31.10.06 20:00 Uhr
 1.960
 

Frankreich: Studiumfinanzierung immer öfter mit Hilfe des "Strichs"

Wer in Frankreich studieren will, muss entweder betuchte Eltern haben oder sich das Studium durch einfache Jobs wie beispielsweise bei Fast-Food-Ketten verdienen. Aber es gibt auch den zunehmenden Trend, seinen Körper auf dem Strich anzubieten.

Die Hälfte der 2,2 Mio. Studierenden benötigt selbst verdiente finanzielle Mittel, um ihr Studium bewerkstelligen zu können. Die Gewerkschaftsvertretung der Studenten gab die Zahl von 40.000 an, die ihre Haut sogar für Geld verkaufen.

Die nach außen hin oftmals ausgeschriebenen Studentinnen-Jobs, die einer Putzstelle in einem Haushalt ähneln sollen, sind in Wahrheit Tätigkeiten in leichter oder kaum bekleideter Weise. Auch für Pornofotos stehe so manche Studentin vor der Webcam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frankreich, Hilfe, Studium, Strich
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2006 20:25 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Studiengebühren sind was Tolles.Davon profitieren die Studenten! . ... -.-
Kommentar ansehen
31.10.2006 20:29 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wasn: demagogisches Niveau hier
Kommentar ansehen
31.10.2006 20:36 Uhr von dickerdelfin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gaehn: ja,ja, ganz frankreich ist ein großer puff,
vielleicht stehen ja auch ein paar perverse
franmänner auf weibliche brandopfer zum
bleistift
Kommentar ansehen
31.10.2006 20:44 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man entsprechend aussieht ist das bestimmz eine Lösung und bevor man sich die knappe Freizeit mit Arbeit versaut.
Kommentar ansehen
31.10.2006 22:11 Uhr von Johnnyb0y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die gleichen: news gabs schon mit england..
Kommentar ansehen
31.10.2006 22:28 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mach die: Umfrage mal in Deutschland, spätestens in einem Jahr.
Kommentar ansehen
01.11.2006 00:02 Uhr von CommonSense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Überwindung: Ich finde, es gehört schon einiges an Überwindung dazu für ein Studium auf den Strich zu gehen.
Da sollte sich das Studium dann schon später auszahlen...
Kommentar ansehen
01.11.2006 00:56 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
common sense: ich finde niemand sollte seine seele für ein studium verkaufen müssen. egal was einem der job später bringt.

es heisst doch so gerne "die faulen studenten" aha. vielleicht sollte man da mal drüber nachdenken ;)
Kommentar ansehen
01.11.2006 09:37 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einen Bericht gab es doch vor ein paar Wochen hier. Damals war es England.

Ich finde es nicht sonderlich witzig das man seinen Körper für Bilfung verkaufen muss.
Kommentar ansehen
01.11.2006 10:58 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was regt Ihr euch auf? Das ist die neue "Freiheit" und Selbstverantwortung, von der Angela Merkel ja auch immer so gerne spricht. Zum Beispiel die Freiheit, für seine eigene Bildung auf den Strich zu gehen. Die Studentinnen zwingt doch keiner. Wenn Ihr euch kein Studium leisten könnt verbietet euch keiner, selbst auf den Strich zu gehen, oder?
Kommentar ansehen
02.11.2006 18:50 Uhr von sanfterRebell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Franzosen^^: Gab es nicht vor nem halben jahr oder so, eine News das ein Paar Frauen in Frankreich zum Boykott der WM aufgerufen haben, weil es hier in Deutschland zu viele Bordelle und Prostituierte gibt?
Kommentar ansehen
02.11.2006 18:56 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
0190 666-666 "Willige Studentinnen warten auf dich" Ruf jetzt an... Ich wusste doch, das da was dran ist ;)

Ähem...bekomm ich da als Student mit meinem Studentenausweis auch eine Ermäßigung im Bordell ?
Also Studententarif im Bordell ? Ich mein von Student zu Studentin wird man sich doch auf einen ermäßigten Tarif einigen können...

Ja, alles nicht ernst gemeint, d.h. bitte nicht wieder mit der Zensurkeule kommen, ich weiß ja selbst, wie schwer es ist sich sein Studium zu finanzieren. Die großen Industriebetriebe machen ja leider keine Werksferien mehr wie früher. Ach das waren noch Zeiten. Mein Schwager hat sein Studium allein mit den Saisonjobs bei VW früher finanzieren können. Ungelogen hat er damals in den Sommersemesterferien monatlich 3000-5000 DM verdient. Tja, damit konnte man bei sparsamem Umgang ein Jahr gut auskommen. Heute bin ich froh, wenn ich einen Ferienjob für 8 Euro/h finde. Na ja, hoffentlich darf ich endlich mal zu "Wer wird Millionär" oder zu "Deal or no Deal".
Kommentar ansehen
02.11.2006 22:39 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: wie in England auch !!!
Und wie in Deutschland ???
Kommentar ansehen
03.11.2006 01:15 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: ehrlich gesagt, glaube ich nicht das dann mit Einführung der Studiengebühren die Quote in Deutschland deutllich niedriger wäre. Traurig wenn sich die Studenten verkaufen müssen weil sie keinen vernünftig bezahlten Nebenjob bekommen.
Kommentar ansehen
03.11.2006 10:13 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was wieder masl beweisst: das man sich mit studiengebühren dummspart
und die weniger gut betuchten benachteiligt.

