31.10.06 13:56 Uhr
 458
 

Köln: Mausefallen sollen in Gymnasium gegen Ratten helfen

Da in einem Kölner Gymnasium wegen Geldmangel der Einsatz von Reinigungskräften reduziert wurde, machen sich jetzt Ratten in der Schule breit.

Des Weiteren ist sicher auch die schlechte Bausubstanz nicht ganz unschuldig daran, dass sich die Nager dort einnisteten.

Es klingt wie ein Schülerstreich, ist aber Realität. Darum liegen jetzt in der ganzen Schule Mausefallen aus, um dem Fortschreiten etwas entgegenzuwirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Köln, Ratte, Gymnasium
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2006 13:50 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon weit wenn erstmal Ratten in einem Gebäude sind, wird man diese sicher wieder sehr schwer los!
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:10 Uhr von fissy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mausefallen gegen Ratten: hach, wie unintelligent xD
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:11 Uhr von Ereinon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das kann und darf doch garnicht sein (O_o) Schonmal was vom Gesundheitsamt gehört? Nächste News heißt dann wahrscheinlich:

"Pest an Kölner Gymnasium, weil an den Reinigungskräften gespart wurde"

Es wird immer am falschen Ende gespart... armes Deutschland
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:46 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich putzte freiwillig eine Woche lang die Schule, wenn die es schaffen, mit einer Mausfalle eine Ratte zur Strecke zu bringen.
Nicht nur, dass eine Ratte sich an der Mausefalle nicht viel mehr als ein blaues Auge und ne Gehirnerschütterung einfangen dürfte. Die Viecher sind außerdem so schlau, dass sie seltenst in Fallen - auch in der richtigen Größe - tappen.
Besser funktioniert Gift, wenn auch nur kurzfristig, weil die Ratten nicht mehr rangehen, sobald eine an einem Köder gestorben ist. Wobei sich die Tiere wenn sie merken, dass es aufs Ende zugeht, gerne irgendwo in einen Spalt verkrümeln und dort dann lecker vor sich hinverwesen.
Naja, Köln hat die Pest ja schon öfters mehr oder weniger überlebt...
Kommentar ansehen
31.10.2006 16:06 Uhr von Imperial_Glory
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn.: Was haben die denn für Schüler, wenn alles in Dreck versingt? ^^

Da würde ich mir mal mehr Sorgen machen. Man kann auch gut seine Schüler einbinden bei sauberhalten der Schule. Bei uns gabs auch Hofdienst etc...

Aber wenn ich an Köln denke...kann ich mir schon vorstellen was für Leute da zur Schule gehen.

Stichwort: Unterschicht
Kommentar ansehen
31.10.2006 16:38 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, Ob die wohl zuständige Stadtverwaltung wohl auch so unqualifizert vorgehen würde, wenn die Ratten im Amtssitz des Herrn Oberbürgermeister rumrennen?

Oder würde da eine Ratte mehr oder weniger nicht auffallen?
Kommentar ansehen
31.10.2006 17:46 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toll: dass es zu hygienisch unhaltbaren zuständen kommt, nur weil der staat und die länder nicht gewillt sind, für selbstverständliche dinge geld auszugeben.
Kommentar ansehen
31.10.2006 18:01 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
borgir: Das Liegenlassen von "normalen" Aufgaben von Kommunen hat in NRW Methode, denn die Verwaltung sucht im Zweifelsfall immer noch jemanden, dar für ihre Versäumnisse bezahlen soll. Dafür hat ja der Landtag das KAG (Kommunalabgabengesetz) erfunden, mit dem man sich dann aus der Verantwortung schleichen kann.

Nur bei Schulen wird das wohl schwierig sein.
Kommentar ansehen
31.10.2006 18:04 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ hady: mit den Fallen hast du sicherlich Recht - nur bei dem Gift bist du nicht ganz auf dem Laufenden ;)
Heutzutage ist Rattengift so - dass die Viecher durch zB Cumarine - welche die Leber schädigen und die Blutgerinnung verändern - innerlich, nach einigen Stunden verbluten - und somit die Fressköder von den Ratten selten mit dem Tot der Artgenossen in Verbindung gebracht werden.
Kommentar ansehen
31.10.2006 18:45 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ _BigFun_: "... und somit die Fressköder von den Ratten selten mit dem Tot der Artgenossen in Verbindung gebracht werden."

Soweit die Theorie. Ich weiß wie dieses Rattengift wirkt, aber die Ratten anscheinend auch. In der Praxis sind die Viecher IMHO schon fast erschreckend intelligent und unheimlich hartnäckig. Ich kenne keine einzige Methode, mit der man Ratten 100%ig beseitigen kann.
Ein paar unverhätschelte Katzen sind meiner Meinung nach immernoch das beste Mittel gegen diese Nager.
Kommentar ansehen
31.10.2006 19:19 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ratten in Schulen: Da zeigt sich die ganze Tragödie des Sparzwangs, dem sich staatliche Institutionen seit Jahren unterziehen müssen. Die vergleichsweise geringen Einsparungen durch den Wegfall von Putzmitteln werden "auf Kosten" unserer Kinder erbracht - zynischer kann die Realität nicht sein.

Als Betroffener wünscht man sich, dass notwendige Reinigungsmaßnahmen weitergeführt werden, damit es erst gar nicht dazu kommt. Als Kölner weiß ich aber auch, dass die als Quelle genannte Boulevardzeitung auch gerne mal etwas übertreibt. Wie auch immer: In jeder noch so reißerischen Schlagzeile steckt immer ein wahrer Kern.
Kommentar ansehen
31.10.2006 22:30 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Ratten sind nicht so einfach loszuwerden !!!
Mal sehen was daraus wird...meistens kommen die bald wieder...
Kommentar ansehen
01.11.2006 01:54 Uhr von machisma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mausefallen: also ich habe jahreland bei einer großen deutschen lebensmittelkette gearbeitet.. die hatten mäuse (da galt das prinzip "ich nehm mal aus der hinteren ecke, das ist besser" nicht).

statt konventionellen mausefallen, wie man sie so kennt haben die klebeleisten ausgelegt. daran klebten die mäuse dann fest und würden in die müllpresse geworfen.
sicher, eine ratte ist ca 4 mal so groß und schwer wie eine maus, aber ich wette, dass das trotzdem geht.

was ich sagen will? : mausefalle ist nicht gleich mausefalle :)
Kommentar ansehen
01.11.2006 08:25 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nessy: "Ratten sind nicht so einfach loszuwerden !!!
Mal sehen was daraus wird...meistens kommen die bald wieder..."

Das war doch schon lange bekannt; wir haben sie gewählt, und werden sie nicht wieder los.

Oder hab ich da was falsch verstanden?
Kommentar ansehen
01.11.2006 09:50 Uhr von htw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubwürdig: Ich halte das für eine typische Express Meldung.

Wenn es so eine Schule gibt, wo sich eindeutig Ratten eingenistet haben, würden meine Kinder dort solange nicht mehr hingehen. bis Kammerjäger die Schule gereinigt hätten. Anschließend müsste das Gesundheitsamt den Zustand der Schule überprüfen und die Ursache für die Rattenplage muss beseitigt sein.

Alles andere wäre indiskutable.
Kommentar ansehen
02.11.2006 23:33 Uhr von DorianArcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubwürdig: Gäbe es eine Gesundheitsgefahr, wäre schon längst die halbe Schule dicht. Zum anderen sind Mausefallen extremst uneffektiv gegen Ratten.
Kommentar ansehen
07.11.2006 23:35 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also eine richtig große und fette Ratte lacht sich doch über eine Mausefalle kaputt......

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?