31.10.06 13:26 Uhr
 617
 

Radebeul/Sachsen: Neunsitziges Kino im Bahnhof eröffnet

Am Montag wurde in einem Radebeuler Bahnhof ("Radebeul-West") das laut "Guinness-Buch der Rekorde"-Redaktion mit nur neun Sitzplätzen weltkleinste Kino eröffnet. Der bisherige Rekordhalter war ein 21-sitziges Kino in Nottingham (Großbritannien).

Im neuen "Palastkino", welches mit dem Film "Smoke" startete, werden vor allem Filme abseits des Mainstream-Programms laufen, welche meist aus dem großen DVD-Fundus des Besitzers Johannes Gerhardt stammen.

Auf Popcorn muss man zwar verzichten und für dringende Bedürfnisse darf man sich den Schlüssel zur Bahnhofstoilette ausleihen, aber kleinere Süßwaren und Getränke kann man im Vorraum kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maki
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Sachsen, Bahnhof
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby
Rafael van der Vaart: Freundin Estavana Polman bringt gemeinsames Baby zur Welt
Helmut Kohls Sohn verlangt Staatsakt am Brandenburger Tor: Speyer sei "unwürdig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2006 12:57 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*seufz*
Mein alter Heimatbahnhof kommt dann doch noch mal gross raus. :-)
Sollte ich dann wohl schnell mal nen Ausflug in die Heimat einplanen, bevor die Bahn oder der Johannes es sich nochmal anders überlegen...

PS: "Der" oder hier eher "Das Rekordhalter"...? ;-)
Kommentar ansehen
31.10.2006 13:42 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er wird bald verklagt! denn private kauf dvds sind keine vorführ dvds.
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:28 Uhr von ispac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kommt doch drauf an: ob er dafür geld haben will oder nicht.

Aber ich sehe hier jetzt schon 3 News mit dem Wort Guinnesbuch der Rekorde >.< mein gott wie mich das nervt ... dieses buch ist doch sowas von egal!
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:30 Uhr von wounds
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der wird nicht verklagt: Steht ja auch in der Quelle: er meldet den Film entsprechend bei der Vertriebsfirma an, dann geht das auch.
Kommentar ansehen
01.11.2006 12:36 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: so lange er meldet, dass er den film vor neun leuten öfentlich zeigt, wird ihm nix passieren. wenn er geld nimmt,muss er wahrscheinliche eine abgabe zahlen, mehr nicht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?