31.10.06 08:57 Uhr
 4.072
 

Türkei noch nicht bereit für EU-Beitritt

Diverse Probleme stehen dem Beitritt der Türkei zur EU im Weg. Wie die Kommission aus Brüssel bemängelte, gibt es nach wie vor schwere Verstöße im Bereich Meinungsfreiheit und Menschenrechte, die einen Beitritt momentan nicht zulassen.

Die Versuche, die Folter abzuschaffen und die Kontrolle der Armee zu garantieren, werden als nicht ausreichend eingestuft. Als Beleg führt die Kommission die Äußerungen der Streitkräfte zu Politik, Kurdenfrage und der Trennung von Religion und Staat an.

Es gibt nach wie vor Misshandlung und Folter, sogar außerhalb von Strafanstalten, auch wegen gewaltfreier Meinungsäußerung gibt es Ermittlungen und Verurteilungen. Kritisiert wird auch Korruption, mangelhafter Schutz von Minderheiten und die abhängige Justiz.


WebReporter: KillA SharK
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Türke, Beitritt, EU-Beitritt
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto
Nobelpreisträgerin warnt: "Nukleare Zerstörung ist nur einen Wutanfall entfernt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

65 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.10.2006 08:35 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also was Demokratie und Menschenrechte angeht, muss da anscheinend noch einiges passieren. Ansonsten sehe ich keine ernsthafte Chance auf einen EU Beitritt.
Kommentar ansehen
31.10.2006 09:15 Uhr von jörg-ba
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
500 Jahre zurück: Die Türken mit ihrem ISlam haben einiges noch nichjt evolutionär überwunden.

Wie wollen die so schnell 500 Jahre aufholen.

Die haben mit Europa nicht das geringste zu tun, und gehören auch nicht hier her.

Und Bushs Kriegsstützpunkt in der Türkei interessiert mich nicht.
Kommentar ansehen
31.10.2006 09:39 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wissen fast alle nur unsere Politiker sch**** darauf!

Kommentar ansehen
31.10.2006 09:43 Uhr von Mithandir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Eu ist eine Wertegemeinschaft und deshalb hat die Türkei generell dort nix zusuchen. (punkt)
Kommentar ansehen
31.10.2006 09:48 Uhr von Ereinon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur leider haben wir da wieder nix zu sagen, es wird einfach über unsere Köpfe hinweg entschieden. Es gibt sogar "moderne" Türken, die gegen den Beitritt der Türkei sind. Das sollte doch wohl schon was heißen.

Volksabstimmung bitte!!!
Kommentar ansehen
31.10.2006 09:49 Uhr von Alfadhir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Volksabstimmung ?! niemals: das währ ja demokratie...
Kommentar ansehen
31.10.2006 10:05 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was spricht denn dagegen? Ich bin dafür das die Türkei in die EU kommt, da es der Wirtschaft nutzen KÖNNTE!


Ja ok, es nützt nicht den Menschen in D, vielleicht sogar im Gegenteil, aber interessiert uns das wirklich?


Wir wählen doch auch Parteien damit es der HEUTIGE Manager besser hat als unsere Kinder in der Zukunft.

Ich wollt die Türkei alsi nicht drinne sehen?

Dann dürft ihr schonmal einen großen, großen Bogen um die SPD und ggf. die Grünen machen, aber das scheint ja einigen hier schwer zu fallen!
Kommentar ansehen
31.10.2006 10:19 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht: das die Kommision unabhängig ist. Wenn der Bericht besagt das der beitritt für Bulgarien positiv ist, dann gibt mir das mehr zu denken. Mafia ähnliche Zoll-beamten, extrem krupte Polizisten. Die machen es ja nicht versteckt sondern absolut ofen. über eine Million Türken machen lieber den Umweg durch Mazadonien als durch Bulgarien zu fahren wo zum einen sogar die Strassen besser sind, aber es ist viel zu gefährlich.

"Es gibt sogar "moderne" Türken, die gegen den Beitritt der Türkei sind. Das sollte doch wohl schon was heißen.2
Ja das heisst was, die wollen nicht in die EU, sie wollen unabhängig bleiben.

