31.10.06 10:23 Uhr
 1.142
 

Polizist erschießt Hund, nachdem dieser zugebissen hatte

Als zwei Polizisten versuchten einen Hund in Karlshorst mitzunehmen, biss dieser zu. Die Polizisten kamen mit Verletzungen in eine Klinik, einer der Beamten musste an der Hand operiert werden.

Gegen Abend wurde der Hund vor dem Grundstück eines türkischen Vereins gesehen. Als die Polizei eintraf, war der Hund bereits von einer Anwohnerin angeleint worden. Als diese den Hund an die Polizei weitergeben wollte, biss dieser die Beamten.

Er verletzte die Polizeihauptmeisterin am Arm. Ihr Kollege wurde anschließend von dem Hirtenhund zweimal in die Hand gebissen. Daraufhin hat der 45-jährige Beamte den wilden Hund mit einigen Schüssen erlegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hund, Polizist, Biss
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2006 10:42 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Hund hat sich anleinen lassen von einer Anwohnerin? Und war ganz ruhig? Na, dann überlegen wir mal gaaaaaanz scharf, warum der Hund ausgetickt ist. Er hat sich im Arm verbissen - nicht nur reingezwickt. Lag es eventuell daran, dass es Polizisten waren? Keine Frage, wer die Kugeln in wirklichkeit "verdient" hätte: (Dieser Satz kommt bestimmt!) Der Halter des Hundes bedarf weiterer Überprüfung in alle Richtungen. Okay, ich sehe ja ein, dass in einer ruhigen Gegend ein Objekt geschützt werden muss, aber dazu gibt es Sicherheitsdienste, etc. Ein Schuft, der Böses dabei denkt, dass ein offensichtlich scharfer Hund als Waffe missbraucht wurde.Kleiner Tipp: Vereinshaus filzen, auch hinter den Fliesen in der Toilette...
Kommentar ansehen
31.10.2006 10:42 Uhr von mistake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das für ein Polizist? Wenn eine Anwohnerin dazu in der Lage war, den Hund anzuleinen, ohne sich zu verletzen - wie muss der Polizist (oder von mir aus auch beide) mit dem Hund umgegangen sein, dass er zugebissen hat? Er ist ja noch nicht einmal ein "gefährlicher" Hund gewesen...

Unglaublich das ganze
Kommentar ansehen
31.10.2006 10:46 Uhr von mistake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mutzi: Es war ein Hirtenhund - ein Schuft, der direkt an "scharfe Hunde" denkt...
Kommentar ansehen
31.10.2006 11:00 Uhr von Ronni lißner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kann: mir nicht vorstellen, dass sich jemand in zeiten von kampfhundattacken etc. auf ein "gutschigutschi mein kleines süsses fellknäuel" einlassen wird. der hund als auch der polizist hatten sicher ihre gründe für das genannte "vorgehen"
Kommentar ansehen
31.10.2006 11:03 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mistake: Ja, und? Ich kenne jemanden, der hat seinen Pudel auf Politessen "abgerichtet" - aber der bellt sie nur mörderisch an. "Highlight" eines scharfen Hundes war allerdings ein Labrador auf einem Kohlenplatz, der den verstorbenen Schäferhund ablöste. Warum also kein Hirtenhund?
Kommentar ansehen
31.10.2006 11:08 Uhr von - anonymous -
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hunde beißen nicht einfach zu: Entweder ist der Hund extrem scharf gemacht gewesen, was ich ob der Rasse und der Anleinung durch eine Anwohnerin bezweifeln würde, oder die Polizisten sind mit dem Tier vollkommen falsch umgegangen, was ich für warscheinlicher halte, da man, wenn man mit einem Hund umgehen kann, ihn nicht erschießen muss, selbst wenn er versucht einen zu beißen.
Kommentar ansehen
31.10.2006 11:12 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
2 Möglichkeiten: Entweder hatte der Hund einen an der Klatsche, oder der Polizist.
Kommentar ansehen
31.10.2006 11:16 Uhr von TheWidowmaker666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Hund von der Anwohnerin angeleint werden konnte, hätte man vielleicht auch einen Tierfänger holen können.

Ich finde, dass Polizisten auch angemessen mit Tieren umgehen sollten, bzw. dies in ihrer Ausbildung lernen sollten.
Es kommt ja öfter vor, dass die Polizei einen herrenlosen Hund aufnehmen muß, da kann es ja nicht sein, dass ein, mit 45 Jahren offenbar gestandener, Polizist, in so einem Fall keine andere Möglichkeit sieht als das Tier zu erschießen.

