31.10.06 16:50 Uhr
 915
 

Islamkritikerin Ali verurteilt Linke und Feministinnen

Die aus den Niederlanden bekannte und jetzt in den USA lebende Ayaan Hirsi Ali hat den Linken und Feministinnen schwere Vorwürfe im Bezug auf ihr Verhältnis zum Islam gemacht.

Die Linke sei zu nachgiebig gegenüber dem Islam, der Feminismus ignoriere die Situation muslimischer Frauen in Europa. Während man als Linker früher Menschenrechte propagierte und Kirchenhörigkeit ablehnte, sei man beim Thema Islam übervorsichtig.

Ali erwartet von modernen, europäischen Moslems, dass diese ihrem Gewissen Vorrang vor dem Koran geben sollten. Ihre Religion impliziere "Gewalt und Unterdrückung".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gelassener
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Islam, Die Linke, Feminist
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2006 17:03 Uhr von Doktor Cox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo sie Recht hat: hat sie Recht
Kommentar ansehen
31.10.2006 17:09 Uhr von Imperial_Glory
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Linke Sind eh [ah ja,...], mich wundert immer was die alles so aussprechen ohne das jemand da ist und [...]. ^^

Alle anderen sind Faschisten, Deutschland ist eh der schrecklichste Staat auf Erden und überhaupt alles blöd alles mist! :P
Kommentar ansehen
31.10.2006 17:18 Uhr von M:H:S
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: bitte beim vorletzten satz "gewissen" groß schreiben. hab dreimal überlegt was denn gemeint sein könnte.

zum thema selber:
ob der islam gewalt und unterdrückung umfasst, kann ich nicht beurteilen. aber dass es in europa familien gibt, in denen frauen wie sklaven gehalten werden, ist wohl mehr als offensichtlich.
verfassung und menschenrechte haben gegenüber glaubensinterpretationen absoluten vorfahrt.
das haben alle zu akzeptieren.
und erst recht irgendwelche fundamentalisten, die glauben hier ne neue theokratie aufbauen zu können.

ps: ich schreibe selber fast immer klein. allerdings schreibe ich auch keine news mehr :-)
Kommentar ansehen
31.10.2006 17:40 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
M:H:S: Der Fehler liegt darin, daß es "den Islam" eigentlich nicht gibt. Bei genauerer Betrachtung stellt man fest, daß fast jeder einzelne Moslem eine andere Auffassung von der Verbindlichkeit einzelner Bestimmungen der Religion hat.

Die große Anzahl der Moslems ist bereit - evtl. mit einigen unwesentlichen Abstrichen - einen europäischen Lebensstil zu akzeptieren. Aber das, was wir als Europäer hören, ist nun mal nicht die schweigende Mehrheit, sondern die extremistischen Schreihälse, die Intoleranz predigen und dadurch einzelne Irre aufhetzen, die dann z.B. Morddrohungen gegen eine Frau ausstoßen, die sich dafür einsetzt, daß moslemische Frauen in Deutschland ihr Kopftuch ablegen.

Nur wird es einem Deutschen kaum gelingen, auf den ersten Blick zwischen einem "normalen " Moslem und einem Islamisten zu unterscheiden.
Kommentar ansehen
31.10.2006 18:35 Uhr von kollegeahmed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@M:H:S: Genau, man denke nur an die vielen osteuropäischen Prostituierten in Deutschland (für Deutsche Männer!) die als Sklaven gehalten werden!
Kommentar ansehen
31.10.2006 18:46 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kollegeahmed: hat ja auch keiner den Moslems die schuld für Zwangsprostitution zugeschoben.
Kommentar ansehen
31.10.2006 19:04 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa: genau das hat mir bei ihrer Aussage sauer aufgestossen.
Sie redet von dem "Islam", den "Linken" und der "Feministin".
Ich behaupte jetzt einfach mal, dass fast jede Feministin die Unterdrückung von Frauen islamischen Glaubens verurteilt, jedenfalls habe ich nichts Gegenteiliges gehört.
Vermutlich hört sie nur, dass was sie hören will.
Dass die Linke den "Islam" nicht verteil, weil es den Islam an sich nicht gibt, ist auch selbstverständlich. Aber fast jeder Linke wird sagen, dass sich eine freiheiltiche Gesellschaft und der Islamismus nicht vertragen.
Kommentar ansehen
31.10.2006 19:19 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Frau glaube ich nichts: Zuerst behauptet sie sie habe sehr sehr viel Leid erlitten hätte weil sie eine Frau sei, dann geht sie gegen den Islam im alegemeinen an weil das sie in ihrerm neuen heimatland prestige und anssehen bringt. Nachher gibt sie zu das sie das ganze Elend nicht erlebt hat sondern gelogen hat. Jetzt greift sie die Feministen und Linken an , in einem Jahr wird sie die rechte angreifen, dann den Christentum und dann wieder von vorne.
Kommentar ansehen
31.10.2006 19:42 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mi-Ka: Zitat: Aber fast jeder Linke wird sagen, dass sich eine freiheitliche Gesellschaft und der Islamismus nicht vertragen.

