01.11.06 10:28 Uhr
 10.042
 

KSK-Fahrzeuge mit Wehrmachtsemblem

Wie der "Stern" in seiner neuesten Ausgabe berichtet, zierte das Palmensymbol des Afrika-Korps der Wehrmacht KSK-Geländewagen während ihres ersten Afghanistaneinsatzes ab Ende 2001. Der "Stern" veröffentlicht ein Bild eines solchen Geländewagens.

"Ein paar unserer Jungs sind Ewiggestrige und fanden es besonders schick, mit dieser Wehrmachtsinsignie herumzufahren", äußerte sich ein KSK-Soldat zu dem Vorfall.

Der Bericht des "Sterns" wird eventuell in die Untersuchung des Verteidigungsausschusses des Bundestages eingehen, welcher sich als Untersuchungsausschuss schon mit anderen Vorwürfen gegen KSK-Soldaten befasst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: - anonymous -
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fahrzeug, Wehrmacht
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

96 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2006 10:17 Uhr von - anonymous -
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommen unnötig diese Aktion.
Zwar ist es "nur" ein Wehrmachtssymbol und es wurden wohl keine SS-Symbole o.ä. verwendet, aber eine politische Aussage kann man wohl auch der Verwendung dieses Symbols beimessen.
Meiner Meinung ist diese Aktion daher sogar wesentlich bedenklicher als Fotos mit irgendwelchen Totenschädeln, welche zwar vielleicht auf den Verlust guten Geschmacks und ethischer Grundsätze jedoch nicht unbedingt auf zweifelhafte Gesinnung schließen lassen.
Kommentar ansehen
01.11.2006 10:39 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahhhhh So ein Blödsinn. Da sehen irgendwelche Leute eine Palme auf einem Geländewagen und schon ist das ein "Nazisymbol". Ein Problem übrigens was ich kenne. Da wird wieder einmal versucht was zu konstruieren. Und wenn es ein Symbol gibt das dem Feldzeichen zum verwechslen ähnlich sieht dann ist das die Africolapalme. Habe aber noch nie gehört das diese als "nazicola" benannt wird.
Kommentar ansehen
01.11.2006 10:42 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Wie jetzt, wegen einer Palme so ein Aufsehen? Das Hakenkreuz wird da ja wohl kaum noch drin gewesen sein. Lass uns doch mal deine Anklage teilen Herr Autor, indem du mal ein Foto zur Beweislage beisteuerst, vielleicht kann ich dann deinen Kommentar nachvollziehen.
Ohne Hakenkreuz in der Palme ist dein Kommentar m:E. einfach nur lächerlich.
Kommentar ansehen
01.11.2006 10:44 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt: wo die ersten Skandale aus Afhanistan kommen können die nächsten nicht weit sein. Und wenn nicht werden solche gerne konstruiert um sich selbst zu geißeln.
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:00 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man muss doch schon vorsichtig sein @ über mir, so harmlos ist das gar nicht.
wer will kann ja zuhause alles damit vollmalen, aber ein symbol, dass die wehrmacht bei ihrem afrikaeinsatz benutzt hat, auf militärische fahrzeuge zu pinseln, ist nicht einfach nur ein "lustiger spaß". die polizei darf sich auch nicht einfach mit ss-symbolen schmücken, nur weil die toller aussahen.
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:09 Uhr von fruchteis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrordave: Da stimme ich dir auf jeden Fall zu. Beispiel war ja der Fall einer Sicherheitsfirma vor ein paar Jahren, deren Uniformen der der SS zum Verwechseln ähnlich sahen, auch wenn sie keinen Totenkopf an der Mütze und keine Sowilo-Runen an den Kragenspiegeln hatten. Sie mussten die trotzdem wieder abschaffen.
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:19 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vieleicht sollte die palme als böses nazi symbol: auch noch verboten werden :) ich sag mal so es gibt schlimmeres eine abteilung der französischen fremdenlegion z.b. wird im allgemeinen "das dritte reich" genannt weil nach dem 2tem wk viele deutsche in ihr waren .
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:20 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@meine beiden Vorredner: Rechte machen sich ja schon immer einen ´Spaß´ draus, NS-Symbole, die eigentlich verboten sind, so zu verfremden, das man a) sie nicht haftbar machen kann wg. eben dieses Präsentierens, andererseits b) die Bezugnahme, bzw. die Ähnlichkeit mit dem Ursprungssymbol jedoch klar gegeben ist; rechtlich nicht angreifbar - da eben nur bestimmte, klar definierte Symbole wie z.B. das Hakenkreuz oder die SS-Runen diesem Verbot unterliegen.