Ich glaube dieser Bericht ist eine Macht-demonstration gegenüber der Türkei, weil sie bei der Zypern-Frage nicht nach gibt.
In Bulgarien lebt niemand freiwillig, der nicht Bulgare ist, oder auch in Rumenien nicht.
Aber es gibt über 100´000 Ausländer in der Türkei die freiwillig da leben, wohl gemerkt mit genügend finanziellem Polster. Sprich die hätten die feie Wahl im welchen Land sie Leben wollen.
Kommentar ansehen
31.10.2006 10:22 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bulgarien? rumänien? hat sich die kommission auch mal so eingehend mit unseren beiden neuesten mitgliedern befasst? natürlich nicht, sonst hätten die gesehen, dass die genauso im mittelalter leben und die gleichen probleme mit folter und korruption haben.

die beiden sind auch nicht reif für die EU! warum reden alle nur von der türkei?!
Kommentar ansehen
31.10.2006 10:36 Uhr von langa207
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
niemals wird die tuerkei bereit sein fuer den eu-beitritt.
da die tuerkei nur zu einem verschwindend kleinen teil in europa liegt.
da koennte ja auch marokko oder korea aufgenommen werden.
Kommentar ansehen
31.10.2006 11:16 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: bei der usa sind das die gründe warum wir sie unterstützen.lol
die usa hat uns doch aufgeklärt das folter und verstösse gegen das menschenrecht zu einer freien demokratischen gesellschaft gehört also sind wir ja wohl 500 jahre zurück und nicht die türkei lol
naja die usa brauch ja auch nicht in die eu denn denen gehört sie ja.
Kommentar ansehen
31.10.2006 11:31 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Tolle Erkenntnis!
Natürlich ist die Türkei noch für keinen EU Beitritt bereit.

Gründe dafür wurden schon oft genug erläutert.

Kommentar ansehen
31.10.2006 11:56 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht kompatible: Das Land wird noch lange nicht bereit sein für Europa. Ein Land das sich zwar dem Laizismus verschrieben hat, aber deren Bevölkerung zu über 90% aus Muslimen besteht, passt nicht in die EU.

Die islamische Türkei in der EU würde, die ohnehin schon vorhandene Islamisierung Europas, nur unnötig beschleunigen. 1950 lebten in Europa 800.000 Muslime, heute sind es schon über 15.000.000 Millionen. Der schwedische Konsul in der Türkei hat mal geschätzt das in 30 Jahren bis zu 65.000.000 Millionen Araber in Europa leben werden.
Ich will in keinem Islamischen Land leben.
Kommentar ansehen
31.10.2006 11:59 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde wir müssten der Türkei entgegen kommen: und unsere Menschenrechte runterschrauben, was man ja mit Hartz IV auch gut hinbekommt!
Kommentar ansehen
31.10.2006 12:01 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsche Zahlen: Sorry,
es sind natürlich nur 15 bzw. 65 Millionen
Kommentar ansehen
31.10.2006 12:27 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Skalli: "1950 lebten in Europa 800.000 Muslime, "
Diese Zahl kann ncht stimmen. Und zwar aus dem einfachen Grund, weil sehr grosse Teile der Bevölerung vom Ehemaligen Jugoslavien, Mazadonien, Albanien, Griechenland und Bulgarien schon immer dem Islam angehört haben und auch eine kleinere zahl in Italien, Spanien, Portugal. Es gab schon in den 50 er Jahren und auch früher viel mehr Moslems in Europa.
Kommentar ansehen
31.10.2006 12:29 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Lieblingsthema: Ich weiß jetzt schon wer was schreibt und die armen seelen die sich sorgen machen was in 20 Jahren passiert.

Super finde ich ja von euch das ihr in die Zukunft sehen könnet, derjenige von euch der die Gabe hat möchte mir bitte die Lottozahlen vom Samstag durchgeben. Das ist in 4 Tagen, das müsste doch ein Klacks sein wenn ihr 20 Jahre in die Zukunfts ehen könnt.
Kommentar ansehen
31.10.2006 12:51 Uhr von P. Panzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logisch: "Und zwar aus dem einfachen Grund, weil sehr grosse Teile der Bevölerung vom Ehemaligen Jugoslavien, Mazadonien, Albanien, Griechenland und Bulgarien schon immer dem Islam angehört haben "


Also Mazedonien gehörte nie zum ehemaligen Jugoslavien?
Oder wieso weden die sepperat geführt?