Man stelle sich vor, diese Methode würde bei jedem betrunkennen Asozialen (damit meine ich nur das Verhalten!) anwenden, der meint er müsse sich (körperlich) mit einem Polizisten messen...

So wie ich die News verstanden habe, hat der Hund nicht einfach wild um sich gebissen, sondern sich im Arm verbissen, hört sich doch stark nach antrainiertem Verhalten an, offensichtlich zum Bewachen des Hofs.
Es hätte wohl auch gereicht, wenn der Beamte seinen Knüppel benutzt hätte, oder noch besser mit einem geschickten Griff gearbeitet hätte.

Sowas wird doch auch extra gelehrt, damit Menschen nicht gleich erschossen werden müssen, aber bei Tieren ist das ja nicht nötig, sind ja eben doch nur Tiere, wen scherts da schon...
Kommentar ansehen
31.10.2006 12:30 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schafft man denn das? Keinen Plan wie man mit angeleinten Hunden umgeht?
Zumindest Polizist #2 kann nicht gerade der Hellste sein, sonst wäre er wohl nicht in die Hand gebissen worden.
Ca. so als würde ein Blinder in die Messerschublade greifen...
Na vielleicht haben sie ja was draus gelernt und überlassen sowas in Zukunft den Experten.

@Mutzi
Hast du mal dran gedacht Bücher zu schreiben? Deine Phantasie ist ... aussergewöhnlich!
Kommentar ansehen
31.10.2006 13:38 Uhr von Urwaldschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uniform: Es gibt nun mal Hunde die keine Uniformen leiden können und beim Anblick einer Uniform agressiv reagieren. Daher werden so viele Briefträger gebissen und mit Vorliebe natürlich Polizisten oder Militärs. Es liegt in der Psyche mancher Hunde ohne ihnen antrainiert worden zu sein. Manche Menschen reagieren ja auch hysterisch wenn ihnen Uniformierte zu nahe kommen.
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:19 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scharf gemacht: das der türkische Hirtenhund auch gern als Ersatz für einen
"Kampfhund" genommen wird ist nichts neues.Aber wenn
er vor einem türkischen Vereinshaus unangleint und unbe-
aufsichtigt rumläuft ist es schon fahrlässig.Und das er so
auf Uniformen reagiert ist scho mehr als merkwürdig.Das die Frau jetzt sagt die Polizei hätte sich nicht um den
Hund kümmern müssen weil sie ihn als harmlos kennt
ist doch Schwachsinn.Sie konnte den Hund nicht unter
Kontrolle halten.Was wäre wenn ein anderer Pasant mit
Hund vorbei gekommen wäre.Dann hätte es Tote gegeben.
Kommentar ansehen
31.10.2006 14:25 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kocak ist ein Killer: der darauf abgerichtet ist Schafsherden zuverteidigen.
Gegen Mensch und Tier,auf Leben und Tod
Kommentar ansehen
31.10.2006 18:54 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
böser, böser Hund: Ja klar. Ist ja blos ein Tier. Das kann man einfach so abknallen wie es einen passt.
Eindeutig Beruf verfehlt und viel zu Schiesswütig.
Kommentar ansehen
31.10.2006 19:39 Uhr von Doktor Cox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Enny dann lass du dich beissen: von einem Türken Komplex Köter.

Richtig gehandelt.Wenn die Polizei nichts gemacht hätte würden wieder alle schimpfen wenn der Köter nem Kind das Gesicht zerfressen hätte
Kommentar ansehen
31.10.2006 19:50 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Enny: wenn dir so ein 60-80 kilo Monster zähnefletschend
gegenüber stehen würde , würde man es anschließend
kilometer weit rieschen
Kommentar ansehen
02.11.2006 03:07 Uhr von ForceField
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: Was ein Killer... und sowas ist Polizist
Kommentar ansehen
02.11.2006 12:54 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frag ich mich auch: WIe kann der hund nicht austicken ?!??! wieso würde die gerufen wenn die hunde herrin dabei war ?!??!?!??
Kommentar ansehen
02.11.2006 12:58 Uhr von cozmickz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sie war nich bei!
Kommentar ansehen
02.11.2006 13:35 Uhr von memo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@primera: Dem Doktor Cocks reichen schon die Wörter, die in der Reizkombination der Buchstaben "t-ü-r-k" anfangen.
Ich wette, wenn er das Wort "Türklinke" liest, bekommt er auch kurzzeitig einen Adrenalinstoß....

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Nordkorea-Konflikt: USA wollen Raketenabwehr in der Praxis testen
USA: Schlafmohn-Plantage per Zufall entdeckt - Marktwert 500 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?