Und nun fragt sich der geneigte Leser, warum sowas in Deutschland geduldet, toleriert und oft noch hofiert wird.
Kommentar ansehen
31.10.2006 20:25 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kollegeahmed: > Genau, man denke nur an die vielen osteuropäischen
> Prostituierten in Deutschland (für Deutsche Männer!) die
> als Sklaven gehalten werden!

Genau! Ausländische Männer gehen ja auch nicht in den Puff!
Kommentar ansehen
31.10.2006 20:31 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ahmed: "Genau, man denke nur an die vielen osteuropäischen Prostituierten in Deutschland (für Deutsche Männer!) die als Sklaven gehalten werden!"


Stimmt absolut....Dank den vielen türkischen Zuhältern :-)
Kommentar ansehen
31.10.2006 20:31 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spaßbürger: Die brauchen keine Zwangsprostituierten aus Osteuropa. Die halten doch ihre eigenen Frauen als Sklaven! ;)
Kommentar ansehen
01.11.2006 01:26 Uhr von metin2006
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach eine blöde Kuh: die sich aus dem Sog der Bedeutungslosigkeit durch plumpe Stammtischparolen befreien will. Wenn sie so mutig ist, ja wieso ist sie dann abgehauen???
Feige Kuh, die gegen ihre alten Kollegen stänkert.
Kommentar ansehen
01.11.2006 09:41 Uhr von htw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht hat sie: Ich kann mir das von Feministinnen nicht so recht vorstellen, aber mancher Linke sollte seine Einstellung zur Multikulturellen Gesellschaft überdenken. Zumindest dort wo eine Minderheit Intoleranz predigt und die Werte der vorherrschenden Gesellschaft ablehnt.
Kommentar ansehen
01.11.2006 09:45 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ metin2006: Du weißt ja wie es "feigen" Menschen wie Theo van Gogh ergeht. Friedliche Islamisten nehmen sich der Sache an.
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:24 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abgehauen? Nein, sie ist nicht abgehauen.
Sie hat sich quasi selbst abgeschoben.
Ihre Partei hat beschlossen, dass Einwanderern, die bei ihrer Einbürgerung gelogen haben, die Staatsbürgerschaft entzogen wird.
Und das ist ihr passiert.
ich schätze sie schon so ein, dass sie weiter für ihre Sache gekämpft hätte und in den Niederlanden geblieben wäre und weiterhin unter Polizeischutz leben würde.

Multikulti ist nicht gleichbedeutend mit Parallelgesellschaften, die abseits der Gesellschaft stehen.
Und bitte Superhecht zeig mir bitte nur ein einziges Beispiel dafür, dass auch nur ein "Linker" die Unterdrückung der islamischen Frau gutheisst oder hofiert.
Dagegen anzugehen ist nicht Sache von Links oder Rechts oder Mitte, nein jeder sollte es tun.
Wo der Unterschied besteht ist die Wahl der Massnahmen und DARÜBER kann man streiten.
Kommentar ansehen
01.11.2006 11:59 Uhr von Doktor Cox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja Pseudomoral hier: Wenn jemand mit dem Namen Metin sagt sie sei eine dumme Kuh sagt hier keiner was.

Aber wenn unserereins was gegen den Islam sagt wird man hier bedroht alles klar
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:18 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doktor Cox: wie und wann wurdest du denn bedroht?
Wie soll das überhaupt gehen?
Und wer ist überhaupt mit "unsereins" gemeint?

Du weisst auch sicherlich, wo der Unterschied besteht, wenn man eine Person direkt oder eine Gruppe pauschal meint.

Und dass ein Metin hier seine Eltern beleidigt, indem seine fehlende Erziehung demonstriert ist schon Schande genug für ihn, als dass man darauf noch gezielt eingehen muss.