Ausserdem sind moslemische Staaten in Europa ziemlich künstlich und ausser Bosnien und Albanien (und die nur zum teil) fallen mir keine ein.


Und die ganzen Moslems in alten Europa sind Einzelfälle.
Kommentar ansehen
31.10.2006 12:55 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Türkei: braucht nicht in die EU beizutretten. Denke auch
das die Regierung garnicht das Ziel verfolgt in
die EU beizutreten.

Denke es geht mehr der Bevölkerung dieses Ziel
vor Augen zu halten, damit sie eben gewisse Dinge
machen, um diesem Ziel näher zu kommen.

Frei nach dem Motto: "Hört auf mit der Folter, dann
kommen wir in die EU und dann gibts Geld und es
geht allen besser"

Zumal die Türkei voll im Aufschwung ist...während
Deutschland eher Stillstand aufzuweisen hat.
Kommentar ansehen
31.10.2006 13:02 Uhr von logisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Panzer: "Also Mazedonien gehörte nie zum ehemaligen Jugoslavien?
Oder wieso weden die sepperat geführt?

Ausserdem sind moslemische Staaten in Europa ziemlich künstlich und ausser Bosnien und Albanien (und die nur zum teil) fallen mir keine ein."

Im ehemaligen Jugoslawien meinte ich Monte Negro, Kosovo, Bosnien u.s.w. sogar in Nis sind 1/3 der Bevölkerung Moslems. Mit künstlich meinst du wohl eingewanderte. Aber dem ist nicht so, die leben schon ewigkeiten da. In Griechenland leben heute schon 1.5 Milionen Moslems, wohlgemerkt es sind Griechische Staatsbürger, keine Ausländer.(ohne Zypern)
Kommentar ansehen
31.10.2006 13:04 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jörg-ba: Du bist auch einer dieser zurückgebliebenen Schnelldenker.
-------------------
Die Türken mit ihrem ISlam haben einiges noch nichjt evolutionär überwunden.

Wie wollen die so schnell 500 Jahre aufholen.

Die haben mit Europa nicht das geringste zu tun, und gehören auch nicht hier her.

Und Bushs Kriegsstützpunkt in der Türkei interessiert mich nicht.
----------------------------


Hast Wohl in der Schule nicht aufgepasst oder zuviel Bild Zeitung gelesen.

Kannst jeden Medizin Studenten fragen woher unser Wissen über die Medizin kommt, wer das wissen aufbewahrt hat. Das lernt man im ersten Semester. Während in Europa die Ärzte damals der Meinung waren nach einer OP oder Entbindung sich nicht Hände zu Waschen weil es so besser war, haben die Islamischen Ärzte das schon gemacht (Keimfrei), war nur ein simples kleines Beispiel. Ach ja noch was die Arabischen Zahlen die Europäer benutzen sie doch auch??? Technik wie Ferngläser Astrologie war im Islam Fortschrittlicher als bei den Europäern. Von wegen die Erde ist eine Scheibe oder auf Schildkröten gestapelt.

So nun zur Geschichte schon mal was von Konstantinopel gehört?
Schon mal mitbekommen das halb Europa unter den Osmanen war? Die sind bis vor die Tore von Wien gekommen. Weißt du wie dein geleibter Kaffe in die Europäische Kultur gekommen ist? Als die türken damals aus Europa abgezogen sind haben die ihre Kaffesäcke dagelassen. Ach noch was fällt mir ein Apfelstrudel, was denkst du denn woher der kommt?

Ja ganz genau Backlawa Türkisch/Arabische Spezialität, wurde zwar nicht 1 zu 1 übernommen aber dem Geschmack halt angepasst.

Also erzähl hier nicht Türkei hat nicht mit Europa zu tun! Die Türken bzw ihre vorfahren Osmanen haben die Europäische Kultur mitgeprägt. Und im ersten Weltkrieg waren sie sogar verbündete von Kaiser Willhelm.


Also bitte erst vorher Kopf einschalten Informieren und vernünftige Argumente schreiben, anstatt so einen Propaganda Bockmist von dir zu geben.
Kommentar ansehen
31.10.2006 13:14 Uhr von Skalli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@logisch: Du könntest recht haben, die Zahlen variieren je nach Quelle etwas.