Somit wird immer wieder auf´s Neue getestet, wie weit man den verhassten Staat provozieren kann; alleine aus dem Grund schon darf man solche Aktionen auch nicht tolerieren!
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:20 Uhr von anisation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verboten kann dieses Symbol aber nicht sein, sonst wäre der BPjM bei Call of Duty 2 was entgangen (deutsche version).
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:21 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich: für mich ist ne Palme ein Baum und wen mir der BAum gefällt Pinsel ich ihn auch auf mein zb Auto. Es ist doch scheiß egal man kann doch nichts verbieten was älter ist als Die Nazis nur weil diese es benutzt haben. Ist doch bei vielen Symbolen so die wurden doch alle von den nazis geklaut ich mein hey Bei den Kreuzzügen mußten auch viele Menschen sterben dan lasst uns doch auch das Kreuz verbieten
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:27 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: nicht sehr geschickt, aber die Wehrmacht mit Nazi gleichzusetzen, oder mit der SS, zeugt schon von chronischem Unwissen. Die Wehrmacht stellte lediglich die militärische Seite des damaligen Regimes dar, wie heute die Bundeswehr, und steht oder stand in keinster Weise für praktizierte Politik, bzw. die Taten der oberen Führer.

Solche Zeichen aus sogenannten glorreichen Zeiten werden von Soldaten vieler Länder verwendet, sei es als Motivationshilfe oder einfach nur als Glücksbringer.

Kein Mensch regt sich z.B. darüber auf, dass US Soldaten die Südstaatenflagge verwenden, obwohl sie als Synonym für die Sklavenhaltung und millionenfachen Mord an Schwarzen, Mexikanern und Ureinwohnern gesehen werden kann.

Aber der Skandal ist nun einmal da, warum also nicht etwas konstruieren und in die gleiche Kerbe hauen, bringt ja noch ein paar Schlagzeilen.
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:33 Uhr von -=castor=-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieviel unschuldige Menschen haben die/unsere Soldaten
den jetzt getötet, wieviele Frauen vergewaltigt, wieviele
Kinder verstümmelt??? Wo ist den hier der Skandal?!?

Hier fröhlich furzend auf dem Sessel sitzen, politisch korrekt
vor sich hinquatschen und sich über die "typisch" deutschen
Faschisten in neuer Uniform aufregen, kotzt mich an. Da
hinten ist Krieg und die Leute setzten jeden Tag ihr Leben
aufs Spiel. Das man da mal Blödsinn macht ist für mich klar
und verständlich!

So, das war mein persönlicher kleiner Rundumschlage des
Tages!
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:35 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alfadhir: "...ich sag mal so es gibt schlimmeres eine abteilung der französischen fremdenlegion z.b. wird im allgemeinen "das dritte reich" genannt weil nach dem 2tem wk viele deutsche in ihr waren ."

Die Fremdenlegion ist eine französische Angelegenheit und untersteht somit auch nicht der deutschen Gerichtsbarkeit bzw. deutschen Gesetzen - weswegen sich alleine schon ein Vergleich verbietet.

Ausserdem sind die deutschen Militäreinheiten dort die Ordnungsmacht eines demokratischen Staates und nicht die Invasionsarmee einer rechten Diktatur, vielleicht solltest du dir darüber mal Gedanken machen!

