommen !
Viel Spass wenns knallt.
Kommentar ansehen
05.11.2006 18:01 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse james: Ganz ehrlich. Es ist problematisch allen Ländern auf der Welt Atomwaffen zu gewähren. Die Welt wäre weiterhin unfair. Es gibt nämlich noch Diktatoren, welche sich einen Dreck um ihre Bevölkerung kümmern. Diese Diktatoren haben dann die Macht, andere Länder, welche auch Atomwaffen haben zu erpressen. Der Diktator verlangt, dass der andere Staat jedes Jahr 5% seiner Ernte an sein Nachbarland (den Aggressor) abgibt, sonst setzt er seine Atombombe ein. Was macht in diesem Fall der andere Staat? Entweder er greift zuerst an und rechnet mit hoher Wahrscheinlichkeit damit, dass der andere Staat zurückschlägt. Dann hat er natürlich die Möglichkeit die Forderungen zu erfüllen. Falls er dies tut, wird es vielleicht im nächsten Jahr eine Erhöhung der Prozente geben. Als dritte Möglichkeit bleibt natürlich die UN. Falls er sich aber an die UN wendet, kann diese auch nur sagen, böse, böse, du musst damit aufhören. Der Aggressor hat aber den Staat, welcher erpresst wird als Geisel, die Staatengemeinschaft kann nicht eingreifen. Daran siehst du, dass die Zeiten durch einen einzigen Diktator, welcher auf seine Bevölkerung sch...t, sich extrem verschlechtern könnten. Heute können dies die Diktaturen nicht, wir sollten nicht zulassen, dass es soweit kommt.

Was aber den Iran angeht, haben wir keine Beweise dafür, dass er Atomwaffen baut oder es zumindest plant. Wir haben nur die Aussagen der US-Geheimdienste, die die USA auch schon dazu bewegten in den Irak einzumarschieren. Daran können wir sehen, dass auf die kein Verlass ist. Die IAEO hat zu bewerten, ob Atombomben gebaut werden. Außerdem haben die USA kein Recht mehr darauf, den Iran vorzuschreiben, dass er keine Atombomben bauen darf. Dies hat auch einen Grund. Die USA verstoßen mit ihren Sanktionen gegen den Atomwaffensperrvertrag, also ist dieser nichtig, also darf der IRan auch Atombomben bauen. Obwohl der Iran freiwillig in den Atomwaffensperrvertrag eingetreten ist, läßt man ihm die Atomkraftwerke nicht bauen und ihn Uran anreichern. Der Iran hat sozusagen das volle Recht mittlerweile Atombomben zu bauen. Ich gehe nicht davon aus, dass diese eingesetzt werden, denn für eine Wirtschaftsmacht im Nahen Osten währe es nicht gerade schlau sich mit Israel oder den USA anzulegen. Falls der Iran angreift, dann würden die USA ihn verdampfen, er hätte keine Chance. Würdet ihr sagen, dies liegt im Interesse der Iranischen Führung?

Wer wohl auf die IDee kam, ein Fahrzeug aufs Silo zu stellen. Nicht schlecht, damit haben sie die Welt gerettet. Ich hoffe, dieses Fahrzeug steht in einem Museum und wird bis heute gepflegt.

Bis dann

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?