Hier mal eine andere Quelle:
"Vor hundert Jahren lebte ein Viertel der Weltbevölkerung in Europa, 1950 betrug der europäische Anteil noch 21,7%, heute ist er bei 11,5%, 2050 wird er noch bei 7% sein. Während die europäische Bevölkerung sich verringert, steigt diejenige der islamischen Länder. Innert fünf Generationen (von 1900 bis 2000) hat sich die Zahl der Muslime auf der Welt von 150 Millionen auf 1200 Millionen verachtfacht. Die Muslime vermehrten sich im letzten Jahrhundert doppelt so schnell wie der Rest der Welt."
(http://www.weltwoche.ch/...)


Ich finde das sehr beängstigend. Es geht ja nicht nur um eine Religion, sondern um religiösen Fanatismus. Es geht um einen ideologisierten Islam, der keine Toleranz gegenüber anderen Religionen kennt. Schon jetzt sehe ich in Deutschland weniger Integration als Segregation. Organisationen wie Milli Görüs zeigen worum es den Moslems hier geht,
"Die Religion ist nicht nur eine Gewissensangelegenheit, sondern gleichzeitig eine weltliche und gesellschaftliche Angelegenheit. Manche behaupten die Religion dürfe sich nicht in weltliche angelegenheiten einmischen. Doch die Religion und das weltliche können nicht voneinander getrennt werden ...
Ist ein Fortschritt ohne die Beachtung der Vorgaben der Schari`a, der Sunna, des Korans möglich? Auf keinen Fall!"
Quelle: Verfassungsschutzbericht HH 2003, Milli Gazete vom 11.07.03
Kommentar ansehen
31.10.2006 13:16 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NAchtrag @ jörg-ba: Schon mit bekommen das die Türkei ein Laizistischer Staat ist?

Schau mal schnell nach was Laizismus ist.

Strikte Trennung von Religion und Staat, rate mal warum der Präsident der Türkei seine eigenen Kinder im Ausland zur Schule schickt?

Weil sie im Ausland mit Kopftuch zur Schule gehen dürfen und in der Türkei ist es Verboten.

Warum strebt er EU Gesetzte an? Weil sie Liberaler sind als die Türkischen, zB. Religionsfreiheit damit meine ich Kopftücher in Ämtern erlaubt.

Aber als Professioneller Schnelldenker und Hetzer wusstest du das bestimmt :-)
Kommentar ansehen
31.10.2006 13:38 Uhr von isern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dreamcatchergo: Ist ja putzig wie du arabische Entdeckungen den Türken zuschreibst nur sind Türken keine Araber und auf türkischem Mist ist nichts von alledem gewachsen. Darüber hinaus weiß ich nicht was das mit dem Beitritt zur EU haben sollte, ganz im Gegensatz zu den Zukunftsaussichten die du anscheinend für irrelevant hälst.
Kommentar ansehen
31.10.2006 13:41 Uhr von dreamcatchergo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Skalli: ICh bin auch Moslem genau so wie du christ bist. Ich wette du bist kein Streng gläubiger Christ, feierst einfach so Weihnachten, Fastest nicht und gehst nicht jeden Sonntag Morgen in die Kirche. Da habenw ir beide was gemeinsamm bin auch kein Streng gläubiger Moslem.

Und bin auch kein angehöriger der Radikalen Milli Görüs Gruppe, ich weiß nicht ob du das mit absciht gemacht hast, aber nicht alle Türken bzw. Moslems sind Mitglied der Milli Görüs Gruppe.

Das ist ein Verein bzw. Vereinigung wie zB Bibeltreuer Christen oder so. Also sie steht nur für ihre Mitglieder ein. Und was hat der Beitritt der Türkei in die EU mit dieser Milli Görüs Gruppe zu tun?????????????????????????????????????

Refresh |<-- <-   1-25/65   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wichser!": Til Schweiger über chinesische Nazi-Actionfigur nach seinem Ebenbild
Deutsches Musikprojekt "Schiller" gibt als erste westliche Band Konzert im Iran
Moskau: Ausstellung verherrlicht russischen Präsidenten als "Superputin"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?