31.10.06 20:52 Uhr
 402
 

Forscher: Neandertaler und Homo sapiens haben sich "vermischt"

Der Paläoanthropologe Erik Trinkaus hält seit Jahren an seiner These fest, dass es eine Vermischung zwischen Homo sapiens und dem Neandertaler gegeben hat. Nun veröffentlichte er einen neuen Artikel in den "Proceedings of the National Academy of Sciences".

Zum Beweis beziehen er und Kollegen aus Rumänien sich auf Knochen, deren Alter mit 35.000 Jahren angegeben wird. Sie weisen ihrer Ansicht nach charakteristische Merkmale beider Menschengattungen auf, die Rückschlüsse auf "Mischformen" zulassen.

So stamme beispielsweise der flache Stirnbogen vom Homo sapiens, das Schultergelenk aber vom Neandertaler. Andere Experten zweifeln die These an, sprechen sogar von einer Ungültigkeit der Beweise, die Trinkaus als schlüssig sieht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: John_Sharp
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Neandertaler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.11.2006 19:50 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann der these nur zustimmen: in meiner klasse gibt das so einige die ca. 95% neandertaler und 5% homo sapiens sind...:O)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?