01.11.06 10:46 Uhr
 347
 

Nordsee: Schlepper "verlor" Ölplattform nach Unwetter

Etwa 185 Kilometer vor der Küste Norwegens geschah in der vergangenen Nacht das Unglück: Ein Schlepper hatte die Aufgabe, die Ölplattform "Bredford Dolphin" zu transportieren, wie von den norwegischen Rettungsdiensten berichtet wurde.

Nach einem Unwetter traten Probleme im technischen Bereich des Schiffes auf und die Ölplattform löste sich von dem Boot. Seitdem treibt sie durch das Meer, eine Kontrollmöglichkeit besteht zurzeit nicht, konkretisierte der Sprecher.

Die 75 Menschen, überwiegend Briten, an Bord der "Bredford Dolphin" sind jedoch nicht in Gefahr. Einige andere Boote sollen nun versuchen, die Kontrolle über die treibende Plattform zurückzuerlangen.


WebReporter: John_Sharp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unwetter, Nordsee, Schlepper
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2006 12:43 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist mir: in dem ganzen chaos doch tatsächlich aus der hosentasche gefallen...naja, ich werd sie wieder finden

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
Murnau: Sture Autofahrer blockieren 50 Minuten lang Straße
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?