Dass man mit solcher einer Wortwahl nicht ernstgenommen wird, ist auch selbstverständlich.
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:19 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
leute: lasst euch bitte nicht in diese hetze einbeziehen..

scheißt einfach auf diese ganze scheiße..

es ist bewusst gewollt, zu dieser zeit alles aufeinander aufzuhetzen.. seid allen ein vorbild in dem ihr euch nicht manipulieren lässt und auf ein herzliches miteinander achtet

ich weis.. ich bin selber kein engel.. aber merkt ihr nicht wie absichtlich der ganze scheiß ist?
vor 10 jahren kannte niemand diese probleme, bzw waren diese bei weitem nicht so stark..

aber unsere regierung hat alles daran gesetzt die situation bis zu den heutigen tage anzuheizen..
wie?
in dem sie eine absichtlich falsche integrationspolitik geführt haben, um das deutsche volk gegeneinander aufzuhetzten..

die regierung sind die größten feinde und verräter des deutschen volkes

sie geben alles darum uns in den abrund zu werfen
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:36 Uhr von Justinius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ exekutive: Das kommt mir auch so vor, daß alle gegeneinander gehetzt werden sollen. In letzter Zeit betonen die Medien bei kriminellen Handlungen dauern die Nationalität (Deutscher, kein Deutscher, türkisch aussehend, Araber...)
Genau das GEGENTEIL der bislang gehandhabten "pc", bei der die Nationalität NIE erwähnt wurde.
Wir alle sollen gegeneinander aufgestachelt werden über Nationalität oder Religion - wehret den Anfängen! Laßt Euch nicht manipulieren!
Kommentar ansehen
01.11.2006 13:17 Uhr von Der Weiser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ayaan Hirsi Magan Isse Guleid Ali Wai´ays: Diese Frau lechzt nach beachtung und anerkennung, diese Offenherzigkeit verrät vor allem ihren Egoismus. Die Gefühle der anderen sind ihr vollkommen gleichgültig, glaubt sich immer im Recht, traut niemandem und verläßt sich nur auf sich selbst. Sie ist Arrogant und glänzt mit Geschichten, die sie in Wirklichkeit nie erlebt hat. Das gelingt ihr in großen Gesellschaften leichter als im kleinen Kreis, selbst beim undankbarsten Geschäft gelingt es ihr noch etwas herauszuholen.

Sie tut mir Leid, weil man ihr als Kind den Schädel brach und beschnitten hat. Sie kennt nicht was ein Orgasmus ist.

Ja, Sie tut mir Leid.
Kommentar ansehen
01.11.2006 13:23 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Der Weiser: "Sie tut mir Leid, weil man ihr als Kind den Schädel brach und beschnitten hat. Sie kennt nicht was ein Orgasmus ist."

oh mein gott
Kommentar ansehen
01.11.2006 13:42 Uhr von V-max306
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was macht mein label????

es f***** die biaaaaaaatch............
Kommentar ansehen
01.11.2006 14:16 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alle: Frau Ayaan Hirsi Ali hat subjektiv betrachtet mehr als Recht. Sie ist nicht die erste und nicht die letzte Islamkritikerin, die sich zum Thema äußert. Allerdings stellt sich mir die Frage, wie Frau Ali eine Änderung von den USA aus bewirken will. - Wer echtes Interesse am Thema "Frau" im islamischen Kulturbereich hat, sollte sich wohl eher mit Fatima Mernissi beschäftigen, eine Sozialarbeiterin aus Marokko, die in Marokko lebt und (noch? wg. Alter) als arbeitet. Sie ist außer einer glühenden Feministin auch Islamwissenschaftlerin und beurteilt die Lage der Frau in diesenn Ländern sehr realistisch. Eines aber sagt sie mit Recht: Der Wille zur Emanzipation muss von den Frauen in der Region kommen und er wird genauso viel Unbill erzeugen, wie die Durchsetzung der Emanipation in Europa.

Frau Ali hat allerdings absolut KEIN Recht irgendwelche Linke oder Feministinnen, die nicht in islamischen leben, als - platt formuliert - Weicheier gegenüber den gegenwärtigen Zuständen in Sachen "Frau" zu verurteilen. Dies steht ihr nicht nur nicht zu, es ist auch ungerechtfertigt. Denn dies allein obliegt den Frauen aus diesen Regionen der Welt, besonders, wenn sie in diesen Regionen leben.

Frau Ali sollte auch wissen, dass die Emanzipation ein sehr langsamer Prozess ist. Selbst in Europa dauerte es Jahrzehnte, bis wir den heutigen Stand erreicht hatten, wobei bis heute noch immer keine absolute Gleichheit haben.


Zum Thema Religion: jede Religion impliziert Gewalt und Unterdrückung von Frauen. Weder der Islam ist frauenfreundlich, noch das Judentum und auch in keinster Weise das Christentum.
Kommentar ansehen
01.11.2006 15:20 Uhr von K-rad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer glaubt schon einer Lügnerin: Wer schon bei der eigenen Einbürgerung die Behörden beschissen hat , dem mein Sohn , dem traue nicht.

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?