Ausserdem werden beispielsweise Hakenkreuze (leider!) anderswo auf der Erde gezeigt (wie z.B. der Besitzer des indischen Restaurants, der damit für sich geworben hatte [SSN hatte dazu auch eine Nachricht!] Oder die Tatsache, dass das Hakenkreuz öfters mal durch die englische Presse geistert, wenn mal wieder jemand meint, den Nationalen raushängen zu müssen - wäre nach dt. Recht alles verboten, hat aber, da im Ausland geschehen, keine rechtliche Relevanz...
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:47 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@supermeier: Formal hast du sicher Recht, aber trotzdem haben Wehrmachtseinheiten zusammen mit SS-Verbänden Verantwortung für diverse Gräueltaten (Massentötungen z.B. in der Ukraine und Polen) und damit verschwimmen zumindest die Grenzen!
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:52 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Stimmungsmache: Es war ja schon fast klar,gibt es einmal ein großes Aufsehen um einen BW Skandal wird plötzlich wieder alles ausgekramt,damit auch jede Zeitung mitreden und mitschimpfen kann.Ich finde nichts an dem Zeichen,denn schließlich war es schon vor der Wehrmacht dar.Und wenn man es mal ganz genau nimmt: was fürn Zeichen haben denn alle BW Panzer heute noch aufm Turm?Na?Genau,das Eiserne Kreuz in einer abgewandelten Version,da regt sich keiner drüber auf,aber über die Palme?Hoffe ihr versteht was ich meine.
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:56 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon bei den Totenschädeln Ich würde es ohne das Kreuz in der Mitte des Palmenstamms keineswegs für ein verwerfliches Symbol halten, weil das Afrikakorps eine einigermassen saubere Einheit war (im Vergleich zu anderen Wehrmachtseinheiten, die nicht so unschuldig sind), und man deren Symbolik somit nicht automatisch mit Nazis gleichsetzen kann. Somit ist es per se nciht unbedingt verwerflich, sowas auf ein Fahrzueg zu pinseln.

ABER: Die Verwendung dort und speziell auf den Fahrzeugen der Bundeswehrspezialtruppe liefert wieder jede Menge Munition an diejenigen, die uns schaden möchten. Insofern ist es dumm und dreist, so etwas zu tun und politisch ein tritt in den Hintern der Bundesrepublik, was von Vertretern derselben etwas seltsam anmutet.

Dazu kommt, dass die Gesinnung mancher Spezialeinsatzkräfte in der Tat überprüfungswürdig ist, so dass man mit Recht auf die Idee kommen kann, dass die Verwendung dieses an sich unkritischen Symbols mit anderem Hintergrund geschieht und damit nicht mehr unkritisch ist.
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:11 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
regierungs und medienheuchler: auch wenn das vom prinzip her nicht wirklich dramatisch ist, sollte unsere spezialeinheit schon einwenig aufpassen..
(weil unsere scheinheiligen herren ja extreme angst vor nazisymbolik haben)

die ksk sind die einzigen deutschen, die im süden afghanistans kämpfen (also richtige kampfeinsätze)
ebenfalls haben auch ksk soldaten angeblich den el masri auf einem amistützpunkt "misshandelt" ect..
als das rauskam, wusste keiner der politiker warum die ksk überhaupt auf diesen stützpunkt waren..

hier nochmal nen link zu nem sondereinheiten forum
http://www.sondereinheiten.de/...

es ist eh so lustig, menschen in den krieg zu schicken wo menschen getötet werden und sich dann über ein symbol an deren fahrzeugen aufzuregen

regierung ihr seid beschiessene heuchler..
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:13 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Das Bild muss der Stern wohl inzwischen rausgenommen haben (ist ja auch Beweismaterial).
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:20 Uhr von - anonymous -
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist nicht das Symbol, sondern dass es von KSK-Soldaten auf Einsatzfahrzeuge gepinselt wurde.
Es geht nicht darum, ob eine Palme auf den Fahrzeugen ist, sondern darum mit welcher Intention die Fahrzeuge damit verziert wurden.
Und da gewisse rechte Gruppen immer gerne die Nähe der Bundeswehr zur alten Wehrmacht suchen, während sich die Bundeswehr im Allgemeinen davon zu distanzieren versucht, liegt es nahe, dass eine solche rechte Gesinnung Grund der "Verzierung" war.
Und dies wäre dann im Gegensatz zur Palme selber ein Problem.