Immerhin kommt im Ausland das geld auch wirklich den Hochschulen zugute,
in der BRD steckt sich einfach das jeweilige Bundesland das Geld in diue Tasche,
die Hochschulen gehen meisstens leer aus.

kein wunder, das die Studis oft ins ausland abwandern, wo ein Studium oft auf einem viel höheren Niveau stattfindet und teilweise sogar billiger ist.
Kommentar ansehen
03.11.2006 13:46 Uhr von daveman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sagt mal habt ihr euch schon mal über die Studiegebühren in anderen Ländern wie z.B. in Österreich erkundigt, bevor ihr schreit "scheiß Studiengebühren, die sich keiner leisten kann"....

Mein Lebensgefährtin kommt sicher nicht aus der finanziellen Oberschicht und sie musste auch Studiengebühren zahlen (hier in Österreich), ABER sie bekam die vollen Studiengebühren, aufgrund ihrer a.) finanziellen Situatio und b.) ihrer guten Leistungen (1,5 Notenschnitt) zurück + noch eine monatliche Unterstützung.

Die Verlierer von Studiengebühren sind die Faulen und die Dummen...

oder würdet ihr euch gern von einem Arzt operieren lassen der nur einen Notenschnitt von 3 bis 4 hätte? (Österr. Schulnotenskala geht von 1 - 5)

Außerdem, wenn Studiengebühren so schlimm sind, frage ich mich schon warum die Wiener Medizin-Uni von sovielen Deutschen überrannt wird....
Kommentar ansehen
03.11.2006 16:17 Uhr von mcgrasi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daveman: träum ruhig weiter von der illusion, jeder der gescheit und fleissig ist, dürfe studieren...
es gibt nur sehr wenige stipendien. und was macht der mitm 1,6er schnitt?
fakt ist: ohne bildung gehts hier den bach runter. wir können nur hightech, nicht billig. aber verklicker das mal den millionen wahlberechtigten bildlesern... die politiker wissen es, kleben aber aus abwahlangst an ihren sesseln...
Kommentar ansehen
03.11.2006 16:47 Uhr von eL LOcO ANdi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daveman007: Populismus und dummes Geschwafel!

1. Gibt es in Deutschland keine Verordnung, die Studenten bei sehr guter Leistung die, durch die Studiengeühren, etc. entstandenen, Schulden erlässt.

2. Müssen in Österreich Studenten, die Studienbeihilfe beziehen, keine Studiengebühren zahlen.

3. Sind in Österreich die Studiengebühren deutlich niedriger.

4. Warum so viele Deutsche in Österreich studieren?
Ganz einfach. In Deutschland gibt es beispielsweise einen sehr niedrigen NC für Medizin. Das heißt wer keinen Abischnitt von <1,5 hat und nicht 7 Jahre auf einen Studienplatz warten will, geht nach Österreich. Denn in Österreich gibt oder gab es keinen NC.

Deswegen triffst du die Deutschen auch mehrheitlich an den medizinischen Fakultäten, wie du ja selbst auch festgestellt hast.
Kommentar ansehen
03.11.2006 19:49 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das noch nebenbei unter Erotik abzulegen, das ist echt nicht fein. Wohl zu viel Werbung gesehen, "Studentin will poppen statt büffeln!"...
Kommentar ansehen
03.11.2006 20:03 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DorianArcher: Stimmt, mit Erotik hat Prostitution nichts zu tun...und Spaß macht das den Studentinnen auch sicher nicht.



Aber die Rubriken hier sind auch komisch geordnet..."Lesben und Schwule" würde ich nicht bei "Erotik" sondern bei "Liebe und Partnerschaft" einordnen.
Kommentar ansehen
04.11.2006 11:43 Uhr von 7gemini
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll ich dann sagen? Es gibt Studenten, die viel mehr als die ca 650€ pro Semester fürs Studieren ausgeben, fragt die Zahnmediziner ...
Kommentar ansehen
04.11.2006 22:53 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einmal französisch, aber mit Abgangszeugnis bitte: denn der Abgang muss garantiert werden :)
Kommentar ansehen
05.11.2006 14:06 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dummes populistisches geschwaffel. Ich wohne alleine, muss mir mein studium, meine unterkunft und alles andere selber finanzieren. Und trotzdem schaffe ich es ohne aufn strich gehen zu müssen.

Wie? Ich arbeite verdammt nochmal viel um mir mein lebesstandard erhalten zu können.

Wenn menschen es sich einfach machen wollen und statt ehrlicher und harter arbeit lieber das schnelle geld aufm strich machen können, dann ist das ihre persönliche entscheidung, aber nicht schuld der studiengebühren.
Kommentar ansehen
05.11.2006 22:46 Uhr von Spieder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BITTE? Die finanzieren sich also nur ihr Studium damit oder was?
Mein Studium kann ich mir auch auf andere, "ehrlichere" Art und Weise verdienen, das hat mit den Studiengebühren absolut nichts zu tun!
Zudem... was machen denn die FranzosEN?
Kommentar ansehen
06.11.2006 10:08 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und weiter: wird hier auch immer mehr .

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?