@Kritiker meine Kommentars:
Ich habe niemanden angeklagt.
Ich habe die Aktion als "unnötig" beschrieben nicht als "verwerflich" o.ä. und ob der politischen Aussage die man ihr beimessen kann, wenn man sie bzgl. der ihr zu Grund liegenden Intention interpretiert, hab ich sie im weiteren, weil es eben eine Interpretationsmöglichkeit ist, als "bedenklich" bezeichnet, da ihr entweder eine zweifelhafte Gesinnung zu Grunde liegt oder ihr unterstellt werden könnte, was beides dem Ansehen der Bundeswehr außgenommen vielleicht in Kreisen mit solch zweifelhafter Gesinnung schwerlich zum Vorteil gereichen dürfte.
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:36 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@la_iguana: Und? Die Knochenbilder sind doch auch Beweismaterial und trotzdem zu sehen.

zur News selber: Deutsche Journalisten fördern damit den Terror bei uns. Können die sich dann ans Rever heften, wenn bei uns Kinder in die Luft gesprengt werden.
Als ob ein Iraki sich darüber Gedanken gemacht hätte, ob da eine Palme drauf ist. Möglicherweise löst das bei manchen sensiblen und Schuldkomplex zerfließenden Menschen bei uns in Deutschland und nirgendwo sonst was aus. Ich hab oft im Ausland hören müssen, dass die Deutschen ein komisches Bild von sich selbst haben. Man muss kein Rechter sein, um die Schnauze voll zu haben von täglichen Berichten über solche Lapalien (Wahrscheinliche Reaktion auf diesen Satz:...das sind aber keine Lapalilen *kreisch*). Durch Palmenbilder werden keine Menschen getötet, aber durch fanatische Islamisten. Kein Wunder, dass die Bildungselite nach und nach das Land verlässt. In einem solch miesepetrigen Land macht es auch keinen Spass mehr zu leben. Man hört nur noch Nazi hier und Nazi da. Versucht mal wieder Spass am Leben zu haben.
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:36 Uhr von - anonymous -
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@la_iguana: Der entsprechende Bericht des Stern mit Fotos ist laut Info im aktuellen Stern-Magazin (erscheint mein ich morgen).

Die Fotos sind keine Beweise in einem schwebenden Strafverfahren sondern könnten nur möglicherweise als Beweise im Untersuchungsausschuss des Bundestages verwendet werden.
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:41 Uhr von DarrylW
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: Hmmmm, was genau willst du uns eigentlich sagen?

War nicht so ganz eindeutig, dein...Beitrag.
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:51 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lächerlich mein Gott, man kanns aber auch übertreiben.
Was ist denn jetzt so schlimm an dem Palmensymbol am Geländewagen?
Ich mein, nur weil das die Wehrmacht irgendwann mal benutzt hat?
Die Wehrmacht hat auch BROT gegessen! BROT!!!!
Und ich kenne Leute die täglich BROT essen! ANZEIGEN!!!1

Solange das kein Hakenkreuz ist, finde ich das voll in Ordnung.
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:59 Uhr von - anonymous -
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_free_man: Was daran so schlimm ist, habe ich im letzten Posting erläutert. - Wenn das zu kompliziert für dich war, erklär ichs dir gern nochmal Schritt für Schritt per PM.
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:59 Uhr von Lonezealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dummheit: Also, die Palme vom Afrika-Korps sah so aus:
[...]
Aber da zeige ich ja nichts neues.

Die Palme ist in der Deutschen Bundeswehr kein Zeichen das verwendet wird und diese Soldaten haben es eben freiwillig und mit voller Kenntnis widerrechtlich an deutschem Staatseigentum angebracht.
Natürlich sind die nicht so dumm und bringen noch ein Hakenkreuz (jaja, Hitler aht das Hakenkreuz nicht erfunden) an.

Frage:Warum machen die das wohl? Sind das vielleicht Gärtner oder Landschaftsbauer? Oder Lieberhaber von Afri-Kola? Wohl nicht!

Das viele im Ausland Deutsche als Nazis bezeichnen liegt auch an solchen Meldungen. Sowas stösst immer wieder sauer auf weil es doch eben eine Verherrlichung der NS-Vergangenheit darstellt.

Bleibt anzuwarten und zu hoffen das nicht noch mehr solche Vorfälle bekannt werden.

Refresh |<-- <-   1-25